Anzeige

Kater erbricht sehr oft

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Du möchtest einen neuen Beitrag verfassen oder eine Antwort in einem Beitrag schreiben?
    Einfach kurz registrieren und sofort loslegen.

    • Kater erbricht sehr oft

      Anzeige

      Hallo, bin neu hier und habe eine Frage an euch.
      Ich habe einen 18 Jahre alten Kater der bis vor 2 Jahren nur in der Wohnung war. Hier hat er schon öfter erbrochen. Kaum Haare dabei.
      Jetzt kann er nach draußen und macht das sehr gut. Manchmal ist Gras dabei wenn er bricht. Soweit also normal.
      In letzter Zeit bricht er aber bis zu 3-5 x am Tag.
      Vor gut einem Jahr beim Doc sagte dieser, mein Kater braucht (teures) Spezialfutter und nach Bluttests etc, etc habe ich fast 300 € dagelassen. Wenn er das Spezialfutter nicht bekommt stirbt er in den nächsten 3 Monaten an Nierenversagen laut Arzt. Er hat das Futter genauso erbrochen wie alles andere vorher auch. Jetzt bekommt er wieder "normales" Futter seit einem Jahr und erst in letzter Zeit ist es so viel geworden mit dem Brechen und er hat auch abgenommen. Habe zu diesem Tierarzt nicht unbedingt vertrauen und weiter weg zu fahren bedeutet Stress für meinen alten Kater. Er scheint sich wohl zu fühlen und verhält sich normal bis auf das viele heftige Erbrechen. Oft sind es Futterbrocken, manchmal aber auch, je nach Verdauungszeit, Flüßigkeit.
      Hat jemand auch schon so etwas erlebt und einen Tipp für mich und meinen alten Opakater?
      Dank Euch
    • Anzeige

    • Hallo! Unsere 16 Jahre alte Kater hat letztes Jahr im Frühling auch angefangen sich zu übergeben, sehr oft nur schaumige Magenflüssigkeit, hat strenge Maulgeruch gehabt und ist abgemagert. Dazu muss ich auch sagen seine Paar letzte Zähne waren entzündet und wir sind ursprünglich zum TA gegangen die Zähne ziehen zu lassen und haben die Probleme auf die entzündete Zähne geschoben. TA hat aber zu erst vor der Narkose Totalcheck gemacht inkl. Blutbild und da stellte sich heraus, dass er bedenkliches Kreatinin (CRE) Wert 3,8 umol/l hat, Urin war ok. Danach hat uns TA empfohlender Kater 3 Tage hinter ein anderen (jeweils mind. 8 St.) intravenös zu infudieren. Ich war zu erst skeptisch ob es etwas bringt und wie er das erträgt, aber er sehr fröhlich wieder nach hause gekommen. Fazit: CRA wurde gesenkt auch 2,7 umol/l, eine Infusion Kostet bei unserer TA €43,--. Dann wurden noch weitere Untersuchungen gemacht, Herz, Röntgen, endlich die Zähne gezogen ... Das ganze hat dann fast €800,-- gekostet, aber nachdem er sich erholt hat ist er wie ausgewechselt. Für die Nieren kriegt er Fortekor Gourmet 1 Pkg 30 Stk kommt auf €22,00. Zum Diätfutter kann ich dir raten mische es am Anfangt ca. 1/4 Diätfutter mit seinem normalem Futter, nach 2-3 Tage erhöhe auf 1/3 unsw. bis er 100% Diätfutter ist. Ich habe den Fehler gemacht und lt. meiner TA sofort nur auf Diätfutter umgestiegen und das wollte er gar nicht fressen. Es ist Eiweiß (= kaum Fleisch) reduziert und damit für`s Katzen überhaupt nicht atraktiv. Wenn du knapp bei der Kassa bist kannst du ds Diätfutter auch online kaufen, ist auch jedenfall billiger als beim TA und es gibt auch mehr zum Auswahl,TA`s haben nur die teursten Marken, ich kaufe auch zB Kattovit es gibt`s bei ZOO Plus, kostet ca. die Hälfte als Markenfutter und unsere Kater mag es sehr gern. Es gibt`s als Pastete
      zooplus.de/shop/katzen/katzenf…ttovit_nierendiaet/319521 oder als Beutel/Pouch
      zooplus.de/shop/katzen/katzenf…ttovit_nierendiaet/531249
      Trockenfutter gibt`s es ganze Menge, wir versuchen es zu futtern so wenig wie möglich, das musst du ausprobieren was deinem Schmusentiger schmeckt unsere TA hat gratis Proben. Unserem schmeckt nur zooplus.de/shop/katzen/katzenf…in_veterinary_diet/508465
      und hin und wieder der Kattovit Trockenfutter, es liegt aber vielleicht viel daran dass der Renal Select sehr weich ist und das ist für Zahnlose Katze viel Wert:-).
      Also packt dein Kater ein und auf zu ANDEREN TA, wichtig ist die Blutuntersuchung (Blutentnahme/Venenpunktion €12,-- + €58,-- kompl. Blutbild, Nachuntersuchung Blutentnahme/Venenpunktion €12,-- + Einzelwert zB CREA €6,67) und lass ihm richtig untersuchen. Übrigens kannst du auch zu hause subkutane (unter die Haut) Infusionen geben, außer der Kostenfaktor mußt du auch nicht kranke Katze irgendwohin schleppen!

      Ich hoffe es hat dir etwas geholfen, wenn sich dein Kater ständig erbricht ist er sicher auch sehr ausgetrocknet und Infusion wäre auf jeden Fall notwendig.

      Lg, alfanny

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von alfanny ()

    • Hi! Habe noch vergessen: es gibt`s auch gute Medikamente gegen Erbrechen, unsere kriegt Omeprazol wenn er wieder anfängt sich zu erbrechen. Erste haben wir beim TA geholt, es sind normale Kapsel wie für Menschen, die musst du nur aufbrechen und teilen, Dosis sagt dir ca. dein TA, jetzt lassen wir die beim unseren Praktischen Arzt vorschreiben (haben sowieso Magenprobleme - also kein Betrug!). Und bei unserem wirken die am besten auf die Navht zu verabreichen.

      alfanny
    • Anzeige

    Anzeige