Anzeige

Anzeige

Zur Tiermediziner-Community Vets online

Anzeige


Futtercheck online
Home » Tierkrankheiten » Hundekrankheiten » Bindehaut-Entzündung (Konjunktivitis) beim Hund

Bindehaut-Entzündung (Konjunktivitis) beim Hund

 

Diesen Artikel teilen:

 

Lesen Sie in diesem Artikel:

Themen-Special:Juckreiz beim Hund

© chalabala / Fotolia.comAnzeige

Definition:

Augenuntersuchung Hund

Bei einer Bindehaut-Entzündung untersucht der Tierarzt das Auge Hundes. Foto: vetproduction

Was ist eine Bindehaut-Entzündung (Konjunktivitis) beim Hund?

Die Bindehaut-Entzündung (Konjunktivitis) ist eine der häufigsten Augenerkrankungen beim Hund. Dabei entzündet sich die Bindehaut (Konjunktiva) im Auge des Hundes. Die Konjunktivitis kann entweder als eigenständige Erkrankung oder als Begleitsymptom auftreten, etwa bei einem trockenen Auge, bei Lidveränderungen oder Infektionskrankheiten.

Bestimmte Hunderassen, deren Lidspalte rassebedingt verändert ist oder bei denen Haare am Lidrand wachsen, sind besonders oft von einer Bindehaut-Entzündung betroffen. Dazu zählen zum Beispiel Bluthunde und Cockerspaniel.

Anzeige

Ursachen:

Was sind die Ursachen einer Bindehaut-Entzündung (Konjunktivitis) beim Hund?

Mögliche Ursachen der Bindehaut-Entzündung (Konjunktivitis) beim Hund sind eine Reizung des Auges durch Zugluft, Staub oder Fremdkörper im Auge. Auch eine allergische Reaktion kann eine Konjunktivitis auslösen, ebenso wie Infektionen mit Bakterien, Viren, Pilzen oder selten auch Parasiten.

Eine Sonderform der Bindehaut-Entzündung ist der chronische Bindehaut-Katarrh bei jungen Hunden, die sogenannte Konjunktivitis follicularis. Winzig kleine Lymphknötchen auf der Rückseite der Nickhaut reizen die Bindehaut und lösen dadurch eine Entzündung aus.

Ebenfalls eine Sonderform der Bindehaut-Entzündung beim Hund ist die trockene Hornhaut-Bindehaut-Entzündung (Keratoconjunctivitis sicca). Dabei produzieren die Tränendrüsen nicht mehr ausreichend Tränenflüssigkeit. Außerdem können die rassebedingte Augenform, etwa eine zu große oder zu kleine Lidspalte, oder Haare, die fälschlicherweise am Lidrand wachsen, Ursachen einer Bindehaut-Entzündung beim Hund sein.

Jetzt folgen:

Symptome:

Wie äußert sich eine Bindehaut-Entzündung (Konjunktivitis) beim Hund?

Eine Bindehaut-Entzündung (Konjunktivitis) kann eines oder beide Augen des Hundes betreffen. Sie äußert sich hauptsächlich durch ein gerötetes Auge, das juckt und tränt. Es kann zu wässrigem, schleimigem oder eitrigem Ausfluss aus dem Auge kommen.

Häufig schmerzt das von der Bindehaut-Entzündung betroffene Auge des Auges. Dies lässt sich daran erkennen, dass der Hund verstärkt blinzelt und um die Augenpartie herum sehr berührungsempfindlich ist. Die entzündete Bindehaut kann zudem anschwellen.

Lesen Sie jetzt weiter in diesem Artikel:

Diesen Artikel teilen:

Anzeige

Anzeige

UmfrageNeu
Aktuelle Stellenangebote
Newsletter abonnieren

Verpassen Sie keine Neuigkeiten mit unserem kostenlosen Newsletter!

Auszeichnungen
Gewinner Health Media Award 2016 - Kategorie Tiermedizin