Anzeige

hund hinten gelähmt ?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Du möchtest einen neuen Beitrag verfassen oder eine Antwort in einem Beitrag schreiben?
    Einfach kurz registrieren und sofort loslegen.

    • hund hinten gelähmt ?

      Anzeige

      seit einigen tagen schleift unser hund die hinterläufe nur noch , ist also gelähmt
      lief wohl die ersten 1-2tage bevor es komplett lahmgelegt war x beinig
      hat vom arzt vitaminb, cortison etc injiziert bekommen, bekommt täglich cortisontabletten, röntgen war nichts zu sehen
      er hat keine schmerzen , frisst gut, wird unruhig wenn er stuhlgang machen möchte, stuhl kommt mittlerweile wieder normal, schwanzwedeln geht


      meine eltern zieren sich noch in die tierklinik zu fahren (warum auch immer), sprechen leider eher von einschläfern
      es wurde noch kein bluttest + mrt gemacht , worauf ich natürlich dränge (hoffe der bluttest kommt dann morgen)

      tierarzt hatte wohl eine verhärtung iwo am rücken entlang festgestellt beim tasten
      hatte vor 3 wochen lila/roten fleck am hinterteil/po (nur links) den ich überhaupt nicht einordnen konnte (borrelliose?) aber eben keine sonstigen borreliose symptome , ausserdem hatte er vor 2 wochen eine fleischwunde hinterlauf und 2 tage gehumpelt (Vorne rechts)
      vorgestern hatte er lt arzt etwas bessere schmerzreaktion an hinterpfoten wie 2 tage davor
      habe heute das erste mal beobachtet das die hinterläufe zum umdrehen aktiv bewegt wurden (ausgezogen, eingezogen, ) + öfter mal kleine minimale bewegungen der hinterläufe beobachtet, was ich alles erst heute beobachten konnte, auch das robben auf vorderpfoten kommt mir agiler vor, auch schleckt er sich heute öfter wieder den bauch
      hatte heute öfter gezittert am kopf (aber wohl nur in kühleren umgebungen) temperatur war 36grad

      also kann damit jemand was anfangen, es sind irgendwie alle für alle sachen argumente da (cauda equina, borrelliose, bandscheibensache) aber vielleicht kann ja jemand erfahrenes eine einschätzung geben?

      physio übungen sind wohl zu früh? bewegungsübungen, massagen
      wenn man ihn heben muss dann so vorsichtig wie möglich nehm ich an ?
      sollte die liegeecke besonders gepolstert sein?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von baracus ()

    • Lieber baracus,


      eine Lähmung der Hinterläufe kann viele unterschiedliche Ursachen haben, z.B. neurologische oder orthopädische Erkrankungen, Infektionen, Tumore oder Verletzungen. Bestehen die Lähmungen weiter, raten wir dazu, den Symptomen tiefer auf den Grund zu gehen und ggf. weitere tierärztliche Untersuchungen durchführen zu lassen. Kommt die behandelnde Praxis nicht weiter, ist es unter Umständen sinnvoll, sich eine zweite Meinung, am besten bei einem Fachtierarzt (z.B. für Neurologie), einzuholen. Bezüglich der Lagerung ist es sicher hilfreich, den Hund weich zu lagern, um Druckstellen zu verhindern. Auch sanftes Massieren der Hintergliedmaßen kann nicht schaden (unter der Voraussetzung, dass Verletzungen der Gliedmaßen oder der Wirbelsäule ausgeschlossen sind). Ist die Ursache für die Lähmung bekannt, kann auch eine professionelle Physiotherapie die Heilung fördern.



      Liebe Grüße und alles Gute für das Tier.
    • Anzeige

    Anzeige