COVID-19: FLI gibt Empfehlung zum Umgang mit empfänglichen Haustieren

Untersuchungen zeigen, dass einige Haustiere das Virus replizieren.
Empfehlung zu COVID-19 und Haustieren. Foto: Pixabay.com

Untersuchungen ergaben vor kurzem, dass bestimmte Haustiere wie Katzen und Frettchen gegenüber SARS-CoV-2 empfänglich sind und das Virus auch replizieren. Das Friedrich-Loeffler-Institut (FLI) hat nun Empfehlungen zum Umgang mit empfänglichen Haustieren herausgegeben.

Zwar liegen bislang in Deutschland keine Hinweise darauf vor, dass Haustiere, einschließlich Katzen und Frettchen, das neuartige Coronavirus auf Menschen übertragen, experimentelle Studien und positive Testergebnisse von Tieren aus privaten Haushalten haben jüngst jedoch gezeigt, dass eine Übertragung zumindest potenziell möglich ist.

Die nun veröffentlichten Handlungsempfehlungen des FLI richten sich an Tierhalterinnen und Tierhalter und beantworten dabei folgende Fragestellungen:

Was ist bei bestätigter SARS-CoV-2-Infektion zu beachten?

Tierhalterinnen und Tierhalter mit bestätigter SARS-CoV-2-Infektion oder COVID-19-Erkrankung sollten Folgendes beachten:

  • Engen Kontakt zu Haustieren, insbesondere zu Katzen und Frettchen, vermeiden
  • Haustiere von Infizierten von anderen Tieren isolieren und möglichst zu Hause halten, wenn möglich Tiere durch Nicht-Infizierte des gleichen Haushalts versorgen lassen
  • Kontakt von Katzen infizierter Besitzerinnen und Besitzer zu nicht-infizierten Personen sowie zu Katzen anderer Haushalte vermeiden (kein Freigang)
  • Falls SARS-CoV-2 Testung der Katze gewünscht ist, Testung nur nach Anmeldung beim Veterinäramt und Probenentnahme durch eine qualifizierte Person

Das FLI befürwortet die Testung von Haustieren ohne epidemiologischen Zusammenhang auf das neuartige Coronavirus ausdrücklich nicht.

Sollen Haustiere auf Corona getestet werden?

Das FLI weist außerdem darauf hin, dass das Übertragungsrisiko zwischen Haustieren und Menschen gilt nach wie vor als gering gilt.

Tierhalterinnen und Tierhaltern wird darüber hinaus generell empfohlen, beim Umgang mit Haustieren auf sorgfältige Hygiene zu achten. Dazu zählt etwa Händewaschen nach dem Kontakt zum Tier oder zu seinen Ausscheidungen, kein „Küsschen geben“, keine Speisen mit dem Tier teilen und Haustiere nicht im Bett schlafen lassen.

Weiterführende Informationen

Autorin: Pascale Huber, Tierärztin
Datum: April 2020
Quellen:
Empfehlungen des Friedrich-Loeffler-Instituts (FLI) zum Umgang mit empfänglichen Haustieren: https://www.openagrar.de/servlets/MCRFileNodeServlet/openagrar_derivate_00029177/Empfehlung-Umgang-mit-empfaenglichen-Haustieren_23-04-2020.pdf (Abruf: April 2020)