Anzeige

Anzeige

Zum Portal für Tiermedizinische Fachangestellte TFA-Portal.de Zum Portal für Tierärzte und Tiermedizin-Studenten

Anzeige


Home » Therapie » Kastration der Stute

Kastration der Stute

 

Diesen Artikel teilen:

 

Lesen Sie in diesem Artikel:

Definition:

Pferd auf der Wiese

Eine Kastration der Stute wird meist bei Erkrankungen durchgeführt. Foto: vetproduction

Was ist eine Kastration der Stute?

Bei einer Kastration entfernt der Tierarzt die beiden Eierstöcke (Keimdrüsen) der Stute in einer Operation. Gegebenenfalls entnimmt er dem Tier zusätzlich die Gebärmutter. Die Stute ist nach der Kastration unwiderruflich unfruchtbar. Im Gegensatz zur Kastration des Hengstes, findet eine Kastration der Stute selten Anwendung.

Nicht zu verwechseln ist die Kastration der Stute mit der Sterilisation, bei welcher die Eierstöcke erhalten bleiben. Bei der Sterilisation der Stute werden nur die Eileiter durchtrennt.

Anzeige

Eine Kastration wird bei der Stute in der Regel nicht durchgeführt, um die Fortpflanzung zu verhindern. Dafür ist die Operation zu aufwändig und birgt durch den Eingriff zu viele Risiken. Eine Entnahme der Eierstöcke oder auch der Gebärmutter führt der Tierarzt meist nur dann durch, wenn die Organe erkrankt sind, zum Beispiel durch einen Tumor bei Eierstockkrebs.

Durchführung:

Wie wird eine Kastration der Stute durchgeführt?

Die Kastration der Stute kann der Tierarzt beispielsweise mittels einer Bauchspiegelung (Laparoskopie) am stehenden Tier vornehmen. In der Regel erfolgt der Eingriff in einer Tierklinik. Vor der Kastration erhält die Stute ein Beruhigungsmittel (Sedativum). Der Tierarzt setzt einige Schnitte im seitlichen Bauchbereich der Stute und führt darüber die Kamera und die Instrumente in den Bauchraum ein.

Unter Beobachtung des Eingriffs auf dem Monitor entfernt er dann beide Eierstöcke der Stute. Es besteht auch die Möglichkeit, die Kastration der Stute einseitig durchzuführen. Dabei entnimmt der Tierarzt dem Tier einen Eierstock, wenn zum Beispiel nur eine Seite von Krebs befallen ist.

Diesen Artikel teilen:

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Aktuelle Umfrage
Empfinden Sie die Tierarztkosten als zu hoch?
  • Ja 82%, 259 votes
    259 votes 82%
    259 votes - 82% von allen Abstimmungen
  • Nein 18%, 58 votes
    58 votes 18%
    58 votes - 18% von allen Abstimmungen
Abstimmungen insgesamt: 317
Freitag, 15. September 2017
Aktuelle Stellenangebote
Newsletter abonnieren

Jetzt kostenlosen Newsletter abonnieren!

Auszeichnungen
Gewinner Health Media Award 2016 - Kategorie Tiermedizin