Anzeige

Unsere Katze hat Pankreatitis oder Pankreaskarzinom - Bitte um Hilfe - WICHTIG! DRINGEND! -

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Du möchtest einen neuen Beitrag verfassen oder eine Antwort in einem Beitrag schreiben?
    Einfach kurz registrieren und sofort loslegen.

    • Unsere Katze hat Pankreatitis oder Pankreaskarzinom - Bitte um Hilfe - WICHTIG! DRINGEND! -

      Anzeige

      Hallo zusammen,
      es dreht sich um folgendes:
      unsere 16 Jahre alte Katze Sissi hat seit Freitag den 03.Februar kein Essen mehr zu sich genommen und auch öfters in unser Bett gepinkelt.
      Sonntags hat es so ausgesehen als ob sie Schmerzen hat wenn sie sich hinlegt. Daraufhin hat sie sich auch zurückgezogen und wir
      sind in die nächste Tierklinik bei uns gefahren. Nach einem Ultraschall wurde uns gesagt sie hätte einen Tumor (Pankreaskarzinom) aber mit
      Sicherheit können sie das nicht sagen, da sie es biopsieren müssten, aber die Ärztin geht von einem Tumor aus.
      Sie haben ihre Antiobiotikum und Morphium gegen die Schmerzen verabreicht und etwas um den Appetit anzuregen. Richtig essen tut sie bis heute (08.02) nicht.
      Nach ihrem Besuch am Sonntag als auch am Montag hat sie noch viel getrunken aber danach nicht mehr. Wir haben ihr daraufhin über eine Spritze zerkleinertes Putenfleisch mit Enzymen und Wasser verabreicht damit sie etwas zu sich nimmt, da sie uns so sehr leid tut. Enzyme für die Verdauung muss sie schon seit mehreren Wochen nehmen da sie das Essen von selbst nicht mehr richtig verdauen konnte. ( Meine Theorie ist das sie vielleicht zu viele Enzyme zu sich genommen hat und deswegen die Pankreatitis stark zu genommen hat?) Zuhause haben wir noch Cortison und Tilidin um ihr bei zu starken Schmerzen zu verabreichen. Unser Katze ist sehr besonderes was ihr Fressverhalten angeht. Sie isst von klein auf nur Thunfisch und seit mehreren Jahren nur Putenfleisch und Putenherzen (zerkleinert). Sie ist auch schon immer eine kleine "Kreischerin" gewesen. Sei es zur Begrüßung oder auch wenn sie Hunger hatte. Jetzt liegt sie nur noch auf ihrem Platz ist apathisch, frisst und trinkt nichts mehr und gibt ab und zu ein leichtes miauen / heulen von sich was für sie untypisch ist. Uns allen tut das sehr weh sie so anzusehen und wir müssen überlegen ob wir sie einschläfern lassen.
      Ich möchte aber nichts unversucht lassen und alle Möglichkeiten und Optionen in Betracht ziehen
    • Hallo, lebt die Katze noch? Mein Kater, 17, hat auch Pankreatitis. Nachdem er Infusionen mit Ringerlösung gegen die Austrocknung und Omeprazol (Magensäureblocker) gegen die begleitende Gastritis bekommen hat ging es ihm innerhalb von Stunden besser und er frisst wieder und kotzt fast nicht mehr.
      Die einseitige Ernährung mit Pute und Thunfisch bei Ihrer Miez hätte verschiedene Ergänzungen erforderlich gemacht, MANGELKRANKHEITEN die auch zu Gastritis und Pankreatitis führen können sind da vorprogrammiert. Ich habe diese informative Seite zum Thema Rohfütterung bzw. einseitiger Ernährung gefunden:
      barfen-fuer-katzen.de/rund-um-s-barfen/supplemente-und-co/

      Mir ist klar geworden dass auch mein Kater durch die wahrscheinlich schon länger vorandene chron. Pankreatitis und Magen-Darm-Entzündung (er hatte immer wieder Durchfall und Erbrechen und frass immer schlechter) Probleme auf jeden Fall einen B-Vitaminmangel hat und eventuell Vit. E und und auch Calcium... Ausserdem hatte er zuviel Stress weil ich Stress hatte, ich glaube das ist bei uns der Hauptauslöser. Tiere spüren das und Kummer, Sorgen, Zeitdruck und Nervosität übertagen sich und schlagen den Sensibelchen auf den Magen oder gehen ihnen an die Nieren.

      Man kann durch die Untersuchung der felinen Pankreaslipase seit einigen Jahren auch im Blut feststellen, ob eine Pankreatitis vorliegt. Bei meinem Kater war das im Ultraschall nicht zu sehen, im Blut aber eindeutig. Im Röntgenbild sah der TA die verdickte Magenwand und den entzündeten Darm. Enzyme hatte er allerdings nicht verordnet. Ich glaube im akuten Entzündungsstadium ist das auch nicht gut, bin da aber nicht sicher. Auf jeden Fall gbit man die bei einer exkretorischen Unterfunktion der Bauchspeicheldrüse.
      Darf ich mal fragen was das für ein Ezympräparat genau ist?

      In jedem Fall alles Gute und viel Kraft. Irgendwann müssen wir loslassen, aber nicht vor der Zeit wenn man noch etwas tun kann finde ich. Die Katze einer Freundin war sehr mager aber wurde 25, meine beiden vorherigen Samtpfoten 19 und 20.
    • Anzeige

    Anzeige