Erste Hilfe beim Tier bei Durchfall und Erbrechen

Wenn Ihr Tier häufig erbricht oder starken Durchfall hat, bieten Sie ihm zunächst kein Futter mehr an. Wasser sollte jedoch immer bereit stehen. Foto: vetproduction

Definition:

Mäßiger Durchfall mit breiigem oder weichem Kot sowie vereinzeltes Erbrechen bei Tieren sind im eigentlichen Sinn zunächst kein Notfall.

Bei starkem, wässrigem Durchfall und anhaltendem Erbrechen jedoch gerät der Salz- und Wasser-Haushalt (Mineralstoff-Haushalt, Elektrolyt-Haushalt) aus dem Gleichgewicht, und der Körper des Tieres trocknet schnell aus. Dies kann bei Ihrem Tier, insbesondere bei Welpen und Jungtieren, zu einem lebensbedrohlichen Schock führen.

Leidet Ihr Tier während eines Tages unter wässrigem Durchfall und erbricht so häufig, dass es keine Flüssigkeit bei sich behält, suchen Sie so bald wie möglich eine Tierärztin oder einen Tierarzt auf.

Was sind die Ursachen von Durchfall und Erbrechen beim Tier?

Durchfall und Erbrechen kann bei Tieren zahlreiche harmlose, aber auch schwerwiegende Ursachen haben. Zu den möglichen Ursachen für Durchfall und Erbrechen bei Tieren zählen unter anderem:

Wie leiste ich Erste Hilfe, wenn mein Tier an Durchfall oder Erbrechen leidet?

Wenn Ihr Tier häufig erbricht oder starken Durchfall hat, bieten Sie ihm zunächst für ein bis zwei Tage kein Futter mehr an. Anschließend füttern Sie Schonkost (z.B. Reis mit Hühnchen).

Katzen, die normalerweise Zugang zur Natur haben, sollten in der Wohnung bleiben. So können Sie beobachten, ob sich die Beschwerden verstärken. Zudem vermeiden Sie, dass Ihre Katze draußen Futter aufnimmt oder aus Pfützen trinkt. Zu Hause sollte Ihrem Tier dagegen Wasser (am besten Mineralwasser ohne Kohlensäure) jederzeit frei zugänglich sein.

Was gebe ich meinem Hund bei Durchfall?

Als Notfallmaßnahme können Sie Ihrem Tier, etwa einem Hund, eine Elektrolytlösung geben. In Apotheken erhalten Sie zum Beispiel spezielle Pulver, die Zucker, Mineralstoffe und wichtige Salze (Elektrolyte) enthalten. Diese rühren Sie ins Trinkwasser ein.

Wann zum Tierarzt bei Durchfall?

Wenn Ihr Tier unter starkem Durchfall und/oder Erbrechen leidet, suchen Sie mit ihm kurzfristig (am selben Tag) eine Tierärztin oder einen Tierarzt auf, um die Ursache abzuklären. Vor allem bei jungen Welpen sollten Sie nicht abwarten, da sie schnell lebensbedrohlich austrocknen (dehydrieren).

Was macht der Tierarzt gegen Durchfall?

Je nachdem wie ausgeprägt der Durchfall bei einem Tier ist, wird die Tierärztin oder der Tierarzt im ersten Schritt den Flüssigkeits- und Elektrolytverlust ausgleichen – wenn nötig mithilfe einer Infusion. Weitere Behandlungsmaßnahmen richten sich vor allem nach der Ursache des Durchfalls.

Dieses Buch können Sie direkt bei Amazon bestellen (Anzeige):

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von ws-eu.amazon-adsystem.com zu laden.

Inhalt laden

Weiterführende Informationen

Mehr zu Durchfall beim Hund auf dem Tiermedizinportal

Autor: Pascale Huber, Tierärztin
Datum der letzten Aktualisierung: November 2022
Quellen:
Baumgärtner, W. Gruber, A.D.: Spezielle Pathologie für die Tiermedizin. Thieme 2020
Kohn, B. Schwarz, G.: Praktikum der Hundeklinik. Enke Verlag 2018
Maddison, J. et al: Vom Symptom zur Diagnose in der Kleintierpraxis. Thieme 2016
Powell, L. et al.: Small Animal Emergency and critical care. Wiley Blackwell Verlag, 2011
Kübler, H.: Quickfinder Hundekrankheiten. Gräfe und Unzer Verlag, 2009

Silverstein, D., Hopper K.: Small Animal Critical Care Medicine. Saunders Elsevier Verlag, 2009