Anzeige

Anzeige

Zum Portal für Tiermedizinische Fachangestellte TFA-Portal.de Zum Portal für Tierärzte und Tiermedizin-Studenten

Anzeige


Zum Portal für Tiermedizinische Fachangestellte TFA-Portal.de Zum Portal für Tierärzte und Tiermedizin-Studenten
Home » Medikamente » Wellcare®

Wellcare®

 

Diesen Artikel teilen:

 

Was ist Wellcare®?

Bei Wellcare® handelt es sich um ein Mittel für Pferde, welches gegen den Befall mit Fliegen und Regenbremsen eingesetzt wird. Wellcare® ist als Emulsion zum Auftragen auf das Fell des Tieres erhältlich.

 

Welche Wirkstoffe enthält Wellcare®?

Wellcare® enthält den Wirkstoff Permethrin. Permethrin zählt zu den sogenannten Pyrethroiden. Dies sind Berührungs- und Kontaktgifte, die auf verschiedene Ektoparasiten (Parasiten, die auf der Haut des Tieres leben) tödlich wirken. Die Wirkweise von Wellcare® beruht auf einer Hemmung der Erregungsweiterleitung in den Nervenbahnen und resultiert in Lähmung und Tod des Parasiten.

Anzeige

1 ml der Wellcare®-Emulsion enthält 10,5 mg Permethrin.

 

Wann wird Wellcare® angewendet?

Wellcare® wird angewendet, um das Pferd vor einem Befall mit Fliegen (Gesichtsfliege oder Augenfliege, Musca autumnalis, Kopffliege, Hydrotaea spp.) oder Regenbremsen (Haematopota spp.) auf der Weide und beim Reiten zu schützen.

Wellcare® darf nicht angewendet werden bei Pferden, die:

  • An Lebererkrankungen leiden
  • Großflächige Hautwunden aufweisen
  • Überempfindlich auf Permethrin oder einen der Hilfsstoffe reagieren

Bei Pferden, deren Fleisch für den menschlichen Verzehr bestimmt ist, sind Wartezeiten von sechs Monaten einzuhalten.

Achtung: Wellcare® darf auf keinen Fall bei Katzen angewendet werden! Katzen können den in Wellcare® enthaltenen Wirkstoff nicht verstoffwechseln. Sie können daher schwerste Vergiftungserscheinungen davontragen, die sich als Muskelkrämpfe und Bewegungsstörungen äußern. Sollte Wellcare® versehentlich bei einer Katze zur Anwendung gekommen sein, muss die Katze schnellstmöglich mit einem geeigneten Reinigungsmittel (Shampoo, Geschirrspülmittel o.ä.) gewaschen und dann umgehend einem Tierarzt vorgestellt werden.

 

Anzeige

Wie soll Wellcare® verabreicht werden?

Tragen Sie Wellcare® nach dem Striegeln und Putzen des Pferdes gleichmäßig mit einem Schwamm auf das Fell des Tieres auf. Achten Sie darauf, die Augen und Nasenlöcher des Pferdes nicht zu benetzen.

Trockenes Putzen oder Striegeln beeinträchtigt die Wirkung von Wellcare® nicht, allerdings empfiehlt es sich, das Pferd nach der Anwendung nicht zu waschen oder Regen auszusetzen, um eine Wirkungsminderung zu vermeiden. Die Behandlung kann nach Ablauf einer Frist von 10 bis 14 Tagen wiederholt werden.

Die vom Hersteller empfohlene Dosis von Wellcare® entspricht 4,2 mg Permethrin pro kg Körpergewicht. Hieraus ergibt sich eine Menge von 100 ml Emulsion Wellcare® für Kleinpferde und Ponys, und 200 ml für große Pferde. Sollen nur Kopf-, Hals- und Brustregion behandelt werden, sind 50 ml Wellcare®-Emulsion ausreichend.

Wichtige Hinweise zur Anwendung von Wellcare®:

Jetzt folgen:

  • Während der Anwendung sollten Sie darauf achten, nicht zu essen, zu rauchen oder zu trinken.
  • Gelangt Wellcare® versehentlich in die Augen, sollten Sie diese gründlich spülen und im Anschluss einen Arzt aufsuchen.
  • Nach der Anwendung empfiehlt es sich, die Hände gründlich zu waschen.
  • Wird Wellcare® nicht bestimmungsgemäß angewendet, sind Gesundheitsschäden nicht ausgeschlossen.
  • Lagern Sie Wellcare® sollte getrennt von Lebens- und Futtermitteln.
  • Wird Wellcare® nicht verbraucht, geben Sie Reste bitte bei der Schadstoff-Sammelstelle ab.
  • Wellcare® darf auf keinen Fall in die Umwelt gelangen, da es giftig auf Wasserorganismen und Bienen wirkt.

 

Welche Nebenwirkungen hat Wellcare®?

Wird Wellcare® bestimmungsgemäß angewendet, sollten keine Nebenwirkungen auftreten. Weisen behandelte Pferde dennoch unerwünschte Wirkungen auf, wenden Sie sich an den Tierarzt.

 

 

 

Weiterführende Informationen

 

Wichtiger Hinweis: Bitte beachten Sie, dass dieser Text keine Beratung, Empfehlung oder Aufforderung im Hinblick auf den Kauf und/oder die Anwendung von Medikamenten darstellt. Die medizinischen Informationen stellen weder derartige Beratungen dar noch haben sie zum Zweck, den Tierarzt-Besuch, d.h. eine persönliche Beratung, Untersuchung oder Diagnose durch einen approbierten Tierarzt, zu ersetzen. Sie dienen ausschließlich Ihrer Information und sollen weder zur Selbstdiagnose noch zur Selbstbehandlung bei Ihrem Tier auffordern. Bitte wenden Sie sich bei gesundheitlichen Problemen Ihres Tieres immer an Ihren Tierarzt oder Apotheker!

 
Autor: Sandra Eggert
Datum: Dezember 2014
Quellen:
MSD Tiergesundheit: Produktinformation Wellcare®:
http://www.msd-tiergesundheit.de/products/wellcare/wellcare.aspx (Abruf: Dezember 2014)
University of Zurich. Institute of Veterinary Pharmacology and Toxicology:
http://www.vetpharm.uzh.ch/reloader.htm?tak/OLD/06000000/00060240.01?inhalt_c.htm (Abruf: Dezember 2014)

Diesen Artikel teilen:

Anzeige

Anzeige

Aktuelle Umfrage
Empfinden Sie die Tierarztkosten als zu hoch?
  • Ja 82%, 228 votes
    228 votes 82%
    228 votes - 82% von allen Abstimmungen
  • Nein 18%, 51 vote
    51 vote 18%
    51 vote - 18% von allen Abstimmungen
Abstimmungen insgesamt: 279
Freitag, 15. September 2017
Aktuelle Stellenangebote
Newsletter abonnieren

Verpassen Sie keine Neuigkeiten mit unserem kostenlosen Newsletter!

Auszeichnungen
Gewinner Health Media Award 2016 - Kategorie Tiermedizin