Anzeige

Anzeige

Zur Tiermediziner-Community Vets online

Anzeige


Mitmachen und gewinnen
Home » Giftpflanzen » Efeu (Hedera helix)

Efeu (Hedera helix)

 

Diesen Artikel teilen:

 

Efeu

Blätter, Beeren, Stängel und Saft des Efeus sind für Tiere giftig. Foto: vetproduction

Der immergrüne Strauch Efeu (Hedera helix) ist als Zimmer- und Garten-Zierpflanze weit verbreitet. Er zählt zu den Efeu-Gewächsen (Araliaceae) und wird bis zu 50 Meter lang. Die dunkelgrünen, glänzenden Blätter haben eine lederartige Struktur. Ihre Form ist sehr unterschiedlich: An den Blütentrieben sehen sie ei- oder rautenförmig aus, an den Laubtrieben drei- bis fünffingrig. An Zweigen, die nicht mehr klettern, sind die Blätter rundlich. Efeu bildet kleine weiße bis gelb-grüne halbrunde Blütendolden aus. Die Früchte sind etwa erbsengroß und blau-schwarz.

Blätter, Beeren, Stängel und Saft des Efeus sind für Tiere giftig, insbesondere die sehr bitter schmeckenden Früchte. Hauptgiftstoffe sind die Saponine α- und β-Hederin, welche die Schleimhäute reizen. Hat Ihr Tier an Efeu geknabbert, können Durchfall, Erbrechen, Erregung und Krämpfe die Folge sein. Es empfiehlt sich, einen Tierarzt aufzusuchen.

Anzeige

 

 

Weiterführende Informationen

Autor:M. Sc. Nadja Graßmeier, Ernährungswissenschaftlerin
Tierärztliche Qualitätssicherung: Dr. med. vet. Michael Koch
Datum: Januar 2011
Quellen:
Institut für Veterinärpharmakologie und -toxikologie Universität Zürich: www.vetpharm.uzh.ch (Abruf: Januar 2011)
Naef, C.: Merkblatt Giftpflanzen. Schweizer Hundemagazin 3/2003
Universitätsklinikum Bonn, Informationszentrale gegen Vergiftungen: www.meb.uni-bonn.de (Abruf: Januar 2011)

Bleiben Sie immer auf dem Laufenden für das Wohl Ihres Tieres

 

Schlagwörter: , , , , , , ,

Diesen Artikel teilen:

Anzeige

Anzeige

© chalabala / Fotolia.comAnzeige

Mitmachen & GewinnenNeu Mitmachen und gewinnen
Aktuelle Stellenangebote
Newsletter abonnieren

Verpassen Sie keine Neuigkeiten mit unserem kostenlosen Newsletter!

Auszeichnungen
Gewinner Health Media Award 2016 - Kategorie Tiermedizin