Anzeige

Anzeige

Zum Tiermedizinforum

Anzeige


Zum Tiermedizinforum
Home » Magazin » Berufsbild Tierarzt: Ein Beruf – viele Möglichkeiten

Berufsbild Tierarzt: Ein Beruf – viele Möglichkeiten

Publiziert: Freitag, 13. November 2015

vet00417x_hund_tierartzt

Wer sich für ein Studium der Tiermedizin (Veterinärmedizin) entscheidet, möchte als Tierarzt in der Regel Tiere gesund erhalten bzw. deren Krankheiten heilen. Dass dies nicht nur im Rahmen einer Kleintierpraxis möglich ist und dass es zahlreiche Karrieremöglichkeiten für Veterinärmediziner gibt, darüber informiert die folgende Übersicht mit Steckbriefen verschiedener Berufsbilder inklusive Angaben zum Gehalt.

Tierarzt in der Kleintierpraxis

Wer sich als Tierarzt für das Betreiben einer Kleintierpraxis entscheidet, wird im Berufsalltag meist Haustiere wie Katzen, Hunde, Vögel und Nagetiere betreuen. Die Zahl der Behandlungen sowie die Nachfrage nach spezialisierten Tierärzten steigen. Die Tätigkeit in einer Kleintierpraxis ermöglicht dem Tierarzt das Arbeiten mit modernen Geräten wie Röntgen, Computertomografie und moderner Operationstechnik. Fast die Hälfte aller niedergelassenen Tierärzte betreibt eine Kleintierpraxis. Der Verdienst beträgt beim Betreiben einer Kleintierpraxis zwischen 22.000 € bis 75.000 € pro Jahr.

Anzeige

Verpassen Sie keine Neuigkeiten mit unserem kostenlosen Newsletter!

Tierarzt in der Nutztierpraxis

Die Nutztierpraxis bietet eine weitere Möglichkeit für Tierärzte, die selbstständig arbeiten möchten. Die Tätigkeiten umfassen Besamungen, Geburtshilfe, Impfungen und Kastrationen von Nutztieren wie Rindern oder Schweinen. Durch die gewissenhafte Bestandsbetreuung liefert der Nutztierarzt einen wichtigen Beitrag zur Lebensmittel-Sicherheit für Verbraucher. Nur ein Zehntel aller niedergelassenen Tierärzte entscheidet sich für diese Form der tierärztlichen Praxis, häufiger wird eine Mischform aus Klein- und Nutztierpraxis betrieben. Von allen Praxisformen bietet die Nutztierpraxis mit einem Gehalt von 33.000 € bis 86.000 € pro Jahr die beste Verdienstmöglichkeit für niedergelassene Tierärzte.

Tierarzt in der Pferdepraxis

Ähnlich der Arbeit in einer Kleintierpraxis arbeitet ein Tierarzt in der Pferdepraxis – vor allem in der Pferdeklinik – mit modernen Diagnoseverfahren. Die Spezialisierung auf Pferde setzt beim niedergelassenen Tierarzt eine hohe Bereitschaft zur Mobilität voraus, da Untersuchungen meist vor Ort stattfinden. Die Zahl der Pferdetierärzte nimmt ab. Mit einem Gehalt von 32.000 € bis 88.000 € liegt der jährliche Verdienst im Mittel zwischen Klein- und Nutztierpraxis.

Tierarzt im öffentlichen Veterinärwesen

Wer als Tierarzt eine Beschäftigung im öffentlichen Veterinärwesen mit Möglichkeit zur Verbeamtung sucht, kann bei der Veterinär- bzw. Lebensmittel-Überwachung der Länder oder des Bundes als Behördenvertreter oder Sachverständiger arbeiten. Die verantwortungsvollen Aufgaben umfassen die Seuchen-Bekämpfung, den Tier- und Verbraucherschutz, die Untersuchung von Schlachttieren, die Überwachung von Tierheimen und vieles mehr. Ein Tierarzt wird im Öffentlichen Veterinärwesen nach Tarif entlohnt und verdient rund 39.000 € pro Jahr in den ersten vier Jahren. Dies entspricht ungefähr dem Durchschnittsgehalt im gesamten deutschen Veterinärwesen.

Tierarzt in der Industrie

Abseits der Tierarztpraxis bietet die Industrie interessante Tätigkeiten für Tierärzte, die zudem mit einem hohen Gehalt verbunden sind. Rund fünf Prozent aller Tierärzte entscheiden sich für eine Karriere in der Industrie, wobei 80 Prozent von ihnen die Pharmaindustrie als Arbeitgeber wählen. Eine Tätigkeit in der Industrie umfasst Aufgaben in Produktmanagement, Technischem Service, Vertrieb, Qualitätskontrolle und Arzneimittelzulassung, oft ist sie international ausgerichtet. Das Einstiegsgehalt liegt bei einem Verdienst von rund 45.000 € pro Jahr. Nach fünf Jahren Berufserfahrung kann im Vertriebswesen das Jahresgehalt des Tierarztes in einer leitenden Position bereits bei 112.000 € liegen.

Tierarzt in Forschung und Lehre

Eine Tätigkeit mit hohem wissenschaftlichem Anspruch bietet Tierärzten eine Anstellung in Forschung und Lehre. Ob Grundlagenforschung oder anwendungsorientierte Forschung: Tierärzte in Forschung und Lehre konzipieren und betreuen Forschungsprojekte, publizieren Forschungsergebnisse und nehmen an nationalen wie internationalen Tagungen und Kongressen teil. Der Ausbildung und Betreuung von Studenten kommt ebenfalls ein hoher Stellenwert zu. Das Gehalt für Tierärzte in Forschung und Lehre liegt bei durchschnittlich 52.000 € pro Jahr.

Tierarzt im Wissenschaftsjournalismus

Abseits der klassischen Berufsfelder besteht für Tierärzte auch die Möglichkeit, ihr Fachwissen in eine journalistische Tätigkeit einzubringen. Wer gerne über Themen des eigenen Fachs oder verwandter Bereiche schreibt, kann als Tierarzt in Presse- und Öffentlichkeitsarbeit für Kliniken und Institute, in Redaktionsbüros, im Verlagswesen oder als freier Wissenschaftsjournalist arbeiten. Das Gehalt richtet sich stark nach dem Tätigkeitsfeld. Die Bandbreite reicht vom Tariflohn im Öffentlichen Dienst mit etwa 39.000 € jährlichem Gehalt bis zum ungeregelten Einkommen bei freiberuflicher Tätigkeit.

Anzeige

Weitere Informationen

 

Vakante Stellen finden Tierärzte in unserer Stellenbörse.

 

Autor: Dr. Katja Brennan, Diplom-Biologin
Datum: November 2015
Quellen:
Bundestierärztekammer: http://www.bundestieraerztekammer.de/index_btk_berufta.php (Abruf: 11/2015)
Dessauer Zukunftskreis (DZK): http://www.beruftierarzt.de/start.html (Abruf: 11/2015)
Statista: http://de.statista.com/statistik/daten/studie/171824/umfrage/bruttojahresverdienst-im-veterinaerwesen-in-deutschland/ (Abruf: 11/2015)
Statista:
http://de.statista.com/statistik/daten/studie/244317/umfrage/verguetung-in-der-pharmaindustrie-nach-position-und-berufserfahrung/ (Abruf: 11/2015)

Weitere interessante Artikel zum Thema: , , , , , , , ,

Anzeige

50 Tester gesucht

iStock.com/vicuschka

Newsletter abonnieren

Verpassen Sie keine Neuigkeiten mit unserem kostenlosen Newsletter!