Anzeige

Anzeige

Zum Portal für Tiermedizinische Fachangestellte TFA-Portal.de Zum Portal für Tierärzte und Tiermedizin-Studenten

Anzeige


Home » Giftpflanzen » Herzblatt (Scindapsus pictus)

Herzblatt (Scindapsus pictus)

 

Diesen Artikel teilen:

 

Herzblatt

Die Triebe und Blätter des Herzblatts sind für Tiere giftig. Foto: vetproduction

Das Herzblatt (Scindapsus pictus), das auch als Efeu-Tute bekannt ist, gehört zur Familie der Aronstab-Gewächse (Araceae) und ist als Zimmerpflanze weit verbreitet. Die Kletterpflanze kann meterlange Triebe ausbilden. Die herzförmigen Blätter sind grün mit gelb-weißen Streifen und Flecken.

Die Triebe und Blätter des Herzblatts sind für Tiere giftig. Sie enthalten unlösliche Kalziumoxalat-Kristalle und Oxalsäure, welche die Schleimhäute des Tieres reizen und schädigen können. Mögliche Anzeichen einer Herzblatt-Vergiftung sind Durchfall, Erbrechen, Speicheln und Schluckbeschwerden. In schweren Fällen können die Nieren geschädigt werden. Hat Ihr Tier an einem Herzblatt geknabbert, ist es ratsam, einen Tierarzt aufzusuchen.

Anzeige

Dieses Buch können Sie direkt bei Amazon bestellen (Anzeige):

 

Weiterführende Informationen

Autor: M. Sc. Nadja Graßmeier, Ernährungswissenschaftlerin
Tierärztliche Qualitätssicherung: Dr. med. vet. Michael Koch
Datum der letzten Aktualisierung: Januar 2018
Quellen:
Löscher, W. et al.: Lehrbuch der Pharmakologie und Toxikologie für die Veterinärmedizin, Enke 2016
Institut für Veterinärpharmakologie und -toxikologie Universität Zürich: www.vetpharm.uzh.ch (Abruf: Januar 2018)
Universitätsklinikum Bonn, Informationszentrale gegen Vergiftungen: www.gizbonn.de (Abruf: Januar 2018)

Schlagwörter: , , , , , , , , ,

Diesen Artikel teilen:

Newsletter abonnieren - Kostenlos per Mail, nützliche Infos, verständlich aufbereitet

Anzeige

Anzeige

Aktuelle Stellenangebote
Auszeichnungen
Gewinner Health Media Award 2016 - Kategorie Tiermedizin