Anzeige

Anzeige

Blähungen beim Hund (Flatulenz)

 

Lesen Sie jetzt weiter in diesem Artikel:

Diagnose:

Hund bei der Blutentnahme

Wenn ernährungsbedingte Ursachen für die Blähungen beim Hund ausgeschlossen sind, kann eine Blutentnahme Aufschluss bringen. Foto: vetproduction

Wie werden Blähungen beim Hund (Flatulenz) diagnostiziert?

Der Tierarzt diagnostiziert Blähungen beim Hund (Flatulenz) zunächst anhand eines detaillierten Gesprächs mit dem Tierbesitzer (Anamnese). Gleichzeitig tastet der Tierarzt die Bauchgegend des Hundes vorsichtig ab. Um die genauen Ursachen der Blähungen beim Hund herauszufinden, sind insbesondere folgende Informationen wichtig:

  • Welche Symptome zeigt der Hund und wie lange bestehen diese schon?
  • Treten zusätzliche Beschwerden auf, etwa Koliken Durchfall oder Verstopfung beim Hund?
  • Welches Futter erhält der Hund (Trockenfutter, Feuchtfutter, hoher Anteil an Ballaststoffen, weitere Futtermittel, zum Beispiel Milchprodukte, Hülsenfrüchte, Rohkost etc.)?
  • Gab es in der letzten Zeit einen Futterwechsel?
  • Leidet der Hund unter einer bekannten Nahrungsmittel-Allergie oder Nahrungsmittel-Unverträglichkeit?
  • Frisst der Hund hastig beziehungsweise neigt das Tier dazu, Luft zu schlucken?
  • Liegt der Hund viel herum? Bewegt er sich ausreichend?

Wenn ernährungsbedingte Ursachen für die Blähungen beim Hund ausgeschlossen sind, kommen organische Störungen oder Magen-Darm-Infektionen in Betracht. Neben einer Blutuntersuchung und Kotuntersuchung kann der Tierarzt die Bauchgegend mittels bildgebender Verfahren untersuchen, etwa einer Röntgen-Untersuchung und/oder Ultraschall-Untersuchung (Sonografie). Auf diese Weise lassen sich mögliche Ursachen wie ein Darmverschluss oder eine Bauchspeicheldrüsen-Entzündung erkennen. In Einzelfällen kann auch eine Darmspiegelung beim Hund erforderlich sein.

Behandlung:

Wie können Blähungen beim Hund (Flatulenz) behandelt werden?

Gehen die Blähungen beim Hund (Flatulenz) auf die Ernährung zurück, stellt der Tierarzt einen Diätplan für den Hund auf, zum Beispiel leicht verdauliches Futter mit einem geringen Ballaststoff-Anteil. Auch eine Fütterung über mehrere kleine Etappen kann Blähungen beim Hund vermindern.

Es empfiehlt sich zudem, bei Blähungen beim Hund auf eine ausreichende Bewegung zu achten. Dies regt die natürliche Bewegung des Darms (Peristaltik) und somit die Verdauung an. Reichen diese Maßnahmen nicht aus, kann der Tierarzt Medikamente gegen Blähungen oder Enzympräparate verschreiben.

Liegen den Blähungen beim Hund organische Störungen zugrunde, behandelt der Tierarzt diese gezielt, beispielsweise mit Medikamenten oder gegebenenfalls auch operativ (zum Beispiel bei einem Darmverschluss).

Prognose:

Anzeige

Wie ist die Prognose bei Blähungen beim Hund (Flatulenz)?

Die Prognose bei Blähungen beim Hund (Flatulenz) ist in der Regel sehr gut. Zumeist helfen eine Ernährungsumstellung und Bewegung, um die Beschwerden beim Hund zu lindern. Bei organischen Fehlfunktionen oder Störungen hängt die Prognose von der jeweiligen Ursache ab.

 

Anzeige

Lesen Sie jetzt weiter in diesem Artikel:

Anzeige

Hunde im Wald

Magazin

So schützen Sie Ihren Hund vor Zecken und Co.

Wenn es so langsam warm wird und die Frühlingssonne nach draußen lädt, freuen wir uns auf einen entspannenden Waldspaziergang mit unserem Hund. Das Flanieren im Forst ist gesund, nicht nur … mehr »

Hund mit Halskragen

Magazin

Hundeversicherungen – Vorbeugen für den Ernstfall

Auch Hunde können Schäden anrichten oder krank werden. Für den Tierhalter kann das unter Umständen teuer werden. Mit einer Hundeversicherung haben Tierhalter jedoch die Möglichkeit, sich gegen unerwartet hohe Kosten … mehr »

Katze

Magazin

Haargenau: Die richtige Fellpflege für Hund und Katze

Das Fell von Haustieren ist viel mehr als nur eine Zierde: Es bildet die erste Abwehrfront gegen Wettereinflüsse, mechanische Schäden und Krankheitserreger. Zudem spielt es eine wichtige Rolle bei der … mehr »

Viele Tierärzte möchten eine eigene Praxis gründen. Es gibt aber auch noch andere Möglichkeiten, um sich selbstständig zu machen. Foto: vetproduction

Magazin

Der Traum von der eigenen Praxis: Worauf Tierärzte vor dem Schritt in die Selbstständigkeit achten sollten

Wer davon träumt, sich mit einer eigenen Praxis selbstständig zu machen und sein eigener Chef zu werden, sollte sich vorher genau überlegen, auf was er sich einlässt. Denn eine eigene … mehr »

Bildergalerien
Bildergalerien

Ultraschall bei der Katze
zur Galerie »

Bildergalerien

Fluoreszein-Test beim Hund
zur Galerie »

Bildergalerien

Giftpflanzen im Garten
zur Galerie »

Bildergalerien

Giftige Zimmerpflanzen
zur Galerie »

Bildergalerien

Aquatraining beim Hund
zur Galerie »

Bildergalerien

Kaninchen beim Tierarzt
zur Galerie »

Bildergalerien

Endoskopie beim Hund
zur Galerie »

Tierkrankheiten