Anzeige

Anzeige

Zum Portal für Tiermedizinische Fachangestellte TFA-Portal.de Zum Portal für Tierärzte und Tiermedizin-Studenten

Anzeige


Home » Medikamente » Scalibor®

Scalibor®

 

Diesen Artikel teilen:

 

Was ist Scalibor®?

Scalibor® ist ein Halsband für Hunde, das gegen den Befall von Zecken, Mücken und der Schmetterlingsmücke eingesetzt wird. Scalibor® ist in zwei verschiedenen Dosierungen erhältlich: Scalibor® Protectorhalsband 48 cm für kleinere und mittlere Hunde und Scalibor® Protectorhalsband 65 cm für große Hunde.

 

Welchen Wirkstoff enthält Scalibor®?

Scalibor® enthält den Wirkstoff Deltamethrin. Deltamethrin ist ein Mittel gegen äußerliche Parasiten (Ektoparasitikum), welches zur Klasse der Pyrethroide gehört. Das Scalibor®-Halsband 48 cm für kleinere oder mittlere Hunde enthält 0,760 g Deltamethrin, während das Scalibor® Halsband 65 cm 1 g Deltamethrin enthält.

Anzeige

 

Wann wird Scalibor® angewendet?

Scalibor® enthält den Wirkstoff Deltamethrin und wirkt gegen folgende Parasiten:

  • Zecken:
    • Ixodes ricinus, Rhipicephalus sanguineus, wirkt über fünf bis sechs Monate
  • Schmetterlingsmücke:
    • Phlebotomus perniciosus, wirkt über fünf bis sechs Monate
  • Mücken :
    • Culex pipiens pipiens, wirkt über sechs Monate

Deltamethrin wirkt hierbei repellierend – das heißt der Parasit wird von dem Hund ferngehalten. Ebenfalls verhindert Scalibor® das Stechen des Parasiten (Anti-Feeding-Effekt), lähmt ihn und tötet ihn letztlich. Diese Wirkungen sind besonders wichtig, um zu verhindern, dass die Parasiten bestimmte Erkrankungen auf den Hund übertragen können. Zecken und Mücken können beispielsweise Babesiose, Ehrlichiose, Borreliose, FSME (Frühsommer-Meningoenzephalitis), Leishmaniose und Dirofilariose (Herzwurmerkrankung beim Hund) übertragen – Scalibor® schützt somit gegen diese Krankheiten.

Scalibor® kann auch bei trächtigen und säugenden Hündinnen angewendet werden. Scalibor® sollte allerdings nicht angewendet werden bei:

  • Hundewelpen unter sieben Wochen
  • Hunden, die Hautverletzungen haben
  • Hunden, die allergisch auf Pyrethroide reagieren
  • Scalibor® darf nicht bei Katzen angewendet werden!

Wie soll Scalibor® verabreicht werden?

Sie können Ihrem Hund das Scalibor®-Halsband folgendermaßen umlegen:

Zunächst ist es notwendig, die richtige Größe zu wählen; für kleine und mittlere Hunde ist das Scalibor®-Halsband von 48 cm vorgesehen, für große Hunde das Scalibor®-Halsband von 65 cm Länge. Entnehmen Sie das Halsband aus der Folientüte und legen es Ihrem Hund zunächst locker um den Hals – zwischen dem Halsband und dem Hals sollten zwei Finger breit Platz bleiben. So gewährleisten Sie, dass die Kontaktfläche zwischen dem Halsband und der Haut Ihres Hundes so groß wie möglich ist, ohne dem Hund zu schaden. Führen Sie das Schlaufen-Ende durch die Lasche und schneiden Sie das überstehende Ende bis auf 5 cm ab.

Es ist wichtig, dass der Hund das Halsband dauerhaft trägt, damit es seine volle Wirkung entfalten kann. Der Wirkstoff wird nun kontinuierlich an die Haut des Hundes abgegeben – er wird nicht ins Blut aufgenommen, sondern bleibt in der Haut und breitet sich über den gesamten Körper aus. Nach zwei Wochen erreicht das Scalibor® Protectorband seine volle Wirksamkeit und schützt bis zu sechs Monate. Es ist ratsam, das Halsband abzunehmen, wenn der Hund gebadet wird bzw. wenn er schwimmen geht, da Deltamethrin für die im Wasser lebenden Organismen schädlich sein kann.

Anzeige

 

Welche Nebenwirkungen hat Scalibor®?

Scalibor® ist generell ein sehr verträgliches Arzneimittel. In seltenen Fällen kann es am Hals zu Hautveränderungen, Hautentzündungen und Haarverlust kommen. Äußerst selten treten als Nebenwirkung von Scalibor® neurologische Symptome auf – der Hund wirkt ruhiger (lethargisch) oder zittert (Tremor). Nach dem Abnehmen des Halsbands klingen die Symptome normalerweise innerhalb von 48 Stunden ab.

Im unwahrscheinlichen Fall, dass der Hund das Scalibor®-Halsband gefressen hat (orale Aufnahme des Wirkstoffs), können folgende Symptome auftreten:

  • Speicheln
  • Erbrechen
  • Zittern
  • Unkoordinierte Bewegung
  • Steifheit der Gliedmaßen

Bitte nehmen Sie in diesem Fall umgehend Verbindung zu Ihrem Tierarzt auf!

Jetzt folgen:

 

 

 

Weiterführende Informationen

 

Ausführliche Informationen zu Ektoparasiten und von Ektoparasiten übertragenen Erkrankungen finden Sie in unseren Texten:

 

Borreliose beim Hund

Ehrlichiose beim Hund

Flöhe beim Hund

Flohspeichel-Allergie beim Hund

Herzwurmerkrankung beim Hund

Leishmaniose beim Hund

Würmer beim Hund

 

 

Wichtiger Hinweis: Bitte beachten Sie, dass dieser Text keine Beratung, Empfehlung oder Aufforderung im Hinblick auf den Kauf und/oder die Anwendung von Medikamenten darstellt. Die medizinischen Informationen stellen weder derartige Beratungen dar noch haben sie zum Zweck, den Tierarzt-Besuch, d.h. eine persönliche Beratung, Untersuchung oder Diagnose durch einen approbierten Tierarzt, zu ersetzen. Sie dienen ausschließlich Ihrer Information und sollen weder zur Selbstdiagnose noch zur Selbstbehandlung bei Ihrem Tier auffordern. Bitte wenden Sie sich bei gesundheitlichen Problemen Ihres Tieres immer an Ihren Tierarzt oder Apotheker!

 

Autor: Dr. med. vet. Iris Kiesewetter-Koch
Datum: Oktober 2013
Quellen:
Virbac: Produktinformation Scalibor® Pretectorband 4% Halsband von 48 cm Länge für kleinere und mittlere Hunde, Halsband von 65 cm Länge für große Hunde
http://www.msd-tiergesundheit.de/Products/Scalibor_Protectorband/Scalibor_Protectorband.aspx (Abruf: Oktober 2013)
http://www.scalibor.de/scalibor/wirkstoff.asp (Abruf: Oktober 2013)
University of Zurich. Institute of Veterinary Pharmacology and Toxicology: www.vetpharm.uzh.ch (Abruf: Oktober 2013)

 

Diesen Artikel teilen:

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Aktuelle Umfrage
Empfinden Sie die Tierarztkosten als zu hoch?
  • Ja 82%, 228 votes
    228 votes 82%
    228 votes - 82% von allen Abstimmungen
  • Nein 18%, 51 vote
    51 vote 18%
    51 vote - 18% von allen Abstimmungen
Abstimmungen insgesamt: 279
Freitag, 15. September 2017
Aktuelle Stellenangebote
Newsletter abonnieren

Verpassen Sie keine Neuigkeiten mit unserem kostenlosen Newsletter!

Auszeichnungen
Gewinner Health Media Award 2016 - Kategorie Tiermedizin