Anzeige

Rektumdivertikel / Perinealhernie

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Du möchtest einen neuen Beitrag verfassen oder eine Antwort in einem Beitrag schreiben?
    Einfach kurz registrieren und sofort loslegen.

    • Hallo Utzi,

      deine beiden Fragen sind so pauschal nicht einfach zu beantworten.

      Zu deiner Frage nach den Erfolgschancen: Das hängt von der gesundheitlichen Verfassung des Mopses ab. Ist der allgemein gut, spricht im Prinzip nichts gegen die OP. Je nach Größe der Hernie besteht ohne Behandlung die Gefahr, dass eine Darmschlinge oder andere Beckenorgane in die Lücke (Hernie) der Beckenbodenmuskulatur rutschen und dort eingeklemmt werden. Daraus kann sich unter Umständen ein Notfall entwickeln. Risiko-Nutzen-Abwägung im individuellen Fall - also speziell für deinen Mops - kann nur der behandelnde Tierarzt vornehmen.

      Zu deiner Frage nach den Kosten: Die Kosten hängen davon ab, welchen Satz die Praxis nimmt und auch, was sie mit einberechnen (z. B. nur die OP-Kosten oder auch die Kosten der Nachbehandlung). Der Tierarzt hat hier einen gewissen Spielraum und der Endpreis kann sich neben den Medikamenten und der Nachbehandlung z. B. auch nach dem Aufwand richten. Fordere am besten im Vorfeld einen Kostenvoranschlag an - wenn du vergleichen möchtest, möglichst von zwei verschiedenen Ärzten. Für gewöhnlich machen die Tierärzte das auch.

      Alles Gute für den Mops.
    • Anzeige

    Anzeige