Anzeige

Anzeige

Zum Portal für Tiermedizinische Fachangestellte TFA-Portal.de Zum Portal für Tierärzte und Tiermedizin-Studenten

Anzeige


Zum Portal für Tiermedizinische Fachangestellte TFA-Portal.de Zum Portal für Tierärzte und Tiermedizin-Studenten
Home » Giftpflanzen » Roter Fingerhut (Digitalis purpurea)

Roter Fingerhut (Digitalis purpurea)

 

Diesen Artikel teilen:

 

Fingerhut

Alle Pflanzenteile des Fingerhuts enthalten toxische Digitaloide. Foto: vetproduction

Der Rote Fingerhut (Digitalis purpurea) ist eine Wildpflanze und Garten-Zierpflanze, die zur Familie der Wegerich-Gewächse (Plantaginaceae) gehört. Der Fingerhut zeichnet sich durch einen bis zu 120 Zentimeter hohen Stängel, bis zu 20 Zentimeter lange Laubblätter sowie etwa fünf Zentimeter lange, außen glockenförmige purpurfarbene oder weiße, und innen rotfleckige, in Trauben angeordnete Blüten aus. In der Blüte findet sich eine grüne, eiförmige Kapselfrucht mit kleinen, braun-schwarzen Samen.

Der Rote Fingerhut ist eine sehr giftige Pflanze. Alle Pflanzenteile enthalten toxische Digitaloide (Steroidglykoside, Cardenolide), die sowohl für Tiere als für Menschen lebensgefährlich sein können. Hat Ihr Tier an einem Roten Fingerhut geknabbert, müssen Sie sofort zum Tierarzt! Selbst kleine Mengen können tödlich sein. Geben Sie Ihrem Tier außerdem viel zu trinken. Eine Vergiftung mit dem Roten Fingerhut äußert sich durch Erbrechen, Durchfall, Benommenheit, Taumeln und schwere Herzrhythmusstörungen bis hin zum Herzstillstand.

Anzeige

 

 

Weiterführende Informationen

Autor: Dr. med. M. Waitz
Tierärztliche Qualitätssicherung: Dr. med. vet. Michael Koch
Datum: Januar 2011
Quellen:
Institut für Veterinärpharmakologie und -toxikologie Universität Zürich: www.vetpharm.uzh.ch (Abruf: Januar 2011)
Naef, C.: Merkblatt Giftpflanzen. Schweizer Hundemagazin 3/2003.
Universitätsklinikum Bonn, Informationszentrale gegen Vergiftungen: www.meb.uni-bonn.de (Abruf: Januar 2011)

Schlagwörter: , , , , , , ,

Diesen Artikel teilen:

Anzeige

Anzeige

Aktuelle Umfrage
Empfinden Sie die Tierarztkosten als zu hoch?
Aktuelle Stellenangebote
Newsletter abonnieren

Verpassen Sie keine Neuigkeiten mit unserem kostenlosen Newsletter!

Auszeichnungen
Gewinner Health Media Award 2016 - Kategorie Tiermedizin