Anzeige

Anzeige

Zum Portal für Tiermedizinische Fachangestellte TFA-Portal.de Zum Portal für Tierärzte und Tiermedizin-Studenten

Anzeige


Home » Magazin » Achtung! Gefälschte Tierarzneimittel im Umlauf

Achtung! Gefälschte Tierarzneimittel im Umlauf

 

Diesen Artikel teilen:

 

Das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) warnt vor gefälschten Tierarzneimitteln, die über das Internet angeboten werden. Die Behörde ruft Tierärzte und Tierhalter dazu auf Verdachtsfälle zu melden.

Die gefälschten Medikamente stammen häufig aus dem Ausland und werden von Tierhaltern über das Internet bezogen.
Das Problem: Sie können anders zusammengesetzt sein als das Originalprodukt, zum Beispiel zu wenig oder keinen Wirkstoff enthalten und somit unwirksam oder schädlich sein.

Tierarzneien nur gegen Rezept
Tierarzneimittel, die in Deutschland verschreibungspflichtig sind, dürfen von Tierhaltern nur mit einem vom Tierarzt ausgestellten Rezept über das Internet gekauft und apothekenpflichtige Tierarzneimittel nur über zertifizierte Internetapotheken bezogen werden. Um den Kauf von Fälschungen zu vermeiden, empfiehlt das BVL allen Tierhaltern, Tierarzneimittel nur direkt beim behandelnden Tierarzt, in der Apotheke oder über eine zertifizierte Online-Apotheke zu beziehen.

Es ist oft schwierig, Fälschungen zu erkennen, da sie dem Originalpräparat meist täuschend ähnlich sehen. Laut BVL ist Misstrauen angebracht, wenn die Verpackung und/oder das Arzneimittel anders aussehen als das bekannte Original, etwa wenn

  • das Produkt nicht in deutscher Sprache beschriftet ist,
  • die Verpackung ungewöhnliche Aufkleber trägt,
  • das Produkt ohne Umverpackung verkauft wird,
  • das Produkt auffallend günstig ist oder
  • dubiose Internetadressen angegeben sind.

Wer vermutet, eine gefälschtes Medikament erhalten zu haben, sollte sich an die entsprechende Firma oder die zuständige Landesbehörde werden. Auch das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit hilft unter der folgenden E-Mail-Adresse weiter: 317@bvl.bund.de

Weitere Informationen unter: Vorsicht vor Fälschungen von Tierarzneimitteln

Weiterführende Informationen
Autorin: Andrea Böttcher, medproduction GmbH, www.medproduction.de
Datum: August 2019

Diesen Artikel teilen:

Newsletter abonnieren - Kostenlos per Mail, nützliche Infos, verständlich aufbereitet

Anzeige

Anzeige

Aktuelle Stellenangebote
Auszeichnungen
Gewinner Health Media Award 2016 - Kategorie Tiermedizin