Anzeige

Durchfall beim Hund

Publiziert: Dienstag, 30. Oktober 2012

Kot absetzender Hund

Durchfall beim Hund ist in vielen Fällen harmlos, manchmal kann sich dahinter jedoch ein ernster Grund verbergen. Hier ein Hund mit normalem Stuhlgang. Foto: vetproduction

Was versteht man unter Durchfall beim Hund?

Durchfall beim Hund, in der Fachsprache Diarrhö genannt, äußert sich durch häufigen, weichen, breiigen oder flüssigen Kot. Durchfall kommt bei Hunden gelegentlich vor. In vielen Fällen ist die Ursache harmlos, manchmal kann sich hinter der Diarrhö beim Hund auch ein ernster Grund verbergen. Leidet der Hund an Durchfall, ist es in jedem Fall ratsam einen Tierarzt aufzusuchen. Besonders junge Hunde verlieren rasch Flüssigkeit und Mineralstoffe (Elektrolyte) wodurch sie schnell geschwächt werden.

Wenn der Durchfall beim Hund länger als einen Tag anhält, besonders stark auftritt oder mit weiteren Symptomen wie Schmerzen, Fieber, Krämpfen, starken Blähungen, Erbrechen und Blutbeimengungen im Kot einhergeht, ist es dringend ratsam, umgehend einen Tierarzt aufzusuchen. Er wird den Hund gründlich untersuchen und unter anderem eine Kotprobe nehmen.

Anzeige

 

Welche Ursachen hat Durchfall beim Hund?

Durchfall beim Hund kann viele Ursachen haben. Dazu gehören zum Beispiel:

  • Psychische Faktoren

 

Wie wird Durchfall beim Hund behandelt?

Die Behandlung von Durchfall beim Hund richtet sich nach der Ursache der Diarrhö. Hat der Hund nur leichten Durchfall, reicht es meist, dem Hund für 24 Stunden nichts zu fressen zu geben. Wichtig sind aber ausreichend frisches Wasser und viel Ruhe. In den folgenden Tagen bekommt der Hund dann Schonkost, zum Beispiel gekochten Reis und Hühnchen ohne Knochen, sowie gekochte Karotten.

Ist der Durchfall beim Hund stärker und/oder hält er länger an, sollten Sie innerhalb von ein bis zwei Tagen einen Tierarzt aufzusuchen. Dies gilt vor allem für Welpen, da diese durch den Flüssigkeitsverlust schnell austrocknen können. Der Tierarzt kann bestimmte Ursachen des Durchfalls ausschließen und, falls nötig, den Hund entsprechend behandeln, zum Beispiel mit Antibiotika bei bakteriellen Infekten, mit einer Entwurmung bei Wurmbefall oder Elektrolyt-Infusionen, wenn der Hund ausgetrocknet ist.

 

Anzeige

 

Weiterführende Informationen

 

Weitere, ausführliche Informationen zum Thema finden Sie auch in unserem Text Durchfall (Diarrhö) beim Hund.

 

Autor: Dr. med. Martin Waitz
Tierärztliche Qualitätssicherung: Pascale Huber, Tierärztin
Datum: Oktober 2012
Quellen:
Suter, P.F. et al.: Praktikum der Hundeklinik. Enke Verlag, Stuttgart 2012
Wienrich, V.: Das große Buch der Hundekrankheiten. Müller Rüschlikon Verlag, Stuttgart 2008

 

Anzeige

 

Schlagwörter:

Viele Tierärzte möchten eine eigene Praxis gründen. Es gibt aber auch noch andere Möglichkeiten, um sich selbstständig zu machen. Foto: vetproduction

Magazin

Der Traum von der eigenen Praxis: Worauf Tierärzte vor dem Schritt in die Selbstständigkeit achten sollten

Wer davon träumt, sich mit einer eigenen Praxis selbstständig zu machen und sein eigener Chef zu werden, sollte sich vorher genau überlegen, auf was er sich einlässt. Denn eine eigene … mehr »

Hund und Pferd

Magazin

Tierhalter-Haftpflichtversicherung: Gut geschützt für den Ernstfall

Auch der besterzogene Hund kann plötzlich zubeißen, ebenso wie das ruhigste Pferd sich erschrecken und auf die Straße laufen kann. Egal, wie viel Vorsicht man als Tierhalter walten lässt: Ein … mehr »

Hundepfote

Magazin

Krallenschneiden beim Hund: So klappt’s!

Die Krallen eines Hundes wachsen ein Leben lang. Das ist wichtig, da sich die Krallen mit der Zeit beim Laufen abwetzen. Bei vielen Hunden wachsen die Krallen jedoch schneller als … mehr »

403224_web_R_K_B_by_Klaus Steves_pixelio.de

Magazin

Endlich Ferien – wie sich auch Ihr Haustier freuen kann

Die Vorfreude ist groß und die Koffer sind bereits aus dem Keller geholt: Der lang ersehnte Urlaub steht bevor. Die Stimmung wird jedoch schnell getrübt, wenn nicht klar ist, was … mehr »

Bildergalerien
Bildergalerien

Ultraschall bei der Katze
zur Galerie »

Bildergalerien

Fluoreszein-Test beim Hund
zur Galerie »

Bildergalerien

Giftpflanzen im Garten
zur Galerie »

Bildergalerien

Giftige Zimmerpflanzen
zur Galerie »

Bildergalerien

Aquatraining beim Hund
zur Galerie »

Bildergalerien

Kaninchen beim Tierarzt
zur Galerie »

Bildergalerien

Endoskopie beim Hund
zur Galerie »

Tierkrankheiten