Anzeige

Anzeige

Zum Portal für Tiermedizinische Fachangestellte TFA-Portal.de Zum Portal für Tierärzte und Tiermedizin-Studenten

Anzeige


Zum Portal für Tiermedizinische Fachangestellte TFA-Portal.de Zum Portal für Tierärzte und Tiermedizin-Studenten
Home » Tierkrankheiten » Pferdekrankheiten » Futterallergie beim Pferd

Futterallergie beim Pferd

 

Diesen Artikel teilen:

 

Lesen Sie in diesem Artikel:

Themen-Special:Juckreiz beim Hund

© chalabala / Fotolia.comAnzeige

Definition:

Pferd auf der Wiese

Bei einer Futterallergie reagiert der Körper des Pferdes auf bestimmte Bestandteile des Futters. Hier ein gesundes Pferd. Foto: vetproduction

Was ist eine Futterallergie beim Pferd?

Bei einer Futterallergie oder Futtermittel-Allergie reagiert der Körper des Pferdes auf bestimmte Bestandteile des Futters. Die Allergie äußert sich vor allem an der Haut und am Magen-Darm-Trakt des Pferdes. Es leidet unter einem Juckreiz des gesamten Körpers (generalisierter Pruritus), der unabhängig von der Jahreszeit auftritt. Es können Hautveränderungen, wie allergische Quaddeln auftreten. Durch das Kratzen und Knabbern entstehen weitere Hautverletzungen und Papeln oder Pusteln. Auch Durchfälle kommen bei einer Futterallergie beim Pferd vor.

Die Bezeichnung Futterallergie ist im Grunde genommen etwas ungenau: Tiermediziner unterscheiden eine allergische Reaktion von einer Unverträglichkeit. Bei der Allergie im eigentlichen Sinne reagiert das Immunsystem des Pferdes zu stark auf bestimmte Bestandteile des Futters. Bei der Unverträglichkeit (wie einer Stoffwechselstörung oder einem Enzymmangel) verträgt das Pferd Bestandteile des Futters nicht, sein Immunsystem ist dabei aber nicht beteiligt.

Anzeige

Eine Futterallergie festzustellen, ist nicht oftmals einfach. Zunächst schließt der Tierarzt andere Erkrankungen aus, die ähnliche Symptome hervorrufen können, wie beispielsweise Hautparasiten. Dann kann man als Tierbesitzer eine sogenannte Ausschlussdiät (Eliminationsdiät) durchführen: Hierbei muss das Pferd über einen Zeitraum von mehreren Wochen ein bestimmtes Diätfutter fressen. Alle anderen Zusätze oder Leckerlis sind in diesem Zeitraum nicht gestattet. Bessern sich die Symptome, kann man davon ausgehen, dass eine Futterallergie vorliegt.

Ursachen:

Was sind die Ursachen einer Futterallergie beim Pferd?

Bei einer Futterallergie beim Pferd reagiert der Körper des Pferdes auf bestimmte Bestandteile des Futters. Unter einer reinen Futterallergie verstehen Tiermediziner eine allergische Reaktion: Das Immunsystem des Pferdes reagiert überempfindlich auf eigentlich ungefährliche Bestandteile des Futters, was Reaktionen der Haut oder des Magen-Darm-Trakts hervorruft. Eine Futtermittel-Unverträglichkeit fasst weitere Erkrankungen zusammen. Dabei findet keine eigentliche Reaktion des Immunsystems statt, vielmehr verträgt der Körper die Bestandteile des Futters aus anderen Gründen nicht. Aus der Humanmedizin ist beispielsweise die Laktose-Intoleranz (Milchzucker-Unverträglichkeit) ein bekanntes Beispiel für eine Nahrungsmittel-Unverträglichkeit.

Bei Pferden ist die Futterallergie oder Futterunverträglichkeit noch eine recht neue Krankheit. Es wird angenommen, dass hauptsächlich die Eiweiße (Proteine) im Futter die Symptome auslösen. Aber auch Getreidearten können eine Futterallergie auslösen. Es ist nicht bekannt, dass Tiere einer bestimmten Rasse, eines Geschlechts oder in einem bestimmten Alter vermehrt an einer Futterallergie erkranken.

Symptome:

Wie äußert sich eine Futterallergie beim Pferd?

Eine Futterallergie beim Pferd kann zu Symptomen der Haut oder des Magen-Darm-Trakts führen. Manchmal treten auch beide Anzeichen gleichzeitig auf. Die Hautreaktion ist durch Juckreiz und allergische Quaddeln (Urtikaria) gekennzeichnet. Das Pferd kratzt, schubbert und knabbert an seiner Haut. Dadurch schädigt es die Haut weiter und es bilden sich Papeln und Pusteln. Die Haut kann entzündete und verkrustete Stellen aufweisen. Auch Haarausfall (Alopezie) beim Pferd  kommt bei einer Futterallergie vor.

Auch der Verdauungstrakt des Pferdes kann auf Futtermittel allergisch oder unverträglich reagieren. Die Symptome können alleine oder gemeinsam mit den Hautproblemen auftreten. Durchfall, weicher Kot oder Blähungen beim Pferd sind die häufigsten Symptome im Magen-Darm-Bereich bei einer Futterallergie.

Lesen Sie jetzt weiter in diesem Artikel:

Diesen Artikel teilen:

Anzeige

Anzeige

Aktuelle Umfrage
Empfinden Sie die Tierarztkosten als zu hoch?
  • Ja 82%, 228 votes
    228 votes 82%
    228 votes - 82% von allen Abstimmungen
  • Nein 18%, 51 vote
    51 vote 18%
    51 vote - 18% von allen Abstimmungen
Abstimmungen insgesamt: 279
Freitag, 15. September 2017
Aktuelle Stellenangebote
Newsletter abonnieren

Verpassen Sie keine Neuigkeiten mit unserem kostenlosen Newsletter!

Auszeichnungen
Gewinner Health Media Award 2016 - Kategorie Tiermedizin