TEST-Umgebung

Anzeige

Studienaufruf- Eosinophile Bronchopneumopathie des Hundes

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Du möchtest einen neuen Beitrag verfassen oder eine Antwort in einem Beitrag schreiben?
    Einfach kurz registrieren und sofort loslegen.

    • Studienaufruf- Eosinophile Bronchopneumopathie des Hundes

      Anzeige

      Studienaufruf – kostenlose Allergiediagnostik bei Hunden mit Eosinophiler Bronchopneumopathie




      Information für Tierbesitzer

      Die Medizinische Kleintierklinik München führt derzeit eine Studie zur Allergiediagnostik bei Hunden mit Eosinophiler Bronchopneumopathie durch. Die Studienteilnahme ist für Sie kostenlos.


      Die Eosinophile Bronchopneumopathie ist eine chronische Lungenerkrankung des Hundes. Die betroffenen Tiere zeigen Husten, Leistungsschwäche oder sogar Atemnot. Die Diagnose wird über den Nachweis eines erhöhten Anteils spezifischer Entzündungszellen (Eosinophiler Granulozyten) in einer Lungenspülprobe gestellt. Bei dieser Erkrankung wird eine allergische Grunderkrankung vermutet. Dies zu untersuchen, ist Ziel der Studie.


      Derzeit erfolgt die Therapie der Eosinophilen Bronchopneumopathie mit Kortisonpräparaten. Dabei können jedoch teils starke Nebenwirkungen auftreten, u. a. vermehrtes Trinken, vermehrter Harndrang, Haarverlust und Infektionen.

      Wenn der Erkrankung eine allergische Ursache zugrunde liegt, könnte man, nach Bestimmung der relevanten Allergene, entweder eine gezielte Allergenvermeidung oder eine allergenspezifische Immuntherapie („Desensibilisierung“) durchführen und dadurch die Gabe von Kortisonpräparaten vermindern oder evtl. sogar vermeiden.


      Im Rahmen unserer Studie können wir Ihnen einen Intrakutantest (Hautallergietest) und eine allergenspezifische IgE-Messung (Bluttest auf Allergene) bei Ihrem Hund anbieten, wenn eine Eosinophile Bronchopneumopathie gesichert nachgewiesen wurde. Zusätzlich erfolgt die Erstellung eines Blutbildes und die Entnahme von Nasentupfern, um auch diese auf Entzündungszellen zu untersuchen. In der Regel tolerieren die Hunde den Hauttest sehr gut, sodass meist keine Sedation (Beruhigungsspritze) für die Untersuchung erforderlich ist. Die Untersuchungen im Rahmen dieser Studie sind für Sie kostenlos.

      Voraussetzung für die Studienteilnahme:

      • bei Ihrem Hund wurde eine Eosinophile Bronchopneumopathie nachweislich diagnostiziert
      • 4 Wochen vor Studienteilnahme keine Gabe von Antihistaminika oder Kortisontabletten/-spritzen
      • 2 Wochen vor Studienteilnahme keine Inhalation von Kortisonpräparaten

      Kontaktieren Sie uns gerne, wenn Sie Fragen haben oder sich für eine Teilnahme an der Studie interessieren!


      Vanessa De Simoi

      Tierärztin

      v.de.simoi@medizinische-kleintierklinik.de

      Tel. Anmeldung: (089) 2180-2650

      Medizinische Kleintierklinik München

      Ludwig-Maximilians-Universität München

      Veterinärstr. 13

      80539 München

    Anzeige