Anzeige

Anzeige

Zum Portal für Tiermedizinische Fachangestellte TFA-Portal.de Zum Portal für Tierärzte und Tiermedizin-Studenten

Anzeige


Home » Magazin » Darauf sollten Sie beim Meerschweinchen-Kaufen achten

Darauf sollten Sie beim Meerschweinchen-Kaufen achten

Publiziert: Mittwoch, 23. Januar 2013

Diesen Artikel teilen:

 

vet01142_meerschweinchen

Achten Sie beim Meerschweinchen-kaufen nicht nur auch die Schönheit, sondern auch auf den Gesundheitszustand des Tieres. Foto: vetproduction

Meerschweinchen sind sehr gesellige Tiere und vor allem bei Kindern sehr beliebt. Die Anschaffung eines neuen Haustiers sollte aber immer wohlüberlegt sein, denn die Verantwortung für die Meerschweinchen liegt letztendlich bei den erwachsenen Tierhaltern. Meerschweinchen haben eine durchschnittliche Lebenserwartung von etwa sechs bis acht Jahren und stellen somit eine langjährige Verpflichtung dar. Bedenken Sie auch die Kosten, welche durch die Haltung und Pflege der kleinen Nager auf Sie zukommen. Wenn Sie diese Umstände jedoch akzeptieren und sich dennoch dazu entscheiden, ein Meerschweinchen zu kaufen, können die fröhlichen Quieker der ganzen Familie viel Freude bereiten.

Vorbereitung auf das Meerschweinchen-Kaufen

Ein voll ausgestatteter Meerschweinchen-Käfig mit Einstreu, Zubehör und genügend Meerschweinchen-Futter sollte schon bereitstehen, bevor Sie ein Meerschweinchen kaufen. Falls Kinder in Ihrem Haushalt leben, klären Sie sie vor dem Einzug der neuen Haustiere über die wichtigsten Umgangsregeln mit Meerschweinchen auf. Meerschweinchen sind gesellige Tiere und suchen nach einer Eingewöhnungszeit auch gerne den Kontakt zum Menschen. Noch wichtiger ist aber das Zusammenleben mit den Artgenossen. Meerschweinchen sollten deshalb niemals allein gehalten werden. Wenn Sie Meerschweinchen kaufen, empfiehlt es sich, mindestens zwei Tiere aus einer Meerschweinchen-Gruppe zu holen, da sich diese bereits vertraut sind.

Anzeige

Besonders pflegeleicht sind Meerschweinchen-Gruppen, die nur aus Weibchen oder Männchen bestehen. Eine gemischte Gruppe mit Meerschweinchen unterschiedlichen Geschlechts kommt der natürlichen Lebensweise der Nager am nächsten. Um einer unerwünschten Vermehrung vorzubeugen, sollten die Böckchen der Gruppe kastriert werden. Die Kastration eines männlichen Meerschweinchens ist für den Tierarzt ein Routineeingriff und relativ selten mit Komplikationen verbunden.

Entgegen der häufigen Annahme sind Kaninchen keine geeigneten Partner für Meerschweinchen. Die Tiere tolerieren sich zwar, sprechen aber grundsätzlich unterschiedliche Sprachen und stellen somit keinen Ersatz für Artgenossen dar.

Haus-Meerschweinchen oder Rassen-Meerschweinchen kaufen?

Im Tierfachhandel, beim Züchter oder auch in einem Tierheim können Sie Meerschweinchen kaufen. Im Tierfachhandel werden meist Haus-Meerschweinchen und Rosetten-Meerschweinchen in unterschiedlichen Farben angeboten. Beim Züchter gibt dagegen eine Auswahl vieler unterschiedlicher Meerschweinchen-Rassen. Diese sind meist teurer als Haus-Meerschweinchen. Je nach Züchtung sind einige Meerschweinchen anfälliger für Krankheiten.

Man unterscheidet zwischen Langhaar- und Kurzhaar-Rassen. Langhaar-Rassen wie Angora-Meerschweinchen sind für unerfahrene Meerschweinchen-Halter eher ungeeignet, da sie einer besonderen Fellpflege bedürfen. Vor allem Meerschweinchen aus dem Tierheim freuen sich auf ein neues Zuhause. Lassen Sie sich bei der Übernahme jedoch über die Vorgeschichte und auch über eventuelle Vorerkrankungen des Tieres informieren.

Beim Meerschweinchen-Kaufen den Gesundheitszustand prüfen

Beim Meerschweinchen-Kaufen sollten Sie nicht nur auf das hübsche Aussehen des Tieres, sondern auch auf den Gesundheitszustand achten. Bevor Sie sich für ein Meerschweinchen entscheiden, lassen Sie sich Zeit, die Tiere eine Weile zu beobachten.

Gesunde Meerschweinchen haben:

  • klare Augen,
  • ein glänzendes, glattes Fell,
  • einen sauberen Afterbereich,
  • keine Ablagerungen an Mund- und Nasenbereich,
  • keine Verletzungen
  • und verhalten sich aufmerksam und sind nicht apathisch.

Es kann helfen, Meerschweinchen-Gruppen zweimal anzuschauen. Wenn Sie nach dem Meerschweinchen-Kaufen auf Nummer sicher gehen wollen, können Sie die Tiere zusätzlich von einem Tierarzt untersuchen lassen. Wenn Sie ein weiteres Meerschweinchen in eine schon bestehende Gruppe eingliedern, sollten Sie den Gesundheitszustand des neuen Bewohners ebenfalls vom Tierarzt checken lassen. So verhindern Sie, dass eventuell ansteckende Meerschweinchen-Krankheiten auf die anderen Artgenossen übertragen werden.

Anzeige

Transport nach dem Meerschweinchen-Kaufen

Ein Ortswechsel stellt immer eine Belastung für Meerschweinchen dar. Versuchen Sie, den Transport für die Tiere deshalb so angenehm wie möglich zu gestalten. Transportieren Sie die Meerschweinchen nicht einzeln, sondern gemeinsam in einer stabilen Transportbox. Diese sollte gut belüftet sein und ausreichend Platz für alle Tiere bieten. Gewöhnliche Pappschachteln sind daher eher ungeeignet. Transportboxen aus dem Fachhandel können Sie später auch für Fahrten zum Tierarzt nutzen oder einfach als Zwischenlager beim Säubern des Käfigs. Legen Sie der Transportbox ein wenig Einstreu aus dem alten Käfig bei, damit sich die Tiere nicht ganz so fremd fühlen.

Wenn Sie mit dem Auto fahren, transportieren Sie die Tiere im Rauminneren, da dort eine bessere Belüftung als im Kofferraum herrscht. Setzen Sie die Meerschweinchen nach der Ankunft zu Hause vorsichtig aus der Box in den Käfig oder lassen Sie die Tiere, falls möglich, eigenständig aus der Transportbox laufen. Dann sollten Sie der frischgebackenen Meerschweinchen-WG etwas Zeit zum Eingewöhnen gönnen und ihnen Gelegenheit geben, die Umgebung in Ruhe zu erkunden.

 

 

Jetzt folgen:

Weiterführende Informationen

Autor: Klaudia Fernowka, B.A.
Medizinische Qualitätssicherung: Dr. med. Martin Waitz
Datum: Januar 2013
Quellen:
Birmelin, Immanuel: Meerschweinchen. Gräfe und Unzer Verlag, München 2007

Gabrisch, K.; Zwart, P.: Krankheiten der Heimtiere. Schlütersche, Hannover 2007
Schmidt, Esther: Meerschweinchen im Außengehege. Gräfe und Unzer Verlag, München 2010

Diesen Artikel teilen:

Weitere interessante Artikel zum Thema:

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Aktuelle Umfrage
Empfinden Sie die Tierarztkosten als zu hoch?
  • Ja 82%, 228 votes
    228 votes 82%
    228 votes - 82% von allen Abstimmungen
  • Nein 18%, 51 vote
    51 vote 18%
    51 vote - 18% von allen Abstimmungen
Abstimmungen insgesamt: 279
Freitag, 15. September 2017
Aktuelle Stellenangebote
Newsletter abonnieren

Verpassen Sie keine Neuigkeiten mit unserem kostenlosen Newsletter!

Auszeichnungen
Gewinner Health Media Award 2016 - Kategorie Tiermedizin