Hydrocephalus

Hydrocephalus

auch: Hydrozephalus. Ein Hydrocephalus ist eine krankhafte Erweiterung der mit Hirnwasser (Liquor) gefüllten Flüssigkeitsräume (Ventrikel) des Gehirns. Aufgrund verschiedener angeborener (z.B. Hirnfehlbildungen) oder erworbener (z.B. Hirnhaut-Entzündung, Hirntumor) Ursachen kann die Hirnflüssigkeit nicht abfließen und der Druck im Schädel steigt. Bei neugeborenen Tieren sind die Schädelknochen noch unfest und die Knochennähte und Fontanellen noch nicht verschlossen, sodass der Schädel ballonartig aufgetrieben wird. Im Volksmund spricht man auch von einem Wasserkopf.