Anzeige

Anzeige

Zum Portal für Tiermedizinische Fachangestellte TFA-Portal.de Zum Portal für Tierärzte und Tiermedizin-Studenten

Anzeige


Zum Portal für Tiermedizinische Fachangestellte TFA-Portal.de Zum Portal für Tierärzte und Tiermedizin-Studenten
Home » Tierkrankheiten » Vogelkrankheiten » Schilddrüsen-Unterfunktion (Hypothyreose) beim Vogel

Schilddrüsen-Unterfunktion (Hypothyreose) beim Vogel

 

Diesen Artikel teilen:

 

Lesen Sie in diesem Artikel:

Themen-Special:Juckreiz beim Hund

© chalabala / Fotolia.comAnzeige

Definition:

Wellensittiche

Bei Vögeln, vor allem Wellensittichen, kann eine Schilddrüsen-Unterfunktion durch einen Jodmangel entstehen. Hier gesunde Vögel im Affen- und Vogelpark Eckenhagen. Foto: vetproduction

Was ist eine Schilddrüsen-Unterfunktion (Hypothyreose) beim Vogel?

Eine Schilddrüsen-Unterfunktion, medizinisch als Hypothyreose bezeichnet, ist eine Hormonerkrankung beim Vogel. Die Schilddrüse liegt im Halsbereich und produziert verschiedene Hormone, die eine zentrale Rolle im Fett-, Zucker- und Eiweißhaushalt spielen. Bei einer Hypothyreose produziert die Schilddrüse zu wenig Schilddrüsenhormon Thyroxin (T4).

Eine Schilddrüsen-Unterfunktion kann sich beim Vogel durch verschiedene Symptome äußern. Die Vögel sind meist fettleibig. Häufig haben sie Probleme bei der Mauser, verlieren Federn oder die Federn haben eine andere Farbe und Form. Auch können Lipome (Fettgeschwulste) oder Xanthome auftreten. Bei Vögeln, vor allem Wellensittichen, kann eine Schilddrüsen-Unterfunktion durch einen Jodmangel entstehen. Die Schilddrüse ist in diesem Fall vergrößert. Sie ist aber nicht in der Lage, genügend Schilddrüsenhormon T4 zu produzieren, da hierfür Jod notwendig ist. Eine vergrößerte Schilddrüse kann auf die umgebenden Organe des Vogels drücken und Probleme beim Atmen und Schlucken verursachen.

Anzeige

Eine Schilddrüsen-Unterfunktion beim Vogel ist zum heutigen Zeitpunkt noch schwierig zu diagnostizieren. Beim Menschen und bei anderen Haustieren sind eine Blutuntersuchung und ein Stimulationstest mit Hormonen für die Diagnose entscheidend. Beim Vogel ist diese Diagnostik leider noch nicht praxisreif, somit ist auch heute noch unklar, wie viele Vögel wirklich von einer Schilddrüsen-Unterfunktion betroffen sind.

Ursachen:

Was sind die Ursachen einer Schilddrüsen-Unterfunktion (Hypothyreose) beim Vogel?

Eine Schilddrüsen-Unterfunktion (Hypothyreose) beim Vogel ist eine Hormonerkrankung. Die Schilddrüse produziert verschiedene Hormone, die für den Eiweiß-, Fett- und Zuckerhaushalt von zentraler Bedeutung sind. Bei der Hypothyreose stellt die Schilddrüse des Vogels zu wenig Schilddrüsenhormon Thyroxin (T4) her.

Beim Wellensittich kann dies der Fall sein, wenn die Vögel zu wenig jodhaltige Nahrung erhalten haben. Jod ist für die Herstellung von Thyroxin notwendig. Bei diesen Vögeln vergrößert sich die Schilddrüse stark. Heute ist die Ernährung von Vögeln allerdings meist so ausgewogen, dass eine Schilddrüsen-Unterfunktion eher seltener geworden ist.

Andere Ursachen für eine Schilddrüsen-Unterfunktion beim Vogel sind noch weitgehend unerforscht. Das Problem liegt darin, dass die Diagnose der Schilddrüsen-Unterfunktion beim Vogel noch nicht praxisreif ist.

Symptome:

Wie äußert sich eine Schilddrüsen-Unterfunktion (Hypothyreose) beim Vogel?

Ein Vogel mit einer Schilddrüsen-Unterfunktion (Hypothyreose) kann verschiedene Symptome zeigen. Die Schilddrüsenhormone spielen eine wichtige Rolle im Stoffwechsel; so sind Vögel mit einer Schilddrüsen-Unterfunktion oftmals stark übergewichtig. Häufig haben sie auch Lipome (Fettgeschwulste) oder Xanthome.

Vögel mit Schilddrüsen-Unterfunktion mausern oft nicht richtig oder verspätet. Die Federn wachsen nur langsam nach, haben eine andere Farbe und Form, und es kommen kahle Stellen vor. Auch die Blutwerte des Vogels können bei einer Schilddrüsen-Unterfunktion verändert sein; zum Beispiel leiden die Vögel manchmal an einer Blutarmut (Anämie) und die Fettwerte (Lipide) sind erhöht.

Leidet der Vogel an einer Schilddrüsen-Unterfunktion, weil er mit der Nahrung zu wenig Jod aufgenommen hat, so vergrößert sich die Schilddrüse. Sie drückt dann oft auf die umgebenden Strukturen am Hals. Der Vogel kann dann Probleme beim Atmen und Schlucken haben.

Anzeige

Lesen Sie jetzt weiter in diesem Artikel:

Diesen Artikel teilen:

Anzeige

Anzeige

Aktuelle Umfrage
Empfinden Sie die Tierarztkosten als zu hoch?
  • Ja 82%, 228 votes
    228 votes 82%
    228 votes - 82% von allen Abstimmungen
  • Nein 18%, 51 vote
    51 vote 18%
    51 vote - 18% von allen Abstimmungen
Abstimmungen insgesamt: 279
Freitag, 15. September 2017
Aktuelle Stellenangebote
Newsletter abonnieren

Verpassen Sie keine Neuigkeiten mit unserem kostenlosen Newsletter!

Auszeichnungen
Gewinner Health Media Award 2016 - Kategorie Tiermedizin