Anzeige

Anzeige

Zur Tiermediziner-Community Vets online

Anzeige


Mitmachen und gewinnen
Home » Medikamente » Noroclav®

Noroclav®

 

Diesen Artikel teilen:

 

Was ist Noroclav® ?

Noroclav® ist ein verschreibungspflichtiges Medikament für Tiere gegen bakterielle Infektionen (Antibiotikum). Es handelt sich um ein sehr breit wirksames Medikament, das zur Behandlung einer Reihe von bakteriellen Infektionen eingesetzt wird.

Es gibt Noroclav® für verschiedene Tiere in unterschiedlichen Formen. Noroclav®-Tabletten eignen sich zur Anwendung bei Hunden und Katzen. Die Noroclav® -Injektionssuspension kommt hingegen bei Rindern und Hunden zum Einsatz. Der Noroclav® -Euterinjektor ist eine vorgefertigte Spritze, die ausschließlich bei Kühen und Rindern angewendet wird.

 

Anzeige

Welche Wirkstoffe enthält Noroclav® ?

Noroclav® enthält die Wirkstoffe Amoxicillin und Clavulansäure. Bei Amoxicillin handelt es sich um einen Abkömmling des bewährten Antibiotikums Penizillin. Manche Bakterien sind in der Lage, das Amoxicillin mit dem Enzym Beta-Laktamase unschädlich zu machen. An dieser Stelle kommt die Clavulansäure ins Spiel, die dieses Enzym hemmt. Auf diese Weise kann Amoxicillin auch gegen die gewappneten Bakterien wirken.

 

Packungsgrößen von Noroclav®

  • Noroclav® -Tabletten 50 mg und 250 mg
  • Noroclav® -Injektionssuspension 50 ml und 100 ml
  • Noroclav® -Euterinjektor mit 24 Injektoren pro Schachtel

Die Noroclav® -Injektionssuspension enthält 175 mg der Wirkstoffe pro Milliliter (ml). Die Suspension des Noroclav® -Euterinjektors enthält wiederum 250 mg Amoxicillin und Clavulansäure sowie zusätzlich 10 mg des Wirkstoffs Prednisolon. Dabei handelt es sich um ein Kortison, das eine entzündungshemmende Wirkung hat.

Bleiben Sie immer auf dem Laufenden für das Wohl Ihres Tieres

Das Verhältnis von Amoxicillin zu Clavulansäure beträgt durchweg vier Teile zu einem Teil. Das heißt, dass sich beispielsweise 250 mg Noroclav® aus 200 mg Amoxicillin und 50 mg Clavulansäure zusammensetzen.

 

Wann wird Noroclav® angewendet?

Noroclav® wird speziesübergreifend zur Behandlung bakterieller Infektionen eingesetzt. Der Wirkstoff Amoxicillin hat ein sehr breites Wirkspektrum. Das bedeutet, dass Noroclav® gegen eine Vielzahl von Bakterien wirksam ist, darunter auch häufige Erreger wie Staphylokokken, Streptokokken und einige Enterobakterien.

Die Anwendung von Noroclav® -Tabletten ist nur bei Hunden und Katzen zugelassen. Sie eignen sich vor allem zur Behandlung von bakteriellen Infektionen

Anzeige

  • der Haut,
  • der Weichteile,
  • der Atemwege,
  • der Harnwege und
  • des Verdauungstrakts.

Die Noroclav® -Injektionssuspension hat bei Hunden den gleichen Einsatzbereich wie die Tabletten. Bei Rindern ist die Verabreichung im Fall von bakteriellen Infektionen

  • der Atemwege,
  • der Weichteile,
  • der Gelenke,
  • der Gebärmutter und
  • des Euters (Mastitis) empfohlen.

Der Noroclav® -Euterinjektor wurde speziell für die Behandlung von Rindern und Kühen entworfen, wenn eine

  • Entzündung des Euters während der Milchabgabe (Laktation) vorliegt.

 

Wie soll Noroclav® verabreicht werden?

Die Noroclav® -Tabletten werden oral – also ins Maul des Tieres – gegeben und lassen sich ganz oder zerkleinert mit etwas Futter verabreichen. Das Medikament sollte zweimal täglich in einer Dosierung von 12,5 mg pro Kilogramm (kg) Körpergewicht angewendet werden:

  • z.B. 1 Tablette Noroclav® 50 mg zweimal täglich bei einem Körpergewicht von 4 kg
  • z.B. 1 Tablette Noroclav® 250 mg zweimal täglich bei einem Körpergewicht von 20 kg

Bei hartnäckigen Infektionen der Atemwege lässt sich die tägliche Dosis von Noroclav® verdoppeln. Die Dauer der medikamentösen Behandlung liegt in der Regel bei fünf bis sieben Tagen. In Einzelfällen muss die Therapie nach Rücksprache mit einem Tierarzt verlängert werden.

Die Noroclav® -Injektionssuspension wird bei Rindern in den Muskel, bei Hunden unter die Haut gespritzt. Vor der Entnahme empfiehlt es sich, die Flasche gut zu schütteln. Massieren Sie die Einstichstelle nach der Injektion. Das Medikament darf nicht in die Vene oder in den Rückenmarkkanal gespritzt werden. Die Dosierung beträgt einmal täglich 8,75 mg pro kg Körpergewicht:

  • z.B. 1 ml Noroclav® Injektionssuspension täglich bei einem Körpergewicht von 20 kg

Diese Art der Behandlung sollte nur für einen Zeitraum von drei bis fünf Tagen angewendet werden. Wenn sich bis dahin keine Besserung eingestellt hat, ist es empfehlenswert, erneut den Tierarzt aufzusuchen.

Der Noroclav® -Euterinjektor muss nicht dosiert werden und ist bereits gebrauchsfertig. Vor der Anwendung ist es jedoch ratsam, den Euter gründlich auszumelken sowie die Zitze zu reinigen und zu desinfizieren. Der Inhalt des Injektors wird danach langsam über die Zitze des erkrankten Euterviertels verabreicht. Massieren Sie im Anschluss die Zitze leicht. Wiederholen Sie die Behandlung nach 12 und 24 Stunden. Nach den Behandlungen lässt sich der Euter normal melken, die Milch muss aber verworfen werden. Die Gesamtdauer der Behandlung mit Noroclav® liegt im Ermessen des Tierarztes, sollte jedoch bis über die Ausheilung hinaus fortgeführt werden.

 

Welche Nebenwirkungen hat Noroclav® ?

Wenn eine bekannte Überempfindlichkeit gegen den Wirkstoff von Noroclav®, Amoxicillin, oder gegen andere Penizilline vorliegt, sollte auf andere Präparate ausgewichen werden. Darüber hinaus darf Noroclav® nicht Nagetieren verabreicht werden.

Die häufigste Nebenwirkung von Noroclav® sind allergische Reaktionen. Diese Reaktionen können sowohl beim Mensch als auch beim Tier auftreten. Daher ist bei der Anwendung ein hohes Maß an Sorgfalt empfehlenswert. Nach der Anwendung der Noroclav®-Injektionssuspension kann es gelegentlich zu Rötungen oder Schwellungen an der Einstichstelle kommen.

Zusätzlich sind nach der Anwendung der Noroclav® -Injektionssuspension und des Noroclav® -Euterinjektors sogenannte Absetzfristen für den Genuss der tierischen Produkte zu berücksichtigen. Das heißt, dass die Kuhmilch und das Rindfleisch erst mit einem gewissen Abstand zur Behandlung verzehrt werden dürfen.

 

Absetzfristen bei der Behandlung mit Noroclav®

  • Noroclav® Injektionssuspension
    • Milch: 3 Tage
    • Fleisch: 21 Tage
  • Noroclav® Euterinjektor
    • Milch: 5 Tage
    • Fleisch: 7 Tage

 

 

 

Weiterführende Informationen

 

Wichtiger Hinweis: Bitte beachten Sie, dass dieser Text keine Beratung, Empfehlung oder Aufforderung im Hinblick auf den Kauf und/oder die Anwendung von Medikamenten darstellt. Die medizinischen Informationen stellen weder derartige Beratungen dar noch haben sie zum Zweck, den Tierarzt-Besuch, d.h. eine persönliche Beratung, Untersuchung oder Diagnose durch einen approbierten Tierarzt, zu ersetzen. Sie dienen ausschließlich Ihrer Information und sollen weder zur Selbstdiagnose noch zur Selbstbehandlung bei Ihrem Tier auffordern. Bitte wenden Sie sich bei gesundheitlichen Problemen Ihres Tieres immer an Ihren Tierarzt oder Apotheker!

 
Autor: Christopher Dietrich
Datum: November 2014
Quellen:
Ufamed: Produktinformation Noroclav® 50/250 mg Tabletten. http://ufamed.ch/deu/noroclav,-tabletten-50-mg–250-mg_37863.aspx (Abruf: 11/2014)
Ufamed: Produktinformation Noroclav® Injektionssuspension. http://ufamed.ch/deu/noroclav-injektionssuspension_37394.aspx (Abruf: 11/2014)
Ufamed: Produktinformation Noroclav® Euterinjektor. http://ufamed.ch/deu/noroclav-euterinjektor,-suspension-in-injektoren_37226.aspxaspx (Abruf: 11/2014)
Institute of Veterinary Pharmacology and Toxicology: www.vetpharm.uzh.ch (Abruf: 11/2014)

Schlagwörter: , , ,

Diesen Artikel teilen:

Anzeige

Anzeige

© chalabala / Fotolia.comAnzeige

Mitmachen & GewinnenNeu Mitmachen und gewinnen
Aktuelle Stellenangebote
Newsletter abonnieren

Verpassen Sie keine Neuigkeiten mit unserem kostenlosen Newsletter!

Auszeichnungen
Gewinner Health Media Award 2016 - Kategorie Tiermedizin