Anzeige

Anzeige

Zur Tiermediziner-Community Vets online

Anzeige


Futtercheck online
Home » Tierkrankheiten » Kaninchenkrankheiten » Grützbeutel (Atherom) beim Kaninchen

Grützbeutel (Atherom) beim Kaninchen

 

Diesen Artikel teilen:

 

Lesen Sie in diesem Artikel:

Themen-Special:Juckreiz beim Hund

© chalabala / Fotolia.comAnzeige

Kaninchen beim Tierarzt

Ein Grützbeutel ist ein Knoten, der unter der Haut des Kaninchens tastbar ist. Foto: vetproduction

Definition:

Was ist ein Grützbeutel (Atherom) beim Kaninchen?

Ein Grützbeutel beim Kaninchen ist ein Knoten unter der Haut, der sich aufgrund einer verstopften Talgdrüse bildet. Man bezeichnet ihn auch als Trichilemmalzyste oder Atherom. Es handelt sich um eine gutartige Wucherung, die bei Kleintieren wie Kaninchen relativ häufig auftritt.

Ein Grützbeutel fühlt sich an wie ein derber Knoten. Er ist gefüllt mit Talg und Hautzellen. Anfangs entsteht nur ein kleiner Knubbel unter der Haut, der vom Besitzer des Kaninchens zunächst oft nicht bemerkt wird. In der Regel verursacht ein Grützbeutel keine Schmerzen und nimmt nur langsam an Größe zu. Die gutartige Wucherung ist klar abgegrenzt und bildet auch keine Tochtergeschwulste (Metastasen), wie dies bei bösartigen Tumoren der Fall ist. Der Grützbeutel kann operativ entfernt werden.

Anzeige

 

Ursachen:

Was sind die Ursachen für einen Grützbeutel (Atherom) beim Kaninchen?

Ein Grützbeutel entsteht beim Kaninchen meist im Fellbereich an einer oder mehreren Haarwurzeln. Dort sitzen auch jene Drüsen, welche die fettige Substanz produzieren, die Haut und Fell des Kaninchens als schützende Schicht überzieht: Talg. Wenn der Kanal einer Talgdrüse verstopft, etwa durch abgestorbene Hautzellen, kann der Talg nicht mehr richtig abfließen. Unter der Hautoberfläche bildet sich eine kleine Geschwulst aus Talg und Hautzellen, ein sogenannter Grützbeutel (Atherom). Da die Drüse weiterhin jeden Tag kleine Mengen an Talg produziert, wächst der Grützbeutel beim Kaninchen nach und nach weiter an und füllt sich dabei mit der fettigen Substanz sowie Hautschüppchen.

 

Symptome:

Wie äußert sich ein Grützbeutel (Atherom) beim Kaninchen?

Ein Grützbeutel äußert sich durch einen tastbaren, derben Knoten unter der Haut. Durch das dichte Kaninchenfell ist er oft erst als „Hubbel“ sichtbar, wenn er bereits über mehrere Wochen oder Monate angewachsen ist. Die Haut, die das Atherom überspannt, ist in der Regel dünn und unbehaart. Bei genauem Hinsehen kann man die Stelle, an der die Talgdrüse verstopft war, als schwarzen Punkt erkennen.

Dem Kaninchen bereitet der Grützbeutel keine Schmerzen oder andere Einschränkungen, solange er nicht an einer Stelle sitzt, an der er auf empfindliche Strukturen drückt. Jedoch kann es passieren, dass der Grützbeutel sich entzündet, wenn das Kaninchen sich beispielsweise an der Stelle kratzt oder anders verletzt. Dann kommt es zu einem schmerzhaften Abszess.

Lesen Sie jetzt weiter in diesem Artikel:

Diesen Artikel teilen:

Anzeige

Anzeige

Aktuelle Stellenangebote
Newsletter abonnieren

Verpassen Sie keine Neuigkeiten mit unserem kostenlosen Newsletter!

Auszeichnungen
Gewinner Health Media Award 2016 - Kategorie Tiermedizin