Anzeige

Anzeige

Anzeige


Zum Portal für Tiermedizinische Fachangestellte TFA-Portal.de Zum Portal für Tierärzte und Tiermedizin-Studenten
Home » Tierkrankheiten » Kaninchenkrankheiten » Knochenbrüche (Frakturen) beim Kaninchen

Knochenbrüche (Frakturen) beim Kaninchen

 

Diesen Artikel teilen:

 

Lesen Sie in diesem Artikel:

Themen-Special:Juckreiz beim Hund

© chalabala / Fotolia.comAnzeige

Definition:

Verbände

Bei einem Knochenbruch erhält das Kaninchen einen Stützverband oder Schiene. Foto: vetproduction

Was sind Knochenbrüche (Frakturen) beim Kaninchen?

Knochenbrüche (Frakturen) kommen bei Kaninchen relativ häufig vor. Kaninchen haben relativ filigrane Knochen, die leicht unter einer ungewohnten Belastung splittern. Ein Splitterbruch kann bei einem Unfall entstehen, etwa wenn das Kaninchen stürzt oder mit den Zehen am Teppich hängen bleibt. Ein Knochenbruch ist für das Tier schmerzhaft und schränkt es in seiner Bewegung ein – daher erfordert ein Knochenbruch umgehend eine Behandlung durch den Tierarzt.

Ursachen:

Welche Ursachen haben Knochenbrüche (Frakturen) beim Kaninchen?

Knochenbrüche (Frakturen) beim Kaninchen haben verschiedene Ursachen. Generell geht einem Knochenbruch eine Verletzung voraus. Kaninchen haben in Bezug zu ihrem Körpergewicht relativ dünne Knochen. Die Knochen splittern leicht, wenn sie falsch belastet werden. Auch sind Kaninchen Fluchttiere, das heißt, sie sind relativ schreckhaft. Auf plötzliche Bewegungen reagieren sie mit Flucht. Spielen Kinder mit Kaninchen, sind sie häufig unbedacht und erschrecken das Tier – dadurch kann es zu Unfällen und Knochenbrüchen beim Kaninchen kommen.

Anzeige

Knochenbrüche beim Kaninchen können unter anderem folgende Ursachen haben:

  • Das Kaninchen klemmt sich in einem Türspalt ein oder fällt von einer Erhöhung.
  • Kinder versuchen mit dem Kaninchen zu spielen oder es hochzunehmen.
  • Das Kaninchen bleibt mit zu langen Krallen im Teppich hängen und bricht sich die Zehen.
  • Der Kaninchenbesitzer tritt versehentlich auf das Kaninchen.
  • Das Kaninchen wird hoch gehoben, ohne dass es gleichzeitig mit der Hand unterstützt wird.
  • Mangelerscheinungen, Haltungsfehler oder Knochenveränderungen können ebenfalls Ursachen von Knochenbrüchen beim Kaninchen sein, da sie die Knochen schwächen.

Symptome:

Wie äußern sich Knochenbrüche (Frakturen) beim Kaninchen?

Knochenbrüche (Frakturen) erkennt man beim Kaninchen anhand unterschiedlicher Symptome. Nach einem Unfall oder einer ruckartigen Bewegung zeigt das Kaninchen eine Schmerzreaktion. Anschließend bewegt es sich nicht mehr wie gewohnt; es humpelt oder lahmt. Teilweise erkennt man, dass der gebrochene Körperteil anders als normal aussieht, etwa, dass eine Pfote abgeknickt und geschwollen ist. Das Kaninchen leckt sich dann vermehrt die verletzte Pfote und hebt sie an, um sie nicht zu belasten.

Weitere Symptome von Knochenbrüchen richten sich nach der Art der Fraktur. Offene Brüche fallen durch eine blutige Wunde auf, aus der gesplitterte Knochenenden ragen. Bei einem Bruch der Wirbelsäule ist das Kaninchen benommen. Unter Umständen sind seine Läufe gelähmt. Es vermeidet jede Art von Bewegung und kann teilweise Kot und Urin nicht mehr halten oder nicht mehr selbstständig absetzen (Nachhand-Lähmung beim Kaninchen).

Lesen Sie jetzt weiter in diesem Artikel:

Diesen Artikel teilen:

Anzeige

Anzeige

Aktuelle Umfrage
Empfinden Sie die Tierarztkosten als zu hoch?
  • Ja 82%, 228 votes
    228 votes 82%
    228 votes - 82% von allen Abstimmungen
  • Nein 18%, 51 vote
    51 vote 18%
    51 vote - 18% von allen Abstimmungen
Abstimmungen insgesamt: 279
Freitag, 15. September 2017
Aktuelle Stellenangebote
Newsletter abonnieren

Verpassen Sie keine Neuigkeiten mit unserem kostenlosen Newsletter!

Auszeichnungen
Gewinner Health Media Award 2016 - Kategorie Tiermedizin