Anzeige

Anzeige

Zur Tiermediziner-Community Vets online

Anzeige


Futtercheck online
Home » Tierkrankheiten » Kaninchenkrankheiten » Lungenentzündung (Pneumonie) beim Kaninchen

Lungenentzündung (Pneumonie) beim Kaninchen

 

Diesen Artikel teilen:

 

Lesen Sie in diesem Artikel:

Themen-Special:Juckreiz beim Hund

© chalabala / Fotolia.comAnzeige

Kaninchen beim Tierarzt

Ist ein Kaninchen an einer Lungenentzündung (Pneumonie) erkrankt, macht sich dies unter anderem durch Atemprobleme bemerkbar. Foto: vetproduction

Definition:

Was ist eine Lungenentzündung (Pneumonie) beim Kaninchen?

Eine Lungenentzündung (Pneumonie) beim Kaninchen kann aufgrund verschiedener Ursachen entstehen. Ist ein Kaninchen an einer Entzündung der Lunge erkrankt, macht sich dies unter anderem durch Atemprobleme, eine geringere Bewegungsaktivität, Niesen und Ausfluss aus der Nase bemerkbar. Eine Lungenentzündung beim Kaninchen ist eine ernste Erkrankung und sollte so schnell wie möglich tierärztlich behandelt werden.

 

Anzeige

Ursachen:

Was sind die Ursachen für eine Lungenentzündung (Pneumonie) beim Kaninchen?

Die Ursachen für eine Lungenentzündung beim Kaninchen sind vielfältig. Dazu zählen unter anderem:

  • Infektion mit Viren
  • Infektion mit Bakterien wie Pasteurellen und Bordetellen
  • Befall mit Parasiten wie Strongyloides papillosus
  • Pilzbefall
  • Einatmung von Futter oder anderen Fremdkörpern

Generell sind Kaninchen mit einem geschwächten Immunsystem eher gefährdet, eine Lungenentzündung zu entwickeln. Dabei kann das Immunsystem unter anderem durch vorhergehende Erkrankungen wie Kaninchenschnupfen, aber auch durch hohes Alter, Stress oder plötzliche Temperaturschwankungen geschwächt sein. Eine Infektion mit Viren erfolgt in der Regel durch andere Kaninchen, ist aber auch durch andere Tiere oder Menschen möglich. Bei Kaninchen sind allerdings häufiger bakterielle Infektionen für eine Lungenentzündung verantwortlich, zum Beispiel durch Pasteurella multocida, Bordetella bronchiseptica und/oder Klebsiella pneumoniae.

Dass ein Kaninchen versehentlich Futter oder kleine Gegenstände einatmet (Aspiration) ist eher selten, kann aber z.B. vorkommen, wenn Kaninchen mit der Flasche aufgezogen oder zwangsgefüttert werden. Geraten feste oder flüssige Futterbestandteile in die Lunge, kann dies eine Lungenentzündung auslösen.

 

Symptome:

Wie äußert sich eine Lungenentzündung (Pneumonie) beim Kaninchen?

Ist ein Kaninchen an einer Lungenentzündung erkrankt, lässt sich dies häufig an folgenden Symptomen erkennen:

  • Passivität, nachlassende Bewegungsfreude
  • Fressunlust
  • Gewichtsverlust
  • Häufiges Niesen
  • Nasenausfluss, verkrustete Nase
  • Atemnot, Atmung durch das Maul
  • Atemgeräusche
  • Flankenatmung
  • Augenausfluss

Zudem putzen sich an einer Lungenentzündung erkrankte Kaninchen meist deutlich intensiver als normalerweise. Schnupfensymptome wie Niesen und Nasenausfluss weisen auf eine Infektion der oberen Atemwege hin, schweres Atmen (ggf. mit rasselnden oder keuchenden Geräuschen) auf eine Lungenentzündung.

Lesen Sie jetzt weiter in diesem Artikel:

Diesen Artikel teilen:

Anzeige

Anzeige

Aktuelle Stellenangebote
Newsletter abonnieren

Verpassen Sie keine Neuigkeiten mit unserem kostenlosen Newsletter!

Auszeichnungen
Gewinner Health Media Award 2016 - Kategorie Tiermedizin