Anzeige

Reflux beim Hund?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Du möchtest einen neuen Beitrag verfassen oder eine Antwort in einem Beitrag schreiben?
    Einfach kurz registrieren und sofort loslegen.

    • Reflux beim Hund?

      Anzeige

      Hallo in die Runde, liebes Foren-Team,
      ich habe folgende Frage:
      mein Hund Cooper, 4 Jahre, Dobermann-Mix, hat jetzt innerhalb einiger Wochen zweimal folgendes Verhalten gezeigt:
      er wird plötzlich sehr unruhig, fängt an zu schmatzen, schluckt ständig, versucht, unbedingt etwas zu fressen; er leckt sogar Flusen vom Teppich oder Erdklümpchen von den Gummistiefeln. Wenn er in den Garten kann, frißt er sofort Gras, was ich allerdings unterbinde. Er sucht förmlich verzweifelt etwas, was er fressen kann. Ich habe ihm dann altes Toastbrot gegeben, was gierig verschlungen wurde. Danach ließen die Symptome nach, etwa nach einer halben Stunde war der "Spuk" vorbei und der Hund wieder völlig normal (auch bei der nächsten Fütterung kein Erbrechen oder sonstige Auffälligkeiten).
      Vor dem Auftreten der Symptome hat er ruhig gelegen und geschlafen - es kam sozusagen aus dem Nichts.
      Fettreiches Futter bekommt er nicht (auch nicht als Leckerchen), ich füttere Gastro-Intestinal Trockenfutter (eingeweicht), da er eine sehr sensible Verdauung hat; das hat sich mit diesem Futter aber vollkommen normalisiert. Ich füttere 3x pro Tag, um das Risiko einer Magendrehung zu verringern (er ist der Typ dafür, großer Hund mit schmalem,tiefem Brustkorb).
      Könnte es sich hier um Reflux / Sodbrennen handeln? Gibt es Kardia-Insuffizienz beim Hund? Muß ich ihn in der Tierklinik zur Diagnostik vorstellen oder kann ich noch abwarten, ob das nochmal auftritt?

      Ich wünsche Ihnen allen noch einen schönen Ostermontag!

      Liebe Grüße
      Rheinkiesel
    • Hallo Rheinkiesel,


      es kann unterschiedliche Gründe haben, warum Hunde schmatzen. In diesem Fall wäre es denkbar, dass Ihrem Hund übel ist, Sodbrennen oder auch eine Gastritis könnten die Ursachen sein. Dies würde am ehesten zum Verhalten, dem Bedürfnis Gras zu fressen und zu Ihrer Beschreibung, dass er einen sensiblen Verdauungstrakt hat, passen.

      Natürlich ist eine Diagnose aus der Ferne jedoch nicht möglich. Wenn der Hund bei gutem Allgemeinbefinden ist und ansonsten einen fitten Eindruck macht, können Sie ihn zunächst weiter beobachten. Falls das Verhalten wieder auftaucht oder Ihr Hund weitere Symptome hat, oder matter wirkt, ist es sicher ratsam ihn einer Tierärztin/ einem Tierarzt vorzustellen.


      Viele Grüße & alles Gute für Sie und Ihren Hund!

      Ihr Tiermedizinportal-Team
    • Anzeige

    Anzeige