Anzeige

Anzeige

Anzeige


Home » Magazin » Die top Geschenkideen für Hunde zu Weihnachten

Die top Geschenkideen für Hunde zu Weihnachten

 

Diesen Artikel teilen:

 

Foto: Pixabay.com

Die Tage werden kürzer, draußen ist es kalt: Wir stellen uns alle auf die Winterzeit ein. Das bedeutet auch, dass die ersten Weihnachtsgeschenke gekauft werden. Unsere Hunde gehören zur Familie – also bekommen auch sie meist eine kleine Aufmerksamkeit. Geschenke für Hund und Mensch sind ebenfalls eine schöne Idee, um die Bindung zu Ihrem Hund noch mehr zu stärken.

Kuschelige Winterzeit

Streicheln gilt als wichtiges Kommunikationsmittel zwischen Hund und Mensch. Dabei ist es wichtig, die Mimik und Körpersprache sowie Lautäußerungen seines Hundes zu kennen. Lernen Sie das Ausdrucksverhalten und seine Bedeutung für das Zusammenleben mit Ihrem Hund noch besser kennen – das Schmökern in Büchern bietet sich doch besonders an grauen Wintertagen an. Dieses Buch können Sie direkt bei Amazon bestellen (Anzeige):

Und wenn Sie Ihr neues Buch lesen, können Sie es sich mit Ihrem Vierbeiner richtig gemütlich machen. Wie wäre es mit einer selbstheizenden Hundedecke? Hier direkt bei Amazon bestellen (Anzeige):

Anzeige

Noch ein Hundekissen in Knochenform mit dem Namen Ihres Lieblings bestickt und einem kuscheligen Abend steht wirklich nichts mehr im Wege. Jetzt Hundekissen auf Amazon bestellen (Anzeige):

Kreative Hundefreunde aufgepasst

Wo wir schon bei Büchern sind: Wie wäre es mit einem Buch, das nur von Ihrem Hund handelt? Erschaffen Sie ein lebendiges Tagebuch mit Lieblingsfotos, schönen Erinnerungen und liebenswerten Eigenheiten Ihres Hundes. Halten Sie zum Beispiel Ihr diesjähriges Weihnachtsfest direkt in einem Tagebuch fest (Anzeige):

Wie wäre es mit Denksport?

Klicker gelten als gutes Trainingshilfsmittel für Hunde. Durch das Klickertraining verknüpft Ihr Hund ein Geräusch/Belohnung mit seinen eigenen Handlungen und speichert diese nach ein paar Wiederholungen ab (operante Konditionierung). Das Klickertraining bietet sich insbesondere in den Wintermonaten als Freizeitbeschäftigung im Trockenen an, denn auch Denksport ist Sport für Ihren Vierbeiner. Hier geht es zur Clicker-Box auf Amazon (Anzeige):

Raus an die frische Luft

Neben dem Denksport ist auch körperliche Aktivität zur dunklen Jahreszeit ratsam, um nicht allzu viel Winterspeck anzusetzen. Wandern trainiert die Ausdauer und Kondition von Ihnen und Ihrem Hund. Dabei wird zudem die Bindung zwischen Ihnen beiden gestärkt. Auf längeren Touren sollten allerdings nur ausgewachsene Hunde mitgenommen werden und es gilt: Länge der Strecke nur Stück für Stück steigern. Nehmen Sie ausreichend Wasser und bei längeren Wanderungen etwas Futter mit. Sie können Ihrem Hund auch beibringen, seine Sachen selbst zu tragen. Es gibt für Hunde spezielle Rucksäcke in verschiedenen Größen. Aber auch hier gilt, Ihren Hund langsam an das Tragen zu gewöhnen – erst ohne Inhalt und dann langsam steigern. Jetzt auf Amazon bestellen (Anzeige):

Bei Schneetouren bieten sich Wanderschuhe zum Schutz der Pfoten an, damit sich Ihr Hund keine wunden Ballen läuft. Machen Sie aber auch hierbei zuerst zu Hause Trockenübungen. Zu den Wanderschuhen auf Amazon (Anzeige):

Die Handcreme für Hunde

Nicht nur unsere Hände neigen bei kalten Temperaturen dazu auszutrocknen, auch die Ballen unserer Hunde können im Winter rissig werden. Kontrollieren Sie daher regelmäßig die Pfoten Ihres Hundes.

Foto: vetproduction.de

Wenn Ihr Hund betroffen ist, können spezielle Cremes für die Pfoten Abhilfe schaffen – auch Hunde freuen sich über ein bisschen Wellness. Außerdem sollten Sie die Haare zwischen den Ballen im Winter kürzen, damit sich keine Schneeklumpen bilden. Ihr Tierarzt ist Ihnen dabei gerne behilflich. Pfotencreme auf Amazon bestellen (Anzeige):

Anzeige

Mit ein bisschen Übung wird Ihnen Ihr Hund sicherlich alle Pfötchen gleichzeitig zur „Handmassage“ geben wollen 😊

Foto: vetproduction.de

Darf es noch mehr Pflege sein?

Hat Ihr Hund Zahnstein? Besonders kleine Rassen sind davon betroffen. Zunächst sammelt sich Futter zwischen den Zähnen und in den Zahnfleischtaschen, zusammen mit mineralischen Ablagerungen entsteht Zahnbelag (Plaque). Im Laufe der Zeit kann dann Zahnstein entstehen. Es ist möglich, dass sich die Zähne infolge des Zahnstein lockern und sogar ausfallen. Gewöhnen Sie Ihren Hund daher an eine regelmäßige Zahnpflege, zum Beispiel mit speziellen Zahnpflege-Sets (Anzeige):

Dabei gilt natürlich auch: Übung macht den Meister.

Foto: vetproduction.de

Aber Zahnpflege kann auch Spaß machen und welcher Hund wünscht sich kein Spielzeug zu Weihnachten… Jetzt bestellen (Anzeige):

An den Feiertagen lange unterwegs?

Vielleicht ist zu Weihnachten das ein oder andere Familienessen geplant, zu dem Sie Ihren Hund nicht mitnehmen können. Später am Abend wollen Sie eigentlich noch ein Getränk bestellen, doch das schlechte Gewissen packt Sie und der innerliche Druck baut sich auf, da Ihr Hund alleine zu Hause ist. Verschaffen Sie sich für bestimmte Situationen und Termine etwas Erleichterung und gönnen Sie Ihrem vierbeinigen Freund ein richtiges Highlight: eine Hundekamera mit Leckerchenausgabe. So können Sie schnell nachschauen, ob zu Hause alles in Ordnung ist – dank Nachtsicht auch im Dunkeln – und zugleich ein Leckerchen geben. Über einen Zwei-Wege-Audio-Kanal können Sie sogar mit Ihrem Hund sprechen und hören, ob er bellt. Schnell auf Amazon bestellen (Anzeige):

Noch eine Kleinigkeit

Wie wäre es mit einem kleinen Accessoire für Ihren Liebling? Eine Hundemarke in Form einer Pfote mit Gravur eignet sich, um das Halsband Ihres Hundes zu verschönern. Hier geht es zum Produkt auf Amazon (Anzeige):

Oder lieber ein personalisiertes Halstuch für die kalten Tage? Jetzt bestellen (Anzeige):

Möchten Sie auch anderen Tieren eine Freude bereiten? Tierheime freuen sich immer über Spenden – besonders in der Weihnachtszeit.

Weitere Informationen

Autorin: Julia Korbach, Tiermedizinische Fachangestellte, Redaktion
Datum: November 2019
Quellen:
Wolf, K.: Hunde. Spiel & Sport. Gräfe und Unzer, München 2009
Laukner, A.: Hunde füttern. Ulmer, Stuttgart 2006
Schlegl-Kofler, K.: mein Hund. Gräfe und Unzer, München 2007

Diesen Artikel teilen:

Weitere interessante Artikel zum Thema: , , ,

Newsletter abonnieren - Kostenlos per Mail, nützliche Infos, verständlich aufbereitet

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Aktuelle Stellenangebote
Auszeichnungen
Gewinner Health Media Award 2016 - Kategorie Tiermedizin