Anzeige

Home » Tierkrankheiten » Pferdekrankheiten » Strahlfäule beim Pferd

Strahlfäule beim Pferd

 

Lesen Sie jetzt weiter in diesem Artikel:

Definition:

Pferdehuf

Die Hufe der Pferde sind sehr empfindlich. Eine Wiese ist der ideale Untergrund. Foto: vetproduction

Was ist eine Strahlfäule beim Pferd?

Eine Strahlfäule beim Pferd ist eine Huferkrankung, bei der Bakterien den Strahl des Hufs zerstören. Der Strahl ist auf der Sohle des Pferdes erkennbar: Er schiebt sich keilförmig in die Sohle, wodurch die mittlere und die seitlichen Huffurchen entstehen. Bei der Strahlfäule infizieren sogenannte Fäulnisbakterien den Strahl, sammeln sich in den Furchen des Hufstrahls an und zersetzen ihn.

Die Strahlfäule zeigt sich durch eine bräunliche, übel riechende Masse in der Strahlfurche. Meist geht die Fäule von der mittleren Strahlfurche aus und zieht weiter zu den beiden seitlichen Strahlfurchen. Die Infektion kann das Strahlhorn des Pferdes komplett zerstören und sich auf die Lederhaut ausweiten.

Ursachen:

Was sind die Ursachen einer Strahlfäule beim Pferd?

Es gibt einige Faktoren, die eine Strahlfäule beim Pferd begünstigen. Die Hufe der Pferde sind sehr empfindlich: Stehen die Pferde viel in feuchter und unhygienischer Einstreu oder auf feuchtem Untergrund, so können Fäulnisbakterien leichter in das weiche Strahlhorn dringen. Vor allem selten gemistete Ställe oder eine schmutzige Umgebung können zu einer Strahlfäule führen, da dort viele Bakterien vorkommen und der Ammoniak-haltige Harn die Hufe vorschädigt. Das Bakterium Fusobacterium necrophorum scheint bei der Entstehung der Strahlfäule eine besondere Rolle zu spielen.

Anzeige

Als weitere begünstigende Faktoren für die Strahlfäule beim Pferd gelten unter anderem:

  • Schlechte Hufpflege: Schmutzige, nicht regelmäßig gereinigte Hufe
  • Ein ungeeigneter Beschlag
  • Zu wenig Bewegung
  • Huffehlstellungen, wie ein Trachtenhuf
  • Unhygienische Haltung, feuchte Einstreu
  • Verhornungsstörungen der Hufe

Symptome:

Wie äußert sich eine Strahlfäule beim Pferd?

Die Strahlfäule beim Pferd zeigt sich mit typischen Symptomen: In den Strahlfurchen ist bräunlich, schwarzes, übel riechendes Sekret zu sehen. Wenn man die Hufe reinigt, fällt auf, dass die Furchen tiefer als üblich sind. Die Hinterbeine sind häufiger von Strahlfäule betroffen als die Vorderbeine. Der Strahl selber wirkt aufgeweicht, häufig sind große Anteile des Horns lose und müssen entfernt werden.

Manchmal liegt bei der Strahlfäule bereits die Huflederhaut frei, die sehr empfindlich ist. Das Pferd zeigt dann oftmals deutlich, dass es Schmerzen hat und kann stark lahmen. Manchmal sind an der Hornwand auch Ringe sichtbar – sie bilden sich als Reaktion des Hufs auf die Entzündung durch die Strahlfäule.

Anzeige

 

Lesen Sie jetzt weiter in diesem Artikel:

Magazin

Hunde im Wald

Magazin

So schützen Sie Ihren Hund vor Zecken und Co.

Wenn es so langsam warm wird und die Frühlingssonne nach draußen lädt, freuen wir uns auf einen entspannenden Waldspaziergang mit unserem Hund. Das Flanieren im Forst ist gesund, nicht nur … mehr »

Hund mit Halskragen

Magazin

Hundeversicherungen – Vorbeugen für den Ernstfall

Auch Hunde können Schäden anrichten oder krank werden. Für den Tierhalter kann das unter Umständen teuer werden. Mit einer Hundeversicherung haben Tierhalter jedoch die Möglichkeit, sich gegen unerwartet hohe Kosten … mehr »

Katze

Magazin

Haargenau: Die richtige Fellpflege für Hund und Katze

Das Fell von Haustieren ist viel mehr als nur eine Zierde: Es bildet die erste Abwehrfront gegen Wettereinflüsse, mechanische Schäden und Krankheitserreger. Zudem spielt es eine wichtige Rolle bei der … mehr »

Spiele + Tests

Tiermedizinportal - Teaser - Quiz - Pferd

Spiele

Quiz: Anatomie des Pferdes – Testen Sie Ihr Wissen

Vier Beine, Kopf und Hals und Schweif – klar, das hat jedes Pferd. Doch kennen Sie sich auch mit der restlichen Anatomie bei Pferden aus? Prüfen Sie Ihr Wissen in … mehr »

Tiermedizinportal - Teaser - Quiz - Vogel

Spiele

Quiz: Papageien und Sittiche – Haben Sie den Durchblick?

Papageien existieren in einer riesigen Vielfalt: Etwa 350 Arten mit rund 850 Unterarten tummeln sich auf der Welt. Aras, Kakadus, Loris und Sittiche – alle haben sie ihre Eigenarten. Wie … mehr »

Tiermedizinportal - Teaser - Quiz - Hund

Spiele

Quiz: Hundesprache – Wie gut kennen Sie Ihren Hund?

Können Sie Ihren Hund verstehen? Na klar, sagen die meisten Hundebesitzer. Doch Hundesprache ist gar nicht so leicht wie gedacht. Wissen Sie zum Beispiel, wie viele verschiedene Beschwichtigungssignale Hunde oft … mehr »

Anzeige

Bildergalerien

Anzeige