Anzeige

Anzeige

Zum Portal für Tiermedizinische Fachangestellte TFA-Portal.de Zum Portal für Tierärzte und Tiermedizin-Studenten

Anzeige


Home » Sprechstunde » Andere Tiere / Sonstiges » Verstoß gegen das Tierschutzgesetz? An wen kann ich mich wenden?
Sprechstunde

Verstoß gegen das Tierschutzgesetz? An wen kann ich mich wenden?

Frage von Lingi in am Freitag, 8. Februar 2013

Hallo, ich habe eine ganz dringende Frage zum Thema Schweinehaltung und bin mir nicht sicher, an wen ich mich da sonst wenden könnte …

Momentan diskutiere ich auf Facebook mit einigen Tierschützern und Bauern über artgerechte Tierhaltung – gestern gab dann ein Landwirt öffentlich zu, dass er „nicht lebensfähige“ Ferkel im Alter von ca. 5 – 6 Tagen gegen eine Metallkante schlägt, um ihnen das Genick zu brechen – monatlich sind ca. 30 Tiere betroffen. Die meisten Landwirte fanden diese Vorgehensweise in Ordnung, angeblich wäre das auch legal. Das kann ich mir einfach nicht vorstellen; verstößt das nicht gegen das Tierschutzgesetz?

In §4 des Tierschutzgesetzes steht ja:
„(1) Ein Wirbeltier darf nur unter Betäubung oder sonst, soweit nach den gegebenen Umständen zumutbar, nur unter Vermeidung von Schmerzen getötet werden.“

Doch die Bauern argumentieren so, dass die gegebenen Umstände vorlägen, sobald das Ferkel nicht lebensfähig wäre oder krank ist. Außerdem behaupten sie, ein Genickbruch wäre völlig schmerzlos. Aus dem Gespräch ging jedoch hervor, dass die Ferkel eigentlich schon lebensfähig wären… würde er sie mit der Flasche aufziehen. Doch das kann er (verständlicherweise) nicht bei 30 Ferkeln im Monat machen. Trotzdem haben die Ferkel zum Zeitpunkt der Tötung ja nicht unbedingt Schmerzen. Außerdem frage ich mich, warum es nicht möglich ist, dass die Tiere von einem Veterinär eingeschläfert werden? Angeblich – so sagten sie – hätte dieser besseres zu tun und keine Zeit für so etwas. Darum würden sie die Ferkel durch den Genickbruch selbst „euthanasieren“.

Ich vermute, dass das viele Landwirte tun, um unnötige Tierarztkosten zu sparen. Mich würde jetzt einfach interessieren, ob die Landwirte mit dieser Vorgehensweise gegen das Tierschutzgesetz verstoßen? Wenn ja, würde eine Anzeige etwas bringen?

Franzi

Fragen zum gleichen Thema finden:

1
Antwort
Antwort von Redaktion Tiermedizinportal am Mittwoch, 20. Februar 2013
Hallo Lingi,leider gibt es in der industriellen Tierhaltung so Einiges, was sich jenseits des Tierschutzgesetzes oder zumindest in einer Grauzone bewegt. Am besten Du wendest Dich direkt an das zuständige Veterinäramt. Amtsveterinäre sind unter anderem dafür zuständig die Einhaltung von Tierschutzbestimmungen zu kontrollieren.Wir wünschen Dir alles Gute!Dein Tiermedizinportal-Team
Diskussionen Fragen und Antworten, die Sie auch interessieren könnten
1 Antworten

Würmer

Frage von Sunshina Kategorien: Stichwörter:

0 Antworten

Tpfotenentzündung

Frage von momo Kategorien: Stichwörter:

0 Antworten

Allergie oder etwas Anderes ?

Frage von NataschaB. Kategorien: Stichwörter:

Themenexperte Helfen Sie bei folgenden Fragen und werden Sie Themenexperte
0 Antworten

Tpfotenentzündung

Frage von momo Kategorien: Stichwörter:

0 Antworten

Allergie oder etwas Anderes ?

Frage von NataschaB. Kategorien: Stichwörter:

0 Antworten

Kaninchen lahmt

Frage von schnuffelpuff Kategorien: Stichwörter:

Anzeige

Anzeige

Aktuelle Umfrage
Empfinden Sie die Tierarztkosten als zu hoch?
  • Ja 82%, 228 votes
    228 votes 82%
    228 votes - 82% von allen Abstimmungen
  • Nein 18%, 51 vote
    51 vote 18%
    51 vote - 18% von allen Abstimmungen
Abstimmungen insgesamt: 279
Freitag, 15. September 2017
Aktuelle Stellenangebote
Newsletter abonnieren

Verpassen Sie keine Neuigkeiten mit unserem kostenlosen Newsletter!

Auszeichnungen
Gewinner Health Media Award 2016 - Kategorie Tiermedizin

Anzeige