Anzeige

Asthma bronchiale bei der Katze (Felines Asthma, Katzenasthma)

 

Lesen Sie jetzt weiter in diesem Artikel:

Definition:

Tabletten

Bei Asthma bronchiale erhält die Katze bronchienerweiternde Medikamente. Foto: vetproduction

Was ist Asthma bronchiale bei der Katze?

Leidet eine Katze unter Asthma bronchiale (Felines Asthma, Katzenasthma), verengen sich ihre Bronchien, sodass die Katze unter mehr oder weniger starker Atemnot leidet. In der Regel beruht das Asthma der Katze auf einer allergischen Reaktion. Katzen sind die einzigen Tiere, bei denen allergisches Asthma – wie es beim Menschen vorkommt – auftreten kann. Katzen können in jedem Alter an Asthma bronchiale erkranken. Ein Asthma-Anfall setzt in der Regel ganz plötzlich ein.

Ursachen:

Anzeige

Was sind die Ursachen für Asthma bronchiale bei der Katze?

Die Ursache für Asthma bronchiale bei der Katze (Felines Asthma, Katzenasthma) ist meist eine allergische Reaktion. Asthma kommt bei Katzen relativ häufig vor und kann akut oder chronisch auftreten. Welche Stoffe (Allergene) die Allergie und damit das Asthma auslösen, ist von Tier zu Tier unterschiedlich – Hausstaubmilben kommen genauso infrage wie Putzmittel, staubiges Katzenstreu, Rauch, Parfüm oder Pflanzenpollen.

Kommt eine an allergischem Asthma bronchiale leidende Katze mit dem entsprechenden Stoff in Kontakt, setzen in ihrem Körper verschiedene entzündliche Reaktionen ein. Zusätzlich ziehen sich ihre Muskeln im Bereich der Bronchien zusammen und verkrampfen. Die Bronchien der Katze verengen sich und es kommt zu Atemnot. Zusätzlich bildet sich in den Atemwegen vermehrt Schleim. Stress kann einen Asthma-Anfall bei der Katze begünstigen.

Symptome:

Wie äußert sich Asthma bronchiale bei der Katze?

Typische Symptome von Asthma bronchiale bei der Katze (Felines Asthma, Katzenasthma) sind Atemnot bei geöffnetem Maul und eine hervorgestreckte, manchmal bläulich verfärbte Zunge. Charakteristisch sind pfeifende Atemgeräusche. Meist sind die Ellenbogen der Katze zu Seite hin abgewinkelt. Die stark geweiteten Pupillen sind Ausdruck der Angst beziehungsweise Panik.

Ein solcher Asthma-Anfall bei der Katze kann wenige Minuten aber auch Stunden andauern. In einigen Fällen leidet die Katze vor einem akuten Asthma-Anfall bereits einige Zeit unter Husten. Dieser kann trocken oder mit Auswurf sein.

 

Anzeige

Lesen Sie jetzt weiter in diesem Artikel:

Anzeige

Frau mit Hund

Magazin

Der richtige Hundesitter – Worauf man bei der Hundebetreuung achten sollte

Egal, wie gut man seinen Alltag mit Hund organisiert, manchmal muss man eben doch auf Hilfe bei der Hundebetreuung zurückgreifen. Der Hundebesitzer steht dann vor der Frage, wer auf den … mehr »

vet00380_hund_tierarzt_roentgen

Magazin

Gelenkschmerzen beim Hund

Was sind Gelenkschmerzen beim Hund? Gelenkschmerzen beim Hund sind ein Symptom, dem unterschiedliche Ursachen zugrunde liegen können. Als Auslöser kommen vor allem Infektionen (wie eine Arthritis), Überlastung, altersbedingter Gelenkverschleiß … mehr »

vet01020_hund

Magazin

Hundebiss – was tun?

Die Beziehung von Hunden und Menschen verläuft normalerweise harmonisch. Der “beste Freund des Menschen” ist gehorsam, verlässlich und steht treu zur Seite. Doch ab und an kann es passieren, dass … mehr »

halskragen

Magazin

Katzenversicherungen – Versicherungsschutz für die Katze

Katzen sind in Deutschland die beliebtesten Haustiere – laut dem Zentralverband Zoologischer Fachbetriebe leben rund 12 Millionen Samtpfoten in deutschen Haushalten. Vor allem neue Katzenhalter sind allerdings oft verunsichert: Braucht … mehr »

Bildergalerien
Bildergalerien

Ultraschall bei der Katze
zur Galerie »

Bildergalerien

Fluoreszein-Test beim Hund
zur Galerie »

Bildergalerien

Giftpflanzen im Garten
zur Galerie »

Bildergalerien

Giftige Zimmerpflanzen
zur Galerie »

Bildergalerien

Aquatraining beim Hund
zur Galerie »

Bildergalerien

Kaninchen beim Tierarzt
zur Galerie »

Bildergalerien

Endoskopie beim Hund
zur Galerie »

Tierkrankheiten