Anzeige

Anzeige

Zur Tiermediziner-Community Vets online

Anzeige


Mitmachen und gewinnen
Home » Sprechstunde » Hund » Collie frisst zu wenig – Wie können wir seinen Appetit anregen?
Sprechstunde

Collie frisst zu wenig – Wie können wir seinen Appetit anregen?

Frage von likesoul in am Montag, 6. Februar 2012

Hallo,
wir haben einen Collie, der schon seit Welpe bei uns ist.
Er ist soweit mobil und macht auch sonst einen guten Eindruck.
Fressen war jedoch noch nie sein Ding. Vielmehr hatten wir immer gewitzelt, dass er wohl sinnige Diät hält,
Mittlerweile geht er auf das 12. Lebensjahr zu. Wenn man ihn jedoch knuffelt, stellt man fest, dass er nur noch aus Haut und Knochen besteht und von Tag zu Tag mehr abbaut. Seine unteren Vorderzähne stehen schon ein wenig schief dar. Leider verweigert er nun schon sehr das Fressen. Egal was es gibt. Auch Sachen, mit denen man ihn schon immer locken konnte.
So langsam machen wir uns ernste Sorgen. Teils frisst er nur noch eine Hand voll am Tag. Wir haben schon die Zähne im Verdacht, jedoch wollen wir ihm in dem Zustand oder besser auch im dem Alter eine Narkose nicht zumuten. Er liegt uns eben sehr am Herzen. Vom Typ ist er derjenige, der sich niemals was anmerken lässt. Mit dem Hinterlauf knickt er auch ab und an mal weg und rennt dann bei nächster Gelegenheit wie ein Junger Hund wippend davon. (Besonders, wenn er den Duft eine Hundedame riecht ist er wie ein Gockel)
Wir haben noch eine zweite kastrierte Mischlingshündin seit drei Jahren, die obwohl ein wenig kleiner, mind. das doppelte, wenn nicht das dreifache frisst.
Was können wir tun, um den Appetit wieder anzuregen?
Und wenn es an den Zähnen liegen sollte, welche Alternative gäbe es zur Narkose?

Fragen zum gleichen Thema finden:

1
Antwort
Antwort von Redaktion Tiermedizinportal am Dienstag, 7. Februar 2012
Hallo likesoul, Ihr habt Euren Collie ja jetzt schon ganz schön lange und solltet ihn deswegen auch gut kennen. Und wenn er so dermaßen abgenommen hat und auch oft schwach ist kann man sich schonmal Sorgen machen. Ob es an den Zähnen liegt oder vielleicht auch an einer anderen Krankheit oder den Organen, kann Euch nur ein Tierarzt durch entsprechende Untersuchungen sagen. Natürlich ist es bei einem alten und schwachen Hund immer ein Risiko mit der Narkose. Deshalb sollte gerade das mit den Zähnen abgeklärt werden. Eine Blutuntersuchung wäre sicherlich auch sinnvoll, da der Tierarzt so sehen kann, ob zum Beispiel die Leber und die Nieren noch gut funktionieren. In seinem Alter kann man ihm auch mal was Gutes tun, vielleicht mag er ja ein bisschen Leberwurst vom Finger schlecken. Gerade Trockenfutter ist immer anstrengend und schmeckt nicht so toll wie feines Feuchtfutter oder manche Hunde mögen auch sehr gerne Katzenfutter. Der Tierarzt kann Euch da wirklich weiterhelfen und vielleicht auch ein paar aufbauende Tabletten oder Spritzen geben. Auf jeden Fall solltet Ihr abklären lassen, ob mit ihm sonst alles in Ordnung ist. Alles Gute für Euren alten Collie!
Diskussionen Fragen und Antworten, die Sie auch interessieren könnten
1 Antworten

Würmer

Frage von Sunshina Kategorien: Stichwörter:

0 Antworten

Tpfotenentzündung

Frage von momo Kategorien: Stichwörter:

0 Antworten

Allergie oder etwas Anderes ?

Frage von NataschaB. Kategorien: Stichwörter:

Themenexperte Helfen Sie bei folgenden Fragen und werden Sie Themenexperte
0 Antworten

Tpfotenentzündung

Frage von momo Kategorien: Stichwörter:

0 Antworten

Allergie oder etwas Anderes ?

Frage von NataschaB. Kategorien: Stichwörter:

0 Antworten

Kaninchen lahmt

Frage von schnuffelpuff Kategorien: Stichwörter:

Anzeige

© chalabala / Fotolia.comAnzeige

Mitmachen & GewinnenNeu Mitmachen und gewinnen
Aktuelle Stellenangebote
Newsletter abonnieren

Verpassen Sie keine Neuigkeiten mit unserem kostenlosen Newsletter!

Auszeichnungen
Gewinner Health Media Award 2016 - Kategorie Tiermedizin

Anzeige