Überköten

Überköten

Überköten bezeichnet eine unnatürliche Haltung der Gliedmaßen beim Tier. Dabei handelt es sich um eine krankhafte Beugung im Fesselgelenk, die dazu führt, dass das Tier den Fuß bei Belastung mit dem Fußrücken aufsetzt. Ein Überköten kann sowohl vorübergehend (durch Überbelastung) als auch dauerhaft auftreten. Die dauerhafte Form der Überkötung wird vor allem durch Lähmungen der Nerven (z.B. Radialis-Nerv) verursacht.