Anzeige

Anzeige

Zum Portal für Tiermedizinische Fachangestellte TFA-Portal.de Zum Portal für Tierärzte und Tiermedizin-Studenten

Anzeige


Zum Portal für Tiermedizinische Fachangestellte TFA-Portal.de Zum Portal für Tierärzte und Tiermedizin-Studenten
Home » Tierkrankheiten » Kaninchenkrankheiten » Fellfressen beim Kaninchen

Fellfressen beim Kaninchen

 

Diesen Artikel teilen:

 

Lesen Sie in diesem Artikel:

Themen-Special:Juckreiz beim Hund

© chalabala / Fotolia.comAnzeige

Definition:

Augenuntersuchung Kaninchen

Mit einer Lupe untersucht der Tierarzt das Fell des Kaninchens. Foto: vetproduction

Was ist Fellfressen beim Kaninchen?

Fellfressen beim Kaninchen ist eine Verhaltensstörung. Sie kann verschiedene Ursachen haben. Nicht immer ist der Grund für das Fellfressen bekannt. Das Kaninchen leckt und putzt sich übermäßig, wobei es sich Haare aus seinem Fell beißt. Je nachdem, wie stark es zu diesem Verhalten neigt, entstehen einzelne kahle Stellen oder es kommt durch das Fellfressen großflächig zu Haarausfall (Alopezie) beim Kaninchen.

Ursachen:

Welche Ursachen hat Fellfressen beim Kaninchen?

Es gibt mehrere Ursachen, die zu Fellfressen beim Kaninchen führen können. Nicht immer ist dem Kaninchenhalter bekannt, wieso sich sein Tier Haare aus dem Fell beißt. Es ist hilfreich, darüber nachzudenken, ob bestimmte Veränderungen zu dem Verhalten des Kaninchens geführt haben, etwa ein Umzug oder der Tod eines Artgenossen.

Anzeige

Mögliche Ursachen für Fellfressen beim Kaninchen sind unter anderem:

  • Langeweile durch wenig Auslauf und / oder fehlendem Partner
  • Stress, etwa durch Umzug, Standort-Wechsel, andere Haustiere, unruhige Umgebung
  • Ungünstige Kaninchenhaltung, z.B. zu viele Kaninchen in einem Käfig
  • Feuchte Einstreu
  • Parasiten, etwa Milben, Läuse
  • Trauer durch Tod eines Artgenossen
  • Zu wenig Möglichkeiten zum Nagen; ungeeignetes, faserarmes Futter

Symptome:

Wie äußert sich Fellfressen beim Kaninchen?

Fellfressen beim Kaninchen lässt sich leicht anhand typischer Symptome erkennen. Der Tierhalter beobachtet dann, dass sich das Kaninchen häufig benagt und dabei Haare ausreißt. Auch kann es vorkommen, dass sich das Tier ständig leckt, wobei durch die mechanische Beanspruchung Haare abbrechen und vom Kaninchen geschluckt werden.

Bei ausgeprägtem Fellfressen bilden sich im Magen-Darm-Trakt des Kaninchens Haarballen (Trichobezoare) aus. Diese bleiben zum Teil unbemerkt – das Kaninchen scheidet sie wieder aus. Solche Haarballen können aber auch den Magenausgang verlegen oder zu einem lebensgefährlichen Darmverschluss beim Kaninchen führen. Der Kaninchenhalter bemerkt dann unter anderem, dass der Bauch des Tieres stark aufgebläht ist.

Typische Symptome von Fellfressen beim Kaninchen sind kahle Stellen. Die betroffenen Tiere nagen bei dieser Verhaltensstörung entweder an sich selbst oder auch an Artgenossen. Als Folge dünnt das Fell aus oder aber es fehlt stellenweise ganz. Ausgezupfte Haare wachsen meist spärlich wieder nach. Sind Parasiten wie Läuse oder Milben die Auslöser vom Fellfressen beim Kaninchen, erkennt der Tierarzt diese meist bei genauem Hinsehen oder nach einer Untersuchung der Haare oder einem Hautgeschabsel.

Weitere Symptome sind durch das häufige Lecken möglich. Das Fellfressen beansprucht die Haut des Kaninchens stark und kann schließlich dazu führen, dass sie sich entzündet (Dermatitis). Erkennbar ist dies zum Beispiel an einer Rötung der Haut.

Lesen Sie jetzt weiter in diesem Artikel:

Diesen Artikel teilen:

Anzeige

Anzeige

Aktuelle Umfrage
Empfinden Sie die Tierarztkosten als zu hoch?
Aktuelle Stellenangebote
Newsletter abonnieren

Verpassen Sie keine Neuigkeiten mit unserem kostenlosen Newsletter!

Auszeichnungen
Gewinner Health Media Award 2016 - Kategorie Tiermedizin