Anzeige

offene Pfote durch Herbstgrasmilben

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Du möchtest einen neuen Beitrag verfassen oder eine Antwort in einem Beitrag schreiben?
    Einfach kurz registrieren und sofort loslegen.

    • offene Pfote durch Herbstgrasmilben

      Anzeige

      Hallo. Ich habe mich angemeldet, da ich ein großes Problem mit meinem Hund habe. Vielleicht hat jemand etwas Ähnliches erlebt und kann mir von seinen Erfahrungen berichten bzw. Tipps geben. Vor 4 Wochen ca. fing meine 8-jährige Jack-Russell-Mix-Hündin an mit humpeln, und sie leckte sich ständig eine Pfote, an der ich aber keine sichtbaren Verletzungen feststellen konnte. Ich bin gleich zum TA gegangen, dort wurde ein Röntgenbild gemacht auf dem leider nichts zu erkennen war. Meiner Hündin ist Traumeel und Ruhe verordnet worden... ;) einem Jack-Russell. Es wurde dann auch besser, bis sie sich dann zwei Wochen später wieder die Pfote geleckt hat und zwar bis sie wund war. Mein TA war im Urlaub, demzufolge bin ich woanders hingegangen. Dieser TA tippte gleich auf Herbstgrasmilben und hat sie entsprechend behandelt. Da die Pfote wund, offen und eitrig war, bekam mein Hund Antibiotika, Schmerzmittel und etwas gegen diese Milben und einen Trichter. Leider schafft sie es nachts den Verband trotz des Trichters ab und zu zu entfernen und an der Pfote zu lecken. ( den Trichter behält sie übrigens an )Die Wunden wurden größer, also bin ich wieder zum Tierarzt. Er hat mir dann ein stärkeres Antibiotikum verordnet und ihr Prednisolon gespritzt. Außerdem hat er Blut abgenommen, die Ergebnisse habe ich noch nicht, Blutzucker war ok mit 4,2 mg/dl. Die Wunden behandel ich mit einem Silberhaltigen Spray für Tiere. Verbandswechsel mache ich zweimal am Tag und lasse die Wunden auch immer mal offen, damit Luft dran kommt. Meine Hündin mag schon gar nicht mehr Gassi gehen, sie war immer sehr mobil und aktiv. Sie tut mir so leid. Ich habe ihr heute Kokosöl gegeben, soll ja angeblich gegen diese Milben wirken. Ich habe keine Ahnung mehr. Der zweite TA meinte nur, wenn mein TA aus dem Urlaub zurück ist, soll ich doch diesen aufsuchen, vielleicht hat er noch einen Rat. Hat jemand von Euch ähnliche Erfahrungen mit Herbstgrasmilben und kann mir gute Tipps geben? ?(

    Anzeige