Anzeige

Anzeige

Zum Portal für Tiermedizinische Fachangestellte TFA-Portal.de Zum Portal für Tierärzte und Tiermedizin-Studenten

Anzeige


Home » Diagnose » Elektroenzephalografie (EEG) bei Tieren

Elektroenzephalografie (EEG) bei Tieren

 

Diesen Artikel teilen:

 

Lesen Sie in diesem Artikel:

Definition:

Pferdekopf

Das EEG misst die elektrische Aktivität im Gehirn des Tieres. Foto: vetproduction

Was ist eine Elektroenzephalografie (EEG) bei Tieren?

Die Elektroenzephalografie (EEG) bei Tieren ist ein elektrodiagnostisches Verfahren, das die elektrische Aktivität der Großhirnrinde erfasst. Sie stellt die Gehirnströme grafisch im sogenannten Elektroenzephalogramm dar.

Je nach Aktivität des Gehirns des Tieres entstehen unterschiedliche Gehirnströme, die auf dem Elektroenzephalogramm sichtbar sind. Je nach der Frequenz der elektrischen Impulse lassen sich die sogenannten Alpha-, Beta-, Delta- und Thetawellen unterscheiden. So treten beispielsweise während Wach- und Schlafphasen von Tieren unterschiedliche Wellen auf. Bei verschiedenen Erkrankungen des Gehirns sind die Gehirnströme im EEG verändert.

Anzeige

Durchführung:

Wie wird eine Elektroenzephalografie (EEG) bei Tieren durchgeführt?

Bei der Elektroenzephalografie (EEG) bringt der Tierarzt zunächst mehrere Elektroden außen am Kopf des Tieres an. Die erfassten Elektroimpulse werden aufgezeichnet und als Elektroenzephalogramm ausgegeben.

Für korrekte Ergebnisse der Elektroenzephalografie ist es notwendig, dass das Tier während der Untersuchung ruhig und entspannt ist. Häufig ist dies nur durch ein Beruhigungs- oder Narkosemittel möglich. Allerdings berücksichtigt der Tierarzt diese Medikamente bei der Auswertung des Elektroenzephalogramms, da sie die Hirnströme des Tieres verändern.

Bei Hunden und anderen Tierarten mit starker Muskulatur am Kopf ist es oft schwierig, die Gehirnströme abzuleiten, weil die elektrischen Impulse der Kaumuskulatur die Messelektroden stören.

Diesen Artikel teilen:

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Aktuelle Umfrage
Empfinden Sie die Tierarztkosten als zu hoch?
  • Ja 82%, 228 votes
    228 votes 82%
    228 votes - 82% von allen Abstimmungen
  • Nein 18%, 51 vote
    51 vote 18%
    51 vote - 18% von allen Abstimmungen
Abstimmungen insgesamt: 279
Freitag, 15. September 2017
Aktuelle Stellenangebote
Newsletter abonnieren

Verpassen Sie keine Neuigkeiten mit unserem kostenlosen Newsletter!

Auszeichnungen
Gewinner Health Media Award 2016 - Kategorie Tiermedizin