Anzeige

Anzeige

Zum Portal für Tiermedizinische Fachangestellte TFA-Portal.de Zum Portal für Tierärzte und Tiermedizin-Studenten

Anzeige


Zum Portal für Tiermedizinische Fachangestellte TFA-Portal.de Zum Portal für Tierärzte und Tiermedizin-Studenten
Home » Giftpflanzen » Prachtlilie (Gloriosa superba, Ruhmesblume)

Prachtlilie (Gloriosa superba, Ruhmesblume)

 

Diesen Artikel teilen:

 

Vogel auf Ast

Vor allem die Knolle der Prachtlilie ist für Vögel und andere Tiere sehr giftig. Foto: vetproduction

Die Prachtlilie oder Ruhmesblume (Gloriosa superba) gehört zu der Familie der Lilien-Gewächse (Liliaceae). Sie ist als Zimmerpflanze verbreitet und hat länglich-ovale Blätter mit Ranken. Zwischen Juni und August bildet die Kletterpflanze langgestielte Blüten, die zunächst grün, dann gelb und zuletzt rot sind. Die Blütenblätter der Prachtlilie haben krause Ränder.

Vor allem die Knolle der Prachtlilie ist für Tiere sehr giftig. Die Alkaloide Colchizin und Gloriosin wirken stark reizend auf den Magen-Darm-Trakt. Außerdem verhindern sie die Zellteilung. Colchizin kann die Blut-Hirn-Schranke des Tieres überwinden und wirkt zunächst erregend, später lähmend. Das Gift wirkt erst nach etwa 2 bis 48 Stunden. Hinweise auf eine Prachtlilien-Vergiftung können Krämpfe, Taumeln, Kreislaufstörungen, Durchfall und Erbrechen sein. Hat Ihr Tier an einer Prachtlilie geknabbert, ist es empfehlenswert, sofort einen Tierarzt aufzusuchen.

Anzeige

 

 

Weiterführende Informationen

Autor: M. Sc. Nadja Graßmeier, Ernährungswissenschaftlerin
Tierärztliche Qualitätssicherung: Dr. med. vet. Michael Koch
Datum: Januar 2011
Quellen:
Institut für Veterinärpharmakologie und -toxikologie Universität Zürich: www.vetpharm.uzh.ch (Abruf: Januar 2011)
Naef, C.: Merkblatt Giftpflanzen. Schweizer Hundemagazin 3/2003

Schlagwörter: , , , , , ,

Diesen Artikel teilen:

Anzeige

Anzeige

Aktuelle Umfrage
Empfinden Sie die Tierarztkosten als zu hoch?
Aktuelle Stellenangebote
Newsletter abonnieren

Verpassen Sie keine Neuigkeiten mit unserem kostenlosen Newsletter!

Auszeichnungen
Gewinner Health Media Award 2016 - Kategorie Tiermedizin