Anzeige

Was hat sie bloß?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Du möchtest einen neuen Beitrag verfassen oder eine Antwort in einem Beitrag schreiben?
    Einfach kurz registrieren und sofort loslegen.

    • Was hat sie bloß?

      Anzeige

      Hallo zusammen, ich möchte euch von Chispas Krankengeschichte berichten.Alles fing Ende November mit einem kleinen Abszess am linken Fuß an. Chispa humpelte plötzlich stark.Sie bekam Metacam,das Abszess ging auf,heilte ab und für 2 Tage war auch alles wieder gut.Dann war das humpeln wieder da.Dazu kam,dass sie sich ungewöhnlich oft und ausgiebig Strecken musste,bevor sie sich bewegte.Sie wurde auch immer ruhiger.Tierarzt verordnete Physio,Antibiotikum und Grünlippmuschel.Es wurde geröngt,großes Blutbild,Ultraschall,ct, mrt und nochmal Blutbild .....alles ohne Befund.Sie bekam jetzt Novalgin und Pantoprazol aber das schlug ihr auf den Magen.Dann bekam sie Suprabest aber das war auch nicht so toll.Ihre Hitze blieb auch aus,besser gesagt es war eine Stille Hitze.Die Vulva war geschwollen aber sie verlor kein Blut. Beim CT wurde eine verdeckte Magenwand festgestellt und vermutet,daß sie Endometriose hat.Das letzte Ultraschall hat es aber nicht bestätigt. Man hat mir zur Kastration geraten,da sie jetzt auch noch Scheinschwanger ist.Ihr Fell ist heller und weicher geworden.Auch verliert sie keine Haare mehr und die rasierten Stellen am Bauch sind immer noch kahl.Sie träumt auch nicht mehr und schläft nur noch zusammengerollt. Ich weiß nicht mehr was ich machen soll .Sie ist einfach nicht mehr die alte.Ich bin ja froh, das sie nicht mehr humpelt aber irgendwas stimmt nicht.Ich komme mir vor wie bei Abenteuer Diagnose. Vielleicht weiß jemand von euch was sie haben könnte. Vielen Dank und Sorry das ich so viel geschrieben habe.
      Silke und Chispa.
    • Liebe Silke,
      grundsätzlich ist es ratsam, die Beschwerden von Chispa noch einmal durch eine Tierärztin oder einen Tierarzt abklären zu lassen, zumal diese sehr vielfältig zu sein scheinen. Bei älteren Hunden steigt das Risiko für das Auftreten einer organischen oder hormonellen Erkrankung. Erste Hinweise auf eine solche Erkrankung können beispielsweise Blutuntersuchungen (inkl. Blutchemie und Hormonwerte) liefern. Manchmal vergeht jedoch etwas Zeit, bis eine bestehende Erkrankung im Blutbild sichtbar wird, sodass eine erneute Blutuntersuchung zu einem späteren Zeitpunkt sinnvoll sein kann. Wir empfehlen Ihnen, das weitere Vorgehen mit der behandelnden Tierärztin oder dem behandelnden Tierarzt zu besprechen. Sie oder er kann Ihnen Auskunft darüber geben, ob eine erneute Blutuntersuchung im Falle von Chispa sinnvoll ist und Ihnen ggf. andere Untersuchungsmethoden empfehlen. Wir wünschen Ihnen alles Gute und hoffen, dass es Chispa bald besser geht.
    • Anzeige

    Anzeige