Anzeige

Anzeige

Zur Tiermediziner-Community Vets online

Anzeige


Mitmachen und gewinnen
Home » Medikamente » Otifree®

Otifree®

 

Diesen Artikel teilen:

 

Was ist Otifree®

Otifree® ist eine Ohrspüllösung für Hunde und Katzen und dient der Reinigung des äußeren Ohres von Schmutz und Ohrenschmalz.

 

Welche Wirkstoffe enthält Otifree®?

Otifree® enthält die Wirkstoffe Propylenglykol und Calendula-Extrakt. Propylenglykol desinfiziert, während Calendula-Extrakt das Ohr pflegt.

Anzeige

1 ml Otifree® enthält 0,4 g Propylenglykol und 0,03 g Calendula-Extrakt.

 

Wann wird Otifree® angewendet?

Otifree® wird im Rahmen der Pflege-Routine angewendet, um das Ohr von Schmutz und Ohrenschmalz zu reinigen. Hierdurch wird die Zahl der Bakterien und Pilze im äußeren Gehörgang vermindert. Sollten Sie Anzeichen einer Entzündung des Außenohrs (Otitis externa) bei Ihrem Tier feststellen, suchen Sie bitte einen Tierarzt auf.

Bleiben Sie immer auf dem Laufenden für das Wohl Ihres Tieres

Otifree® darf nicht angewendet werden bei:

  • Tieren mit einem verletzten Trommelfell
  • Tieren mit einer bekannten Überempfindlichkeit gegen Propylenglykol oder einen anderen Inhaltsstoff von Otifree®

 

Wie soll Otifree® verabreicht werden?

Otifree® dient zum Spülen des Außenohrs. Heben Sie den Ohrlappen Ihres Tieres nach oben und füllen Sie den Gehörgang mit Otifree®. Massieren Sie das Ohr von der Basis bis zur Spitze, um Schmutz und Ohrenschmalz zu lösen und hoch zu spülen. Saugen Sie dann die Flüssigkeit mit Watte oder einem weichen Tuch auf.

Benutzen Sie bitte auf keinen Fall Wattestäbchen, da diese zu Verletzungen führen können, wenn sich Ihr Tier plötzlich bewegt. Zudem besteht beim Gebrauch von Wattestäbchen die Gefahr, dass Ohrenschmalz und Schmutz in den Gehörgang gedrückt werden, was zu einer Ohrentzündung führen kann.

Anzeige

Sobald Sie Ihr Tier loslassen, wird es den Kopf schütteln. Dabei werden Schmutzpartikel aus dem tieferen Gehörgangs-Bereich herausgeschüttelt. Bei starker Verschmutzung können Sie die Anwendung mit Otifree® wiederholen.

Waschen Sie sich nach der Anwendung von Otifree® die Hände, und vermeiden Sie den Kontakt mit den Augen. Sollte das Mittel dennoch in die Augen gelangen, bitte mit reichlich Wasser ausspülen.

 

Welche Nebenwirkungen hat Otifree®?

Otifree® hat keine bekannten Nebenwirkungen. Eine unsachgemäße Pflege der Ohren kann jedoch zu einer Störung des Ohrenmilieus führen, was wiederum Krankheiten begünstigt. Dabei kann sowohl ein Zuwenig als auch ein Zuviel an Pflege schädlich sein. Falls Sie Fragen zur korrekten Pflege der Ohren Ihres Tieres haben, wenden Sie sich bitte an Ihren Tierarzt.

 

 

Weiterführende Informationen

 

Wichtiger Hinweis: Bitte beachten Sie, dass dieser Text keine Beratung, Empfehlung oder Aufforderung im Hinblick auf den Kauf und/oder die Anwendung von Medikamenten darstellt. Die medizinischen Informationen stellen weder derartige Beratungen dar noch haben sie zum Zweck, den Tierarzt-Besuch, d.h. eine persönliche Beratung, Untersuchung oder Diagnose durch einen approbierten Tierarzt, zu ersetzen. Sie dienen ausschließlich Ihrer Information und sollen weder zur Selbstdiagnose noch zur Selbstbehandlung bei Ihrem Tier auffordern. Bitte wenden Sie sich bei gesundheitlichen Problemen Ihres Tieres immer an Ihren Tierarzt oder Apotheker!

 

Autor: Dr. Annukka Aho-Ritter, Diplom-Biologin
Medizinische Qualitätssicherung: Dr. med. Martin Waitz
Datum: Dezember 2014
Quellen:
University of Zurich. Institute of Pharmacology and Toxicology: Informationssystem CliniPharm CliniTox.

www.vetpharm.uzh.ch (Abruf: Dezember 2014)
Vetoquinol Otifree® Produktinformation: http://www.vetoquinol.de/de/produkte/arzneimittel/otifree.php (Abruf: Dezember 2014)
Drugs.com: http://www.drugs.com/vet/otifree-can.html (Abruf: Dezember 2014)

 

Schlagwörter: ,

Diesen Artikel teilen:

Anzeige

Anzeige

© chalabala / Fotolia.comAnzeige

Mitmachen & GewinnenNeu Mitmachen und gewinnen
Aktuelle Stellenangebote
Newsletter abonnieren

Verpassen Sie keine Neuigkeiten mit unserem kostenlosen Newsletter!

Auszeichnungen
Gewinner Health Media Award 2016 - Kategorie Tiermedizin