TEST-Umgebung

Anzeige

Analdrüsenentzündung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Du möchtest einen neuen Beitrag verfassen oder eine Antwort in einem Beitrag schreiben?
    Einfach kurz registrieren und sofort loslegen.

    • Analdrüsenentzündung

      Anzeige

      Hallo Ihr Lieben,
      habe mich gerade hier angemeldet. Denke das macht Sinn mal in einem Forum zu sein das meine drei Süßen betrifft.

      Also, ich war vor 3 Tagen notfallmäßig in der Tierklinik weil meine Lilli plötzlich angefangen hat überall ein bisschen hin zu koten. Das hat sie noch nie gemacht und ich habe mir ihren Popo man angeschaut und das sah nicht gut aus.
      Sie ist ein Mainecoon-Mix und hat längeres, dichtes Fell, so dass ich das vorher nicht ohne weiteres gesehen habe und da sie keine Auffälligkeiten gezeigt hat, außer dass sie ein bisschen träger herumlag als gewöhnlich, hab ich da auch vorher nicht nach geschaut. Und da auch die beiden anderen Miezen einfach etwas schlechter gefressen haben als sonst und ihnen ebenso das Wetter zu schaffen macht, war für mich an ihr nichts Ungewöhnliches.

      Also der Hintern sah wirklich übel aus... wund und etwas schleimiges Blut, so Ausfluss, könnte man sagen. Die Häufchen die sie sich raus gedrückt hatte waren.. ich sag mal... drei mal so dick wie ein Zahnstocher... also mega schmal....

      Bin dann sofort zur Klinik gefahren, weil es schon Abend war und diagnostiziert wurde Eine Analdrüsenentzündung. Es war für Lilli (und auch für mich) eine schmerzhafte Behandlung. Sie hatte zudem 40 Fieber.
      Ich hab meine Katze so auch noch nie erlebt, als Fieber gemessen wurde ist sie ausgerastet (wäre ich aber auch).
      Nun ja... es gab 2 Spritzen und ich habe Tabletten mit nach Hause bekommen. Die heißen Clavudale und ich gebe ihr jeden Abend 1,5 davon, wie von der Tierärztin angegeben.

      Sie frisst und trinkt auch, kommt schmusen, aber irgendwie ist sie schon schlapp, hab ich jedenfalls den Eindruck. Die beiden anderen sind aber auch träger zur Zeit . na ja bei über 30 Grad täglich und der Schwüle momentan. Also ich kann jetzt gar nicht erkennen, ob sich etwas bessert bei Lilli. Das ist eigentlich mein Problem.
      Ich schaue täglich auf Ihren Hinterausgang und er ist gerötet, sieht aber schon etwas besser aus. Was ich überhaupt nicht sehe ist, dass sie zum Klo geht. Entweder tut sie dass dann nachts wenn ich schlafe, oder wenn ich mal außer Haus bin. Allgemein befindet sich zur Zeit viel weniger Geschäft in den drei Toiletten als ich das gewohnt bin. Jedenfalls sehe ich sie nicht aufs Klo gehen, wenn ich zu Hause bin.

      Da sie noch wund ist, wäre meine Frage auch, ob ich ihr ganz dünn Betaisadona Salbe auf ihren Popo schmieren kann, oder ob es schädlich für sie ist, falls sie daran herum leckt ?
      Und wie kann ich feststellen, ob sie wirklich auf dem Weg zur Besserung ist und die Tabletten anschlagen, ohne dass ich sie jetzt sofort wieder ins Auto packen muss, um nochmal vorstellig zu werden?

      Die Nase ist nicht so feucht wie sonst, aber das ist auch bei den beiden anderen so
      Und wärmer ist sie auch als sonst, aber auch das ist bei den beiden anderen der Fall.

      Wäre schön, wenn ich eine Rückmeldung bekommen könnte.

      Vielen Dank schon mal im voraus

      Liebe Grüße
      Claudia
    • Oki, nun hatte mein Katerle (leider verstorben vor knapp 4 Jahren an CNI mit knapp 16) damit keine Probs, aber dafür mein Hund reichlichst.

      Wenn mans aber einmal weiß, achtet man in spe auch vermehrt darauf.

      Ich weiß inzwischen, wie man die Drüsen selbst ausdrücken kann - zumindest bei meinem Hund.

      Wie eine Katze sich dies gefallen lässt.... Hm. ;)
    • Anzeige

    Anzeige