Anzeige

Anzeige

Zum Portal für Tiermedizinische Fachangestellte TFA-Portal.de Zum Portal für Tierärzte und Tiermedizin-Studenten

Anzeige


Zum Portal für Tiermedizinische Fachangestellte TFA-Portal.de Zum Portal für Tierärzte und Tiermedizin-Studenten
Home » Therapie » Chemotherapie bei Tieren

Chemotherapie bei Tieren

 

Diesen Artikel teilen:

 

Lesen Sie in diesem Artikel:

Themen-Special:Juckreiz beim Hund

© chalabala / Fotolia.comAnzeige

Definition:

Hund erhält Spritze

Der Tierarzt verabreicht eine Chemotherapie bei Tieren über die Vene oder als Tablette. Foto: vetproduction

Was ist eine Chemotherapie bei Tieren?

Mit einer Chemotherapie behandelt der Tierarzt bösartige Tumor-Erkrankungen (Krebs, mit sog. Zytostatika) sowie Infektionen mit Mikroorganismen wie Bakterien (mit Antibiotika) bei Tieren. Umgangssprachlich wird unter dem Begriff Chemotherapie in erster Linie die Krebs-Therapie verstanden.

Eine Chemotherapie kann alleine oder in Kombination mit anderen Behandlungsmethoden, wie einer Operation oder einer Strahlentherapie eingesetzt werden. Das Ziel einer Chemotherapie beim Tier ist es, so viele Tumorzellen wie möglich zu zerstören und die Nebenwirkungen für das Tier dabei so gering wie möglich zu halten.

Anzeige

Die Medikamente, die bei der Chemotherapie zur Krebs-Bekämpfung eingesetzt werden, heißen Zytostatika. Es sind Zellgifte, welche die Zellen angreifen. Krebszellen haben im Gegensatz zu gesunden Körperzellen veränderte Eigenschaften – sie teilen sich beispielsweise viel schneller. Meist wirken Zytostatika auf das Erbgut der Krebszellen, verhindern ihre Teilung oder aktivieren die Selbsttötung der Zelle. Trotz allem schädigen sie auch die eigenen Körperzellen des Tieres und können Nebenwirkungen wie Übelkeit, Erbrechen und Hauterkrankungen hervorrufen.

Welche Zytostatika der Tierarzt bei der Chemotherapie einsetzt, hängt von dem jeweiligen Tumor ab und wie weit die Erkrankung fortgeschritten ist. Das Ziel der Behandlung ist es, das Tier zu heilen (kurative Therapie) oder eine Verbesserung der Lebensqualität des Tieres zu erreichen (palliative Therapie), falls eine Heilung nicht mehr möglich ist.

Durchführung:

Wie wird eine Chemotherapie bei Tieren durchgeführt?

Der Tierarzt verabreicht eine Chemotherapie über die Vene oder als Tablette. Seltener spritzt er die bei der Chemotherapie eingesetzten Medikamente unter die Haut des Tieres oder direkt in oder um den Tumor. Die Chemotherapie wird der jeweiligen Krebs-Erkrankung des Tieres angepasst.

Die Chemotherapie bei Tieren verläuft in verschiedenen Zyklen. Meist beginnt der Tierarzt mit einer sogenannten Induktionstherapie, in der das Tumor-Gewebe zerstört werden soll (Remission). Es folgt eine Phase der Erhaltungstherapie mit dem Ziel, dass der Krebs nicht wieder auftritt. Kehrt der Tumor dennoch zurück (Rezidiv), versucht der Tierarzt durch eine stärkere Chemotherapie oder andere Mittel, erneut eine Remission zu erreichen. Es ist auch eine Kombinations-Chemotherapie möglich; dabei werden dem Tier verschiedene Zytostatika gleichzeitig oder nacheinander verabreicht.

Die Chemotherapie wird routinemäßig bereits bei Hunden, Katzen und Pferden angewandt. Ein Spezialist führt sie ambulant in der Klinik durch; zum Teil kann man die Zytostatika auch als Besitzer seinem Tier zu Hause verabreichen. In jedem Fall informiert der Tierarzt genauestens über die Handhabung, da von den bei der Chemotherapie eingesetzten Medikamenten ein gewisses Risiko ausgeht.

So können die Exkremente (Harn, Kot, Erbrochenes) des Tiers mit dem Zytostatikum angereichert sein. Die Tabletten darf man nur mit Handschuhen anfassen und man darf sie nicht zerteilen. Besondere Vorsicht ist beim Kontakt des Tieres zu Kleinkindern und Schwangeren geboten.

Diesen Artikel teilen:

Anzeige

Anzeige

Aktuelle Umfrage
Empfinden Sie die Tierarztkosten als zu hoch?
  • Ja 82%, 228 votes
    228 votes 82%
    228 votes - 82% von allen Abstimmungen
  • Nein 18%, 51 vote
    51 vote 18%
    51 vote - 18% von allen Abstimmungen
Abstimmungen insgesamt: 279
Freitag, 15. September 2017
Aktuelle Stellenangebote
Newsletter abonnieren

Verpassen Sie keine Neuigkeiten mit unserem kostenlosen Newsletter!

Auszeichnungen
Gewinner Health Media Award 2016 - Kategorie Tiermedizin