Anzeige

Bitte helft uns, mein Hund soll wegen schwerer Prostata-Entzündung eingeschläfert werden OP erfolgt, kein ! Tumor an Prostata

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Du möchtest einen neuen Beitrag verfassen oder eine Antwort in einem Beitrag schreiben?
    Einfach kurz registrieren und sofort loslegen.

    • Bitte helft uns, mein Hund soll wegen schwerer Prostata-Entzündung eingeschläfert werden OP erfolgt, kein ! Tumor an Prostata

      Anzeige

      Mein Hund und ich sind am Ende !!!!

      Mein Hund heißt El Roi ist ein Altdeutscher Schäferhund ist fast 7,5 Jahre alt. Sein Herrchen mein Freund ist vor 2,5 Jahren verstorben. Ich habe das nur mit und für El Roi überlebt. Und jetzt soll ich ihn einschläfern lassen !!!!!

      Ich bitte dringend um Antworten, Erfahrungen, ich traue meinen Tierärzten 0 mehr.

      Vor ca. 4 Wochen fiel mir auf, das sein Bauch dick ist. Also zum Tierarzt ist fast eine Klinik mit allen Geräten, nehmen Tiere aber nur tagsüber auf Station.

      Schnell war mit Ultraschall und Röntgen klar, ist Wasser im Bauch und starke Prostata-vergrößerung. Verdacht der TÄ auf Tumor. Op erfolgte am 13. April 2016.Kastration, 6 Liter Wasser rausgezogen. Wucherndes Gewebe entfernt. Laut Pathologen nicht bösartig. Im ganzen Bauch kein Tumor gefunden. Leber, Milz ok.
      El Roi gings nach der OP richtig gut. kam auch kein Wasser in Bauch zurück. Der vorher erschwerte Kotabsatz wg. Prostata war auch weg. Er war wie neugeboren ......

      bis wohl nach 2 Wochen das Antibiotikum Nicilan und Veraflox abgesetzt wurde. zusätzlich Prednisolon 50 mg 1/2 täglich.

      Wieder wasser im Bauch, kein Kotabsatz möglich. War Sonntag 1. Mai nachts wegen dickem Bauch in Notklinik wegen Verdacht Nierenversagen. Nierenwerte super !!!

      Montag war ich wieder da wo er operiert wurde. Punktion, es werden Bakterien gezüchtet weil sie die schwere Prostataentzündung nicht in Griff kriegen.

      Heute Mittwoch 4. mai wieder da, da kein Kotabsatz und El Roi nichts mehr essen wollte.

      Jetzt kommts: Tierärztin sagte, wenn durch die Bakterienkultur nicht das Antibiotikum gefunden wird und sie damit die schwere Prostataentzündung nicht in Griff bekommen, sollte ich El Roi schnellstens einschläfern lassen !!!!!!!!!!!
      Eine Bauchfellentzündung hat er angeblich nicht. Wegen dem Wasser im Bauch.
      Alle Blutwerte sind gut, Herz leber Lunge, Milz und Nieren ok.
      Das kann doch nicht sein. Hier läuft doch was falsch, das sagt mir mein Bauchgefühl !!

      Weil sie seine schwere Prostata-Entzündung nicht wegbekommen soll ich meinen Hund töten!!!!

      Sie haben außer die og Antibiotika keine andere Therapie vorgeschlagen. Ich habe seit 13. April insgesamt 2.400,-- € !!!!!! bezahlt mit dem Ergebnis: Alles wie vor der OP

      Die Blicke meines Hundes El Roi sagen HILF MIR und nicht ERLÖSE MICH


      Sorry alles so durcheinander geschrieben, bin am ende. Wenn ich so kurz nach dem Tod meines Freundes auch noch meinen Hund verliere, frage ich mich wozu ich noch leben soll.

      Ich bitte dringend um Erfahrungen, die mit Prostataentzündung.

      Was soll ich machen ?
      Was kann ich machen ?

      Ich werde meinen Hund nur über meine Leiche einschläfern lassen, nur habe ich denen jetzt alles geld was ich hatte bezahlt. Will mir eine 2te Meinung holen zur Not leiht meine Schwester mir Geld. Es geht um meinen besten Freund, um meinen El Roi, er ist alles was ich nach dem Tod von Thomas habe und er ist erst 7,5 Jahre alt.

      BITTE BITTE BITTE helft und mit Tipps oder hat jemand Erfahrungen damit

      El Roi und ich danken jedem herzlichst, der uns hilft, eine idee hat was wir machen sollen.

      Bin so verzweifelt, habe die letzten Tage durchgehend nur geweint.

      El Roi und Andrea
    • Liebe Andrea,

      mein Freund hatte auch eine schwere Prostataentzündung, insofern kenne ich mich da eher beim Menschen aus. Die Sache hat aber bei Mensch und Hund dieselben Ursachen (meist Bakterien). Menschen werden nie eingeschläfert, es gibt also Mittel. Nachteil: Kann teuer sein.

      Gerade im Bereich Antibiotika gibt es einiges an Auswahl. Dass gar keins hilft, ist zumeist nur dann der Fall, wenn Bakterien durch falsche Anbiotika-Gaben reistent geworden sind (klingt bei euch jetzt aber nicht so). Es kann allerdings sein, dass die Ursache der Prostataentzündung unklar bleibt, wenn sie nicht durch Bakterien hervorgerufen wurde.

      Problematisch ist vor allem die Wasseransammlung im Bauch. Das ist oft ein Zeichen dafür, dass das Endstadium einer Krankheit erreicht ist. Dahinter können allerlei andere Krankheiten stecken, häufig sind es Leberprobleme, es kann aber auch eine Herzschwäche vorliegen oder Tumoren, die gestreut haben. Durch die Untersuchung des abgezogenen Bauchwassers sollte es aber möglich sein, die Ursachen einzugrenzen.

      Sowohl eine Prostataentzündung als auch Die Bauchwasseransammlung sind für den Hund sehr schmerzhaft!

      Geh zu einem anderen Tierarzt und hol dir eine zweite Meinung, das ist genau das, was ich auch machen würde. Ich kenne hier einen sehr guten und zuverlässigen TA, weiß aber nicht, wo du wohnst, am besten fragst du also andere Hundebesitzer, mit welchem TA sie gute Erfahrungen gemacht haben. Ein guter Tierarzt lässt auch über Geld mit sich reden!

      Ich drücke euch beiden alle Daumen.
      Alles Liebe, Gerlinde
    • Anzeige

    • Liebe Gerlinde,

      vielen vielen Dank für die Antwort. Hoffe das Du das hier bald liest:

      Ergebnisse Bauchwasserpunktion ist da: keine Tumorzellen gefunden !!!

      Bakteriologische Auswertung: keine Bakterien durch Züchtung nachgewiesen.
      Lt. Ultraschall auch kein Tumor ersichtlich

      Blutwerte, Leber und Nieren sehr gut

      Nur viele weiße Blutkörper entzündungsbedingt

      Die Diagnose steht jetzt endlich fest:

      Aseptische also nichtbakteriologische Entzündung rund um Prosata aber auch um die gesamte Blase herum sehr große Entzünung mit viel Gewebe und dadurch kommt immer wieder Wasser in den Bauch.

      Sie haben mir jetzt ein Mittel gegeben, dass gegen anaerobene Bakterien wirkt gegeben, das sind Bakterien die bei Sauerstoff sofort kaputtgehen und nur im geschlossenen Raum bzw. Bauch überleben.

      Ihm geht es immer nur etwas erträglicher mit Novalgin und Entwässerungstabletten.

      Habe Montag Termin in anderer TK für 2-te Meinung.

      Der Gedanke, dass El Roi es nicht schafft tötet mich seit Tagen selbst Stück für Stück.

      Was ist denn eine nichtbakterielle Entzündung bei der ein Tumor ausgeschlossen wird.

      Gibt es kein Medikament um eine nichtakterielle Entzündung zu heilen.

      Wenn sie nichts finden, kann mein El Roi nur mit Entwässerungstabletten und viel Novalgin leben, aber wie lange ??????? Ich will auch nicht, dass er leidet. Würde ihn gehen lassen müssen ...

      aber ich habe noch Hoffnung. Er hat doch keinen Krebs.

      Weiß irgendjemand was über nichtbakterielle Entzündung und wie man die wegkriegt ?

      Dann hat er laut TÄ gute Chancen. Sie wissen kein Mittel außer Cortison und jetzt Metrobactin.

      Bin für JEDE !!!! Idee dankbar.

      Bitte bitte bitte antwortet

      Gerlinde, hoffe Du liest das auch bald. Hast Du vielleicht eine Idee ?

      Ganz liebe Grüße

      El Roi und Andrea
    • Hallo Andrea und El Roi,

      ich hoffe deinem Süssen gehts besser.
      Hast du schon mal über einen versierten Tierheilpraktiker nachgedacht.?
      Meine HP hat von Sam eine Speichelprobe entnommen,diese analysiert und darauf eine Medizin gebraut die einwandfrei geholfen hat.´Sam war aber nicht soo krank wie El Roi.

      Mein HP hat schon einigen verzweifelten Tierhaltern,denen auch die Einschläferung ihrer Tiere empfohlen wurde,geholfen

      War nur so ein Gedanke.
      Ich gehe auch zum TA, wenns unbedingt sein muss, aber manchmal hilft auch Homöophatie,dauert vlt.länger und ist bei weitem nicht so teuer.

      Ich drück Euch auf jeden Fall beide Daumen :thumbsup:
    • Anzeige

    Anzeige