Rottweiler

Welches Temperament hat ein Rottweiler? Ist ein Rottweiler ein Listenhund? Welche Krankheiten und genetischen Defekte sind rassetypisch?
Rottweiler im Park
Ist ein Rottweiler ein Listenhund? Foto: Pixabay.com

Kräftig und agil: Der Rottweiler besticht durch seinen belastbaren Körper und seine stabile Gesundheit. Zu den Vorfahren des Rottweilers zählen Hüte- und Treibhunde aus dem Alten Rom. Mit römischen Legionen kamen diese vermutlich im 18. Jahrhundert über die Alpen nach Deutschland. Und zwar in die Gegend um Rottweil, wo sich damals ein bedeutendes Viehhandels-Zentrum befand und woher der Rottweiler seinen Namen hat. Metzger und Viehhändler setzten die tapferen und loyalen Hunde zum Bewachen und Treiben der Viehherden ein.

Welches Temperament hat der Rottweiler? Ist ein Rottweiler gefährlich?

Der Rottweiler ist fleißig, intelligent und ausdauernd. Er ist sehr menschenbezogen und braucht viel Sozialkontakt. Sein Wesen ist von Natur aus ausgeglichen und ruhig, kombiniert mit einem stabilen Nervenkostüm. Aus diesem Grund eignen sich Rottweiler beispielsweise für den Einsatz als Polizei- und Militärhund. Aber auch als Familienhund, Rettungshund oder Therapiehund leisten sie besonders gute Dienste.

Allerdings gilt es, dafür die passenden Grundlagen zu schaffen – etwa durch liebevolle, konsequente Erziehung, die bereits im Welpenalter beginnen sollte. Je früher der Rottweiler lernt, seine Kraft und sein Temperament zu zügeln, desto besser. Auch ausreichend viel Bewegung sorgt für ein harmonisches Zusammenleben mit dem Rottweiler. Gut geeignet sind beispielsweise Sportarten wie Agility, Obedience-Training, Dogdance und Turnierhundesport.

Ist ein Rottweiler ein Listenhund („Kampfhund“)?

In einigen Bundesländern zählt der Rottweiler zu den sogenannten Listenhunden. Hunde, die auf dieser Liste stehen, gelten potenziell als gefährlich. Daher werden sie im Volksmund auch als Kampfhunde bezeichnet.

Ihre Halterinnen und Halter sind je nach Bundesland etwa verpflichtet, ein Führungszeugnis vorzulegen oder eine Sachkundeprüfung (den sogenannten „Hundeführerschein“) zu absolvieren. Außerdem können Leinenzwang, Maulkorb-Pflicht und Chippflicht verordnet sein.

Wie groß wird der Rottweiler?

Ein ausgewachsener Rottweiler-Rüde erreicht eine stattliche Widerristhöhe zwischen 61 und 68 cm. Die Rottweiler-Hündin wird mit 56 bis 63 cm nur geringfügig kleiner. 

Wie viel wiegt ein Rottweiler?

Rottweiler-Rüden kommen ausgewachsen auf ein Gewicht von etwa 50 kg, die Hündinnen auf etwa 42 kg.

Wie sieht das Fell des Rottweilers aus?

Das Fell des Rottweilers ist kurz, schwarz und glänzend. Dazu können rotbraune Abzeichen an Backen, Fang, Halsunterseite, Brust, Läufen, über den Augen und unterhalb des Rutenansatzes zu sehen sein. In der kalten Jahreszeit kommt dazu eine dichte Lage Unterwolle.

Während des Fellwechsels im Frühjahr und im Herbst sind deshalb eine gute Pflege des Fells und regelmäßiges Bürsten nötig. Bis der Rottweiler sich seiner alten Haare entledigt hat, dauert es in der Regel sechs bis acht Wochen.

Rassetypische Krankheiten beim Rottweiler

  • Hüftgelenks-Dysplasie (HD): vererbbare Fehlentwicklung von Gelenkkugeln und Gelenkpfannen
  • Ellenbogengelenks-Dysplasie (ED): Durch eine ungünstige Entwicklung der Unterarme kommt es zu instabilen Ellenbogengelenken.
  • Herzvenen-Verengung: Rottweiler, die an dieser vererbbaren Herzschwäche leiden, werden schnell müde, haben Atemnot und Herzrhythmusstörungen.
  • Degenerative Rückenmarksentzündung (Myelopathie): Durch einen fortschreitenden Abbau des Nervengewebes im Rückenmark, treten zunehmend Bewegungsstörungen bis hin zu Lähmungen auf. Da es sich um einen genetischen Defekt handelt, lässt sich die Krankheitsursache nicht behandeln, Maßnahmen wie Physiotherapie können den Verlauf jedoch verlangsamen.
Alle Infos über den Rottweiler

Weitere Informationen 

Autorin: Nadine Lier
Tierärztliche Qualitätssicherung: Pascale Huber, Tierärztin
Datum der letzten Aktualisierung: April 2022
Quellen:
Fédération Cynologique Internationale (AISBL): Rottweiler. http://www.fci.be/Nomenclature/Standards/147g02-de.pdf (Abruf: April 2022)
Verband für das Deutsche Hundewesen: Rottweiler. https://www.vdh.de/welpen/mein-welpe/rottweiler (Abruf: April 2022)
Ministerium des Innern des Landes Nordrhein-Westfalen: Hundegesetz für das Land Nordrhein-Westfalen. https://recht.nrw.de/lmi/owa/br_bes_text?sg=0&menu=1&bes_id=5116&aufgehoben=N&anw_nr=2#NORM
Allgemeiner Deutscher Rottweiler-Klub e. V.: https://adrk.de/ (Abruf: April 2022)