Anzeige

Hund erbricht oft

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Du möchtest einen neuen Beitrag verfassen oder eine Antwort in einem Beitrag schreiben?
    Einfach kurz registrieren und sofort loslegen.

    • Bei einen großen Hund würde ich als erstes beobachten, ob der Hund aufgebläht aussieht. Dass wäre dann ein Alarmzeichen für Magendrehung. Also, sofort zum Tierarzt, denn jede Minute zählt.
      Aber, im Normalfall ist dem Hund etwas nicht bekommen oder er möchte Knochenreste los werden. Da würde ich erst mal nichts zu fressen geben und beobachten. Bricht er am nächsten Tag immer noch, dann würde ich meinen Tierarzt aufsuchen. Sollte er aber Anzeichen von Fiber oder ähnliches zeigen, dann würde ich natürlich sofort zum Tierarzt gehen. Gründe fürs Erbrechen kann es viele geben. Angefangen bei der Magendrehung, zu Magenverstimmungen, Fremdkörper, Gift,Magen-/Darmerkrankungen, Würmer u.s.w..
      :) L.G. Melwin
    • Anzeige

    • frage mich immer wieder warum leute bei solch einem akuten Vorgang in ein Forum schreiben. Zudem noch in ein so neues mit doch eher langer Antwortzeit.
      Bei einer Magendrehung versucht der Hund nur zu erbrechen, kann es aber nicht. Ist bei einer Magenüberladung aber auch ab und an so. Ständiges Erbrechen ist ein Notfall und da sollte man keine Zeit verschwenden und zum Tierarzt fahren. Es droht vor allem eine Austrocknung und das Grundproblem muss auf jeden Fall behoben werden. Evtl. Fremdkörper oder so.
    • Anzeige

    Anzeige