Anzeige

Anzeige

Zur Tiermediziner-Community Vets online

Anzeige


Mitmachen und gewinnen
Home » Magazin » Newsletter Juni: Fertigfutter oder BARF?

Newsletter Juni: Fertigfutter oder BARF?

Publiziert: Sonntag, 12. Juni 2016

Diesen Artikel teilen:

 
Themen-Special:Juckreiz beim Hund

© chalabala / Fotolia.comAnzeige

 

 

Anzeige

Das richtige Futter für gesunde Hunde

Die Wahl des Futters hat einen erheblichen Anteil an der Gesundheit von Hunden. Nur wenn die Ernährung ausgewogen ist und genug Nährstoffe enthält, bleiben die Vierbeiner fit und munter.
Umso wichtiger also, dass man sich als Hundehalter mit den Inhaltsstoffen von Futter und unterschiedlichen Fütterungsmethoden auskennt!

Die Inhaltsangaben erklärt

Auf dem Etikett von fertigem Hundefutter findet man als Hundehalter viele Sammelbegriffe wie Rohprotein, Rohfett oder Rohasche. Was sich genau hinter diesen Begriffen versteckt, ist ohne Recherche meist nicht klar.
Wir haben diese Sammelbegriffe in einer Grafik aufgeschlüsselt, damit beim nächsten Futterkauf die Inhaltsangaben etwas verständlicher sind.
Ausführliche Angaben zu den Inhaltsstoffen findet ihr hier.

Bleiben Sie immer auf dem Laufenden für das Wohl Ihres Tieres

Getreide im Hundefutter?

Die Aufschrift „Getreidefrei“ wird für Hundehalter immer mehr zu einem Qualitätsmerkmal von FutterAllerdings ist Getreide im Futter nicht schädlich oder ungesund für Hunde, solange der Anteil nicht zu hoch ist und keine Unverträglichkeit vorliegt. Besonders Diätfutter (Werbelink) hat einen höheren Getreideanteil, da die Ballaststoffe länger sättigen und so Gewichtsproblemen vorbeugen können.
Getreidefreies Futter (Werbelinks):

Anzeige

Trockenfutter oder Nassfutter

Hat man sich dazu entschieden, Fertigfutter für den Hund zu kaufen, steht man vor der nächsten großen Entscheidung: Soll es Nassfutter oder Trockenfutter sein?
Generell sind beide Variante als Alleinfutter geeignet und unterscheiden sich hauptsächlich in diesen Punkten:

  • Nassfutter hat einen hohen Wassergehalt (ca. 80%) und eine geringere Energiedichte als Trockenfutter
  • Durch den hohen Wassergehalt verdirbt Nassfutter deutlich schneller
  • Trockenfutter sollte durch den hohen Energiegehalt vorsichtiger dosiert werden, um Übergewicht zu vermeiden
  • Bei Trockenfutter sollte der Hund mehr Wasser zur Verfügung haben, um die fehlende Flüssigkeit auszugleichen

Eine detaillierte Übersicht der Vor- und Nachteile von Trocken- und Nassfutter findet ihr hier.

Ausgewogene Ernährung mit BARF?

Anstatt auf industrielles Fertigfutter zu vertrauen, füttern immer mehr Hundehalter ihre Hunde mit rohem Fleisch. Auch als BARF (Biologisches artgerechtes rohes Futter) bekannt, soll die Fütterung sich möglichst nah an den Fressgewohnheiten des Wolfes, dem Vorfahr des Hundes, orientieren.
Buchtipp: Das BARF-Buch (Werbelink)

BARF bedeutet nicht, dass nur rohes Fleisch verfüttert wird!
Mehr zur ausgewogenen Zusammensetzung von BARF

Wer seinen Hund BARFen möchte, sollte folgende Punkte unbedingt beachten:

  • Hygiene: rohes Fleisch enthält Bakterien, die sich bei falscher Lagerung stark vermehren und für Hund und Halter gefährlich werden können
  • Knochen: hier sollten lieber weiche Knochen mit hohem Fleischanteil (z.B. Hühnerhälse) verfüttert werden, um Verletzungen durch Knochensplitter zu vermeiden
  • Fleisch: rohes Schweinefleisch sollte nicht verfüttert werden, da es mit dem für Hunde gefährlichen Aujeszky-Virus belastet sein kann

Aktuelle Jobangebote in der Tiermedizin

Veterinärmediziner/in
Senior Sales Manager (m/w)
Tierschutzbeauftragter (m/w)
Pharmaberater (m/w)
Area Sales Manager (m/w)

Trocken- Nassfutter oder BARF – wie füttert ihr euren Hund?
Schreibt uns auf Facebook, im Forum oder auf Twitter!

Im Forum posten
Auf Facebook teilen
Twitter @Tiermedizinport

Fragen zur Gesundheit von Hund und Katze oder anderen Haustieren?

Frage im Forum stellen


Folgen Sie uns auf Twitter

Folgen Sie uns auf Facebook

Besuchen Sie unsere Website

Google Plus

Diese Mail wurde gesendet von:
*|HTML:LIST_ADDRESS_HTML|* *|END:IF|*

Sie möchten keine Neuigkeiten mehr von uns erhalten?
Newsletter abbestellen

*|IF:REWARDS|* *|HTML:REWARDS|* *|END:IF|*

 

Diesen Artikel teilen:

Anzeige

Anzeige

© chalabala / Fotolia.comAnzeige

Mitmachen & GewinnenNeu Mitmachen und gewinnen
Aktuelle Stellenangebote
Newsletter abonnieren

Verpassen Sie keine Neuigkeiten mit unserem kostenlosen Newsletter!

Auszeichnungen
Gewinner Health Media Award 2016 - Kategorie Tiermedizin