Anzeige

Anzeige

Zur Tiermediziner-Community Vets online

Anzeige


Futtercheck online
Home » Erste Hilfe » Erste Hilfe beim Tier bei Stromunfällen

Erste Hilfe beim Tier bei Stromunfällen

 

Diesen Artikel teilen:

 

Wie äußern sich die Folgen eines Stromunfalls bei meinem Tier?

Katze

Stromunfälle mit Tieren ereignen sich zumeist im Haushalt. Vor allem Welpen und Jungtiere knabbern gerne an herumliegenden Kabeln. Foto: vetproduction

Hat Ihr Tier einen Stromschlag erlitten, hängen die Folgen von der Stärke des Stroms ab, sowie davon, wie lange Ihr Tier der Stromquelle ausgesetzt war. Leichtere Stromschläge müssen nicht zwangsläufig gesundheitliche Folgen für Ihr Tier haben.

Ein Stromunfall kann, je nach Stromquelle, zu Verbrennungen an der Kontaktstelle mit dem Tier führen. Der Hautbereich ist meist zentral hell und in der Umgebung gerötet. Stromunfälle mit starkem Strom führen nicht selten zur Bewusstlosigkeit des Tieres. Besteht anhaltender Kontakt zur Stromquelle, können auch krampfartige Zuckungen auftreten.

Anzeige

Was sind die Ursachen von Stromunfällen?

Stromunfälle mit Tieren ereignen sich zumeist im Haushalt. Vor allem Welpen und Jungtiere knabbern gerne an herumliegenden Kabeln. Sehr selten sind Unfälle durch Blitzschlag.

Wie leiste ich Erste Hilfe, wenn mein Tier einen Stromunfall hatte?

Wenn Ihr Tier einen Stromunfall hatte, beachten Sie als Erstes, sich selbst zu schützen. Insbesondere, wenn Ihr Tier noch Kontakt zur Stromquelle hat, dürfen Sie es keinesfalls berühren! Stellen Sie den Strom ab, indem Sie die Sicherung abschalten. Ist dies nicht möglich, können Sie versuchen, Ihr Tier von der Stromquelle zu trennen, indem Sie einen Gegenstand benutzen, der keinen Strom leitet (wie Plastik).

Ist Ihr Tier bewusstlos, überprüfen Sie zunächst Atmung und Puls. Der elektrische Strom stört die normale Aktivität von Nerven und Muskeln. Vor allem am Herzen kann dies zu Herzrhythmusstörungen oder gar zu einem Herzstillstand führen. Können Sie keine Herz- und Atemaktivität feststellen, beginnen Sie umgehend mit der Reanimation. Suchen Sie in jedem Fall einen Tierarzt auf, auch wenn Ihr Tier wieder bei Bewusstsein ist.

 

 

Weiterführende Informationen

Autor: Pascale Huber, Tierärztin
Datum: Januar 2011
Quellen:
Powell, L. et al.: Small Animal Emergency and critical care. Wiley Blackwell Verlag, 2011
Silverstein, D., Hopper K.: Small Animal Critical Care Medicine. Saunders Elsevier Verlag, 2009
Suter, P.F., Kohn, B. et al.: Praktikum der Hundeklinik. Parey Verlag, 2006

Schlagwörter: , , ,

Diesen Artikel teilen:

Anzeige

Anzeige

Aktuelle Stellenangebote
Newsletter abonnieren

Verpassen Sie keine Neuigkeiten mit unserem kostenlosen Newsletter!

Auszeichnungen
Gewinner Health Media Award 2016 - Kategorie Tiermedizin