TASSO e.V.: Tierschutz im Fokus

TASSO-Logo
Logo der Tierschutzorganisation TASSO

In unserer Reihe “Tierschutz im Fokus” stellen wir Ihnen Vereine und Organisationen vor, die sich aktiv für die Tierhilfe und den Tierschutz einsetzen. Diesmal berichten wir über den Verein TASSO, das größte Haustierregister Europas.

Das Haustier geht verloren – was tun?

Dass das eigene Haustier verloren geht, ist eines der schlimmsten Szenarien, die sich Tierhalterinnen und Tierhalter nur vorstellen können. Wenn der Hund im Urlaub entläuft oder die Katze einmal nicht von ihrem Streifzug zurückkommt, sind sie oft hilflos. Wo soll die Suche nach dem Tier beginnen? Und was bringt der implantierte Chip des Hundes, wenn er nirgendwo registriert ist?

Genau da kommt TASSO ins Spiel. Der Tierschutzverein bietet die Möglichkeit, Haustiere kostenlos registrieren zu lassen, um den geliebten Hund oder die Katze im Falle eines Verlusts so schnell wie möglich zu identifizieren und wiederzufinden. Mit Hilfe des Tierregisters lässt sich ein vermisster Hund oder eine vermisste Katze zuverlässig und schnell dem jeweiligen Herrchen oder Frauchen zuordnen.

Warum bei TASSO registrieren?

Die Tierschutzorganisation existiert mittlerweile schon seit 1982 und kümmert sich um die Registrierung und Rückvermittlung entlaufener Haustiere. Mit inzwischen mehr als 9,5 Millionen registrierten Haustieren stellt TASSO das größte kostenlose Tierregister Europas dar und vermittelt nach eigenen Angaben alle zehn Minuten ein entlaufenes Tier an seine Halterin oder seinen Halter zurück.

Dabei kooperiert TASSO mit zahlreichen Tierarzt-Praxen, Tierheimen und Tierschutzorganisationen in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Aber auch über das Haustierregister hinaus setzt sich der Verein seit vielen Jahren für verschiedene Tierschutzaktionen im In- und Ausland ein.

Wie kann ich mein Tier registrieren?

Rund 300.000 Hunde und Katzen entlaufen in Deutschland pro Jahr. Auch wenn das Tier gechippt wurde und somit über eine individuelle Transpondernummer verfügt, ist es ohne eine Registrierung äußerst schwer, die Haustiere, zum Beispiel den Hund oder die Katze, ihren Besitzerinnen und Besitzern zuzuordnen und die entlaufene Fellnase erfolgreich zurück zu vermitteln.

Durch eine Registrierung bei TASSO wird die Transpondernummer des Haustiers mit den Daten der Halterin bzw. des Halters verknüpft und online in der TASSO-Datenbank gespeichert. Die Registrierung ist online oder über Tierärztinnen und Tierärzte möglich. Für eine erfolgreiche Anmeldung im Tierregister sind neben Angaben zu Art und Aussehen des Tiers nur noch die Chip- und Tattoo-Nummer des Hundes oder der Katze sowie die aktuellen Kontaktdaten der Halterin oder des Halters notwendig.

Die meisten angemeldeten Tiere sind Hunde und Katzen, aber auch andere Tierarten wie Vögel oder Pferde können registriert werden, wenn sie über eine entsprechende Kennzeichnung verfügen. Anhand der Chip- oder Tattoo-Nummer lassen sich alle Arten von Tieren später dem jeweiligen Halter zuordnen. Die Registrierung, egal ob online oder offline, sowie die dazugehörige Beratung bei TASSO sind kostenlos.

Bei einer Online-Registrierung ist Ihr Tier im Fall eines Verlusts ab sofort geschützt, eine Registrierung über den Postweg dagegen kann einige Tage dauern. Auf Anforderung erhalten Sie anschließend eine kleine Halsband-Plakette für Ihr Haustier zugesandt, die auf die Registrierung bei TASSO e.V. hinweist. So weiß ein potenzieller Finder des Tieres sofort, an wen er sich wenden kann, um ein entlaufenes Tier zurückzubringen.

So funktioniert die Rückvermittlung

Wenn Sie Ihr Tier bei TASSO registriert haben, können Sie im Fall des Verlusts online oder telefonisch unter der 24-Stunden-Notruf-Hotline +49 (0) 6190-93-73-00 eine Suchanzeige bei der Organisation aufgeben. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind rund um die Uhr erreichbar.

Melden Sie, dass Ihr Hund oder Ihre Katze verschwunden ist, übernimmt TASSO kostenlos die Anfertigung und den Druck von farbigen Suchplakaten mit einem Foto des gesuchten Vierbeiners und sendet sie Ihnen zu. Automatisch wird auch eine Anzeige auf der Webseite geschaltet. Auf Wunsch können darüber hinaus auch Suchplakate an die Tierarzt-Praxen und Tierheime in der Umgebung gesendet werden.

Für die Suchanzeige werden lediglich

  • die TASSO-Kennnummer,
  • Ihr Name,
  • der Name des gesuchten Tieres sowie ein möglichst aktuelles Foto
  • und eine Möglichkeit zur sofortigen Kontaktaufnahme (wie E-Mail oder Telefonnummer)

benötigt. Wichtig: Ihre persönlichen Daten werden dabei jedoch nicht öffentlich preisgegeben. Die Kommunikation verläuft ausschließlich über das TASSO-Tierregister. Wenn Sie Ihr Haustier zuvor wiedergefunden haben, sollten Sie TASSO ebenfalls unverzüglich informieren, damit die Suchanzeige wieder entfernt werden kann.

Ich habe ein Tier gefunden, was nun?

Wenn Sie ein entlaufenes Tier gefunden haben, können Sie es im besten Fall an einer SOS-Halsbandplakette von TASSO e.V. identifizieren. Aber auch wenn dies nicht möglich ist, lohnt es sich, Kontakt mit dem Haustierregister aufzunehmen. Bei einem gefundenen Tier können Sie in der TASSO-Notrufzentrale unter 06190/937300 rund um die Uhr (auch an Sonn- und Feiertagen) anrufen.

Tätowierungen haben den Vorteil, dass man sie mit bloßem Auge erkennen und angeben kann. Neben der Beschreibung des Tiers und dem Fundort können Sie in der Tierarzt-Praxis auch prüfen lassen, ob das Tier gechippt wurde. Ist dies der Fall, teilen Sie die Nummer TASSO anschließend zur genauen Identifizierung mit. Auf der Webseite von TASSO besteht ebenfalls die Möglichkeit, online nach der Transpondernummer zu suchen. Im Falle einer Übereinstimmung stellt TASSO e.V. dann den Kontakt zwischen Tierhalter und Finder her, damit der Hund oder die Katze schnell wieder nach Hause kommt.

Eine weitere Alternative stellt die kostenlose TASSO-App mit dem Namen „Tipp-Tapp“ dar: Verfügbar für iOS- und Android-Geräte, soll sie Halterinnen und Haltern das Wiederfinden ihrer Fellnasen erleichtern. Der Nutzer legt einen Standort fest, und TASSO zeigt die aktuellen Suchmeldungen in der Umgebung direkt auf dem Smartphone an. So gewinnt der Nutzer einen umfassenden Überblick über die derzeit bei TASSO als vermisst gemeldeten Tiere. Weitere Features der App sind geplant.

Wie finanziert sich TASSO?

TASSO beschäftigt über 100 Mitarbeiter und ehrenamtliche Mitarbeiter, welche rund um die Uhr Hunderte Vermisstenmeldungen aufnehmen und Fragen der besorgten Tierhalterinnen und Tierhalter beantworten. Dabei finanziert sich der Verein ausschließlich über Spenden und ist somit kontinuierlich auf die Unterstützung von außen angewiesen.

Helfen können Sie in Form einer finanziellen Spende, aber auch durch ehrenamtliche Mitarbeit. So ist es möglich, dass Sie sich bei den zahlreichen Aktionen von TASSO e.V. beteiligen. Sie helfen beispielsweise mit, Informationsmaterial auszuteilen oder Suchplakate aufzuhängen.

Oder Sie tragen sich bei dem kostenlosen Suchdienst von TASSO ein. Dann werden Sie per E-Mail oder per SMS über entlaufene Hunde, Katzen und andere Tiere in Ihrer Umgebung benachrichtigt und können so aktiv an der Suche teilnehmen. Mehr Informationen über die verschiedenen Möglichkeiten, den Verein nachhaltig zu unterstützen und zu spenden, finden Sie unter: www.tasso.net/Mitmachen

Weiterführende Informationen

Autor: Klaudia Fernowka, B.A.
Tierärztliche Qualitätssicherung: Dr. med. vet. Michael Koch
Datum der letzten Aktualisierung: April 2022
Quelle:
TASSO-Haustierzentralregister für die Bundesrepublik Deutschland e.V.: www.tasso.net (Abruf: April 2022)